Destinationen

Schlitteln_Schweiz.jpg
Die Schweiz ist mit zahlreichen Schlittelpisten gesegnet, die längste befindet sich mit dem «Pig Pintenfritz» in der Jungfrau Region. Bild: Switzerland Tourism / Christof Sonderegger

Sagt Ihnen der «Big Pintenfritz» etwas? Oder «Velogemel»?

Keine Panik, wenn Sie nur Bahnhof verstehen. Wir klären auf, was sich in der Ferienregion Bern in diesem Winter so alles abspielt.

Etwas haben Big Pintenfritz und Velogegemel gemeinsam: die beiden Begriffe stammen beide aus Bern und sind darüber hinaus diesen Winter echte Highlights, die es in der Ferienregion zu erleben gibt. Aber das ist noch nicht alles.

Beim Big Pintenfritz handelt sich um die längste Schlittelabfahrt der Welt. Aie ist 15 Kilometer lang und befindet sich in der Jungfrau Region im Kanton Bern. Den aussergewöhnlichen Namen verdankt sie einem ehemaligen Faulhornwirt. Auch dieses Jahr ist der 2,5 Stunden lange Schlittelweg wieder geöffnet und garantiert wunderbare Aussichten über die Schweiz.

Weniger bekannt als Schlitteln ist das Winterkayaking auf dem Brienzersee. Wer jetzt denkt, dass es doch sowieso viel zu kalt ist um mit dem Boot auf den See zu gehen, irrt. Es stehen wärmende Trockenanzüge zur Verfügung, dank denen die Teilnehmer nicht ins Schlottern kommen und sich voll und ganz auf die winterliche Schönheit des Sees konzentrieren können.

Fondue gehört zur Winterzeit wie die Grilladen zum Sommer. Aber was, wenn das Fondue plötzlich in einem grossen Iglu bei Kerzenschein verköstigt wird und man anschliessend sogar dort übernachten kann? Garantiert ein ganz besonderes Erlebnis im grössten Iglu-Restaurant auf der Engstligenalp.

Seit 1911 bewegen sich die Grindelwalder mit dem einspurigen, lenkbaren Velogemel Sportschlitten fort. Im Februar findet die grosse Weltmeisterschaft auf diesen Sportschlitten statt. Das beste: Jeder der Lust hat, darf mitmachen. Es lohnt sich aber auch, das Spektakel als Zuschauer mitzuverfolgen.

Wer es lieber ruhig und gemütlich mag, sollte diesen Winter einen Besuch in einer der zahlreichen Wellnessoasen am Brienzer- oder Thunersee in Betracht ziehen. Dort haben die Besucher die Möglichkeit, ein Bad in einem hölzernen Hotpot zu geniessen oder in der Sauna das Panorama mit den verschneiten Gipfeln des Berner Oberlands zu betrachten.

(NWI)