Destinationen

Turkei_meric-dagli.jpg
Die Türkei lockt wieder - Bentour und SunExpress wollen mit Reisebüroprofis schon bald das neue Ferienfeeling testen. Bild: Meriç Dağlı

Die Türkei lädt bald wieder zu sich ein

Die Anzeichen verdichten sich, dass in Kürze wieder in die Türkei gereist werden kann. Spezialist Bentour will bereits Ende Juni mit Vertriebspartnern eine spezielle Studienreise durchführen. Bentour-Geschäftsführer Deniz Ugur will dabei den Teilnehmern besonders neue, gesundheitsrelevante Aspekte bei Türkei-Reisen näherbringen.

Noch kann man die Türkei nicht bereisen. Doch Lockerungen sind ab kommender Woche zu erwarten und auch die Flugpläne in Richtung Türkei werden langsam wieder hochgefahren. Auch hinsichtlich besonderer Bestimmungen hat das Land am Bosporus bereits viel Vorarbeit geleistet und etwa Pläne für ein Gesundheitszertifikat vorgelegt.

Deniz Ugur, der CEO des Türkei-Spezialisten Bentour Reisen, erklärt gegenüber Travelnews: «Ich wurde kürzlich darüber informiert, dass die bilateralen Verhandlungen auch für die Türkei gut voran schreiten und wir in den nächsten Tagen mit einem Ergebnis rechnen können. Alles andere hätte mich auch gewundert, denn die Fakten sprechen für sich.» Mit Fakten meint Ugur besonders wirtschaftliche Fakten, die für eine Öffnung des türkischen Tourismus sprechen. So dürfte die Türkei laut Ugur von Juli bis Oktober allein aus Deutschland und der Schweiz mit rund 1,7 Millionen Reisenden rechnen, oder anders formuliert: Wird nicht bald explizit wieder vor Reisewarnungen ins Ausland abgesehen (solche sind in Deutschland und in der Schweiz ja immer noch in Kraft), müssten rund 60 Prozent der Reisebüros, für welche das Türkei-Geschäft insbesondere mit Familien sehr wichtig ist, mit grossen Einnahmeverlusten rechnen.

Ein weiterer Grund, die Türkei nun wieder zu öffnen, liegt auch am guten Gesundheitssystem: «Der Bewältigung der Covid-Krise ist in der Türkei im Vergleich zu vielen europäischen Destinationen sehr gut gelungen», glaubt Ugur und ergänzt, «das Gesundheitssystem der Türkei ist unbestritten im europäischen Vergleich im oberen Drittel anzusiedeln.» Die Hotelanlagen seien mehrheitlich in den 90er und 20er Jahren gebaut worden, mit grossem Platzangebot und grossen Aussenanlagen (Stichwort Social Distancing!). Hygiene-Standards waren bereits vor der Krise laut Ugur auf höchstem Niveau; bestehende umfangreiche ISO-Zertifizierungen seien Grundlage, um eine Hotelbetriebslizenz überhaupt erst zu erhalten. «Gesundheitsfragen werden zukünftig ein noch wichtigeres Kriterium bei der Auswahl des Reiseziels», ist Ugur überzeugt, «in der Beratung vertrauen die Kunden darauf, dass ihr Reisebüro sie auch dazu umfassend informieren kann.»

Spezielle Studienreise geplant

Damit die Reisebüros umfassend informieren können, müssen sie einen Wissensvorsprung haben. Den hatten Sie jeweils auch aufgrund von Studienreisen. Und das wird in der neuen, mit Corona lebenden Welt ebenso wenn nicht gar noch wichtiger sein. Damit sich also Reisebüros ein Bild der Lage machen können, wird Bentour Ende Juni zusammen mit der deutsch-türkischen Ferienfluggesellschaft SunExpress eine exklusive, viertägige Inforeise für Reisebüropartner auflegen. Bei der so genannten «Check-Up Reise» werden laut Ugur ausgewählte Reisebüros von DER, Hotelplan, BEST, LCC, TSS, QTA und AER dabei sein und gezielt den verantwortungsvollen Umgang mit dem umfangreichen Gesundheits-Massnahmenpaket begutachten: Wie haben Airlines, Transferunternehmen und Hotels die Schutzkonzepte umgesetzt? Nebst den Aspekten der Sicherheitsmassnahmen, die im Rahmen von Covid-19 eingeführt wurden, wird aber natürlich auch das allgemeine «Ferienfeeling» während des gesamten Reiseerlebnisses vor Ort getestet.

Detaillierte Informationen zur Inforeise und den Infomaterialien versendet Bentour Reisen in den kommenden Tagen per Newsletter an seine Vertriebspartner.

(JCR)