Destinationen

airplane-1832699_1920.jpg
Vorläufig nicht mehr am Schweizer Himmel zu sehen: Ein Flugzeug von Air Serbia. Bild: Squarespace

Serbien macht die Grenzen dicht

Flüge von Air Serbia und Swiss zwischen Zürich und Belgrad sind eingestellt.

Serbien hat am Dienstag (10. März) seine Grenzen für Reisende aus Ländern mit hohem Coronavirus-Aufkommen geschlossen. Dazu zählt aus serbischer Sicht auch die Schweiz, oder zumindest Teile davon, welche nicht präzisiert werden (beim Bann ist von «China, Südkorea, Italien, Iran und Teilen der Schweiz» die Rede.

Das hat auf den Flugverkehr Auswirkungen. Die Flüge von Air Serbia und Swiss zwischen der Schweiz und Serbien werden aktuell nicht mehr durchgeführt. Eine kurzer Check zeigt, dass die Flüge etwa von Zürich nach Belgrad in nächster Zeit tatsächlich ausfallen. Air Serbia fliegt mindestens bis zum 15. März ab Belgrad nicht mehr nach Zürich sowie allen italienischen Flughäfen.

Serbien ist zwar erst ein aufkeimendes Reiseland, doch gibt es grossen Ethnic-Verkehr. Und die serbische Botschaft empfiehlt aktuell allen serbischen bzw. serbischstämmigen Einwohnern der Schweiz (das sind rund 71'000 Personen), vorerst nicht in ihr Heimatland zu reisen.

(JCR)