Destinationen

ReefSuites1_PhotoCredit_CruiseWhitsundays.jpg
Die ReefSuite von Cruise Whitsundays bietet alle Annehmlichkeiten - plus einen unvergleichlichen Ausblick aus Great Barrier Reef. Bild: Cruise Whitsundays

In Australien kann man beim Einschlafen jetzt Fische zählen

Auf einer neuen Plattform in den Whitsunday Islands im australischen Sonnenstaat Queensland können Gäste jetzt unter der Wasseroberfläche übernachten - oder auch unter freiem Himmel.

Das Great Barrier Reef vor der Küste des australischen Bundesstaats Queensland ist das grösste Korallenriff der Erde. Dieses konnten Besucher bislang vor allem im Rahmen von Tagestouren besuchen, oder indirekt durch Aufenthalte auf Insel wie jene der Whitsunday Islands. Ab sofort können Queensland-Besucher das Riff nun aber unmittelbar mitsamt Übernachtung erleben, da dort kürzlich Australiens erste Unterwasser-Unterkunft eröffnet wurde.

Die speziellen Zimmer sind Teil eines komplett neu konstruierten Pontons. Die 12 x 45 Meter grosse «ReefWorld» ist eine auf dem Riff schwimmende, fest verankerte Plattform, etwa 75 Kilometer vom Festland entfernt. Hier stehen zwei ganz private sogenannte «ReefSuites» mit eigenem Bad und WC zur Verfügung – und mit direktem Blick in das bunte Unterwasser-Treiben. Die Kabinen liegen vier Meter unter der Wasseroberfläche. Wer lieber Sterne als Fische beim Einschlafen zählt, kann alternativ auch auf dem Deck in einem von zwölf komfortablen «ReefBeds» übernachten – hierbei handelt es sich um eine feste Matratze mit Zelt.

Die Plattform ist eigentlich für Tagesbesucher/Taucher gedacht, bietet aber beide Übernachtungsmöglichkeiten für jene an, die gerne draussen auf dem Meer bleiben möchten. Wenn die Tagesausflugsschiffe den Ponton um 15 Uhr verlassen, kehrt absolute Ruhe ein. Das nächste Boot kommt erst am nächsten Tag um 11 Uhr an.

Bei der Installation der «ReefWorld» am Hardy Reef hat der Anbieter Cruise Whitsundays besonderen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Dabei wurden unter anderem über 4000 Korallen umgesiedelt. Zukünftig sind Meeresbiologen und geschulte «Master Reef Guides» an Bord der Plattform, um den Besuchern lehrreiche Informationen über das Ökosystem Great Barrier Reef zu vermitteln.

Das zweitägige Erlebnis kostet pro Person umgerechnet etwa 320 Euro (ReefBeds) beziehungsweise 490 Euro (ReefSuites) – inklusive aller Mahlzeiten und Getränke (auch Bier und Wein) sowie Aktivitäten wie Schnorchel-Ausflüge, Touren im Mini-U-Boot und Besuch des Unterwasser-Observatoriums, welches zur Plattform gehört. Im Preis inkludiert sind auch die Transfers mit dem Boot – wahlweise ab Airlie Beach auf dem Festland oder von den Inseln Daydream und Hamilton Island.

Und so sieht der Ponton von aussen aus - oben sind die Reefbeds erkennbar. Bild: Cruise Whitsundays

(JCR)