Destinationen

Olimar_Algarve_Auftakt.jpg
Die Strände an der Algarve in Portugal versprechen wunderschöne Badeferien. Bild: Nathalie Ehrnleitner

Fünf Reiseziele für Sonnenanbeter

Haben Sie Ihre Ferien schon geplant? Wenn nicht, sollten Sie sich diese fünf sonnenverwöhnten Destinationen genauer anschauen.

Der Winter ist noch lange nicht vorbei und die Sehnsucht nach Sonne und Wärme steigt immer mehr. Genau deshalb hat der Portugal- und Südeuropaspezialist Olimar fünf Reiseziele zusammengestellt, damit die Reiselust in die Tat umgesetzt werden können. Von Badeferien bis zu abenteuerlichen Erkundungstouren ist für jeden etwas dabei.

Porto Santo, Portugal

Die portugiesische Insel liegt im Atlantik und befindet sich rund 40 Kilometer nordöstlich von Madeira. Reisende können sich auf feine Sandstrände, einen gemütlichen Charme und unberührte Natur gefasst machen. Vila Baleira ist der Hauptort auf der überschaubaren 41 Quadratkilometer grossen Insel und versprüht eine entspannte Atmosphäre. Auch der berühmte Entdecker Christoph Kolumbus war von der Insel angetan, denn vor seiner Erkundungsfahrt nach Amerika verbrachte er einige Lebensjahre auf Porto Santo. Wandern, Tennis, Tauchen und Plantschen: Auf dem Eiland kommen Naturfans genauso auf ihre Kosten wie Wasserratten.

Ein echter Geheimtipp ist die portugiesische Insel Porto Santo. Bild: José Duarte

Algarve, Portugal

Die Algarve gilt dank den endlosen Sandstränden und der pittoresken Landschaft als die Vorzeigeküste Portugals. Kilometerlange Dünen und bizarre Klippen sorgen für Abwechslung im Erscheinungsbild. Über 3000 Stunden scheint hier die Sonne pro Jahr und bringt die Mandelblüten schon vor Ostern zum Blühen. Die Ausflugsmöglichkeiten in der Region sind vielfältig. Badeferiengäste kommen besonders an den langen Sanddünen im Osten oder der Grottenlandschaft Ponte da Piedade im Westen auf ihre Kosten. Reisende spazieren barfuss am Atlantik, geniessen frisch gegrillten Fisch in einem der zahllosen Strandbuden oder lassen bei einem Glas portugiesischem Wein die Seele baumeln. Wer es etwas abenteuerlicher mag, kann das Hinterland der Algarve erkunden. Gesäumt von Eukalyptus-Wäldern und Korkeichen bietet sich hier ein Paradies für Wanderer und Velofahrer. Kulturell begeisterte Reisende können in malerischen Städten wie Sagres oder Silves den Ursprüngen  der Region auf den Grund gehen.

An der Algarve mangelt es an einsamen Buchten nicht. Bild: Mélanie Martin

Andalusien-Rundtour, Spanien

Eine Rundreise durch Andalusien lässt Reisende nicht nur die Berge Rondas erkunden sondern entführt sie auch an die Strände der Costa del Sol. Die siebentägige Mietautorundreise startet in Malaga und führt vorbei an bergigen Regionen, abgeschiedenen Dörfern, macht Halt in der Kleinstadt Ronda und geht weiter an die Costa de La Luz. Dort besteht auch die Möglichkeit, im Zuge einer Velotour die Steilküste von Cabo Roche zu besichtigen und den traumhaften Sonnenuntergang über dem Atlantik zu erleben. Anschliessend wird Kurs auf die Costa del Sol genommen, mit einem Abstecher nach Tarifam wo Mittelmeer und Atlantik zusammenfliessen und die Sicht teilweise bis Marokko reicht.

Ronda gilt als Hauptort der Pueblos Blancos – der weissen Dörfer Andalusiens. Bild: William Fernandes

Zu Fuss von Lecce nach Gallipoli

Denkt man an Italien kommt sofort Feriengefühl auf: Herzige Kaffees, herzhaftes Essen und vorzüglicher Wein. Auf einer mehrtägigen Wanderung lässt sich der Süden des Landes bestens erkunden und in die Natur und Kultur der Regionen abtauchen. Die Route beginnt und endet in Lecce und führt über diverse Wanderrouten und durch ursprüngliche Orte. Längere Zwischenabschnitte können problemlos via Zug überwunden werden. Zu den Must-Sees der Reise zählen der megalithische Park bei Giurdignano mit zahlreichen Dolmen und Menhiren aus der Bronzezeit, der Leuchtturm Punta Palascia, der den östlichsten Punkt Italiens markiert sowie die beeindruckende Basilika S. Caterina d’Alessandria in Galatina. Übernachtet wird in landestypischen Unterkünften.

Meer, Palmen und strahlend blauer Himmel in Lecce, was will man mehr? Bild: Arno Senoner

Per Schiff auf Erkundungsreise in Dalmatien

Sieben Tage lang kreuzt ein traditioneller Motorsegler auf dem türkisblauen Meer zu den schönsten Küstenorten von Nord- und Mitteldalmatien. Das Schiff bietet drei Passagier- sowie, ein Sonnendeck, ein Restaurant und je nach Ausführung elf bis 16 Kabinen. Auf dieser Route kommen besonders Bade- und Strandliebhaber voll auf ihre Kosten. Höhepunkte der Reise sind die weltberühmten Krka-Wasserfälle im gleichnamigen Schutzgebiet, das «goldene Horn», einer der schönsten Feinkiesstrände des gesamten Mittelmeers und der Nationalpark Kornaten mit seinen unzähligen Inseln. Das Schiff legt während der Fahrt immer wieder auf dem offenen Meer Pausen ein, damit Wasserratten diese Gelegenheiten nutzen können, um schwimmen zu gehen.

Die Insel Visovac im Krka-Nationalpark ist ein Must-See in Kroatien. Bild: Hrvoje Klaric 🇭🇷

(NWI)