Destinationen

gva_aubergeliondor3.jpg
Ein Ire und ein Haut-Savoyard vereinen seit 1996 aussergewöhnliches Know-how und Spitzengastronomie in der Auberge du Lion d'Or. Bilder: HO

Diese 11 Restaurants in Genf sollten Sie sich merken

Keine andere Schweizer Stadt hat eine solch diverse und internationale Restaurant-Kultur – und dies auf höchstem Niveau. Eine kulinarische Tour de Genève.

1. Café Marius

In der ehemaligen Metzgerei erfüllen die Sommeliers die Wünsche von Weinliebhaber. Feinschmecker kommen auf ihre Kosten: Das Café Marius ist für seine Tapas bekannt, bietet aber ebenfalls hausgemachte lokale Gerichte an.

2. Restaurant Bateau Lavoir

Am Quai des Lavandières, unweit des Bankensektors und der Place de Bel-Air, geniesst dieses schwimmende Café, das entlang der Rhone liegt, eine einzigartige Architektur und eine sehr aussergewöhnliche Lage. Mittags werden im Restaurant Bateau Lavoir drei saisonale Tagesgerichte serviert, basierend auf frischen und lokalen Produkten. Am Abend sind Tapas und traditionelle Schweizer Gerichte angesagt: Rösti, Fondues oder Walliser Würste.

3. Duchessa Concept

Duchessa hat seine Türen in Genf gleich beim Place de Neuve geöffnet. Der Concept Store bietet seinen Kunden ein Restaurant, eine Bäckerei, eine Konditorei, ein Feinkostladen, einen Weinkeller, eine Bar und einen Konferenzraum. Ob Banker, Student, Passant oder Theaterbesucher, ob Take away oder beim Mittagessen verweilen, die 1000m2 Store Fläche bietet seinen Kunden unter anderem 100% italienische Küche. Das Interieur ist modern und stilvoll eingerichtet. Hohe Decken, schwarz-weissen Marmorböden mit modernen Stühlen im industriellen Stil und weißen Tischen begleitet von natürlichem Licht, das durch die riesigen Fenster einfällt.

Der Concept Store Duchessa ist Restaurant, Bäckerei, Konditorei, Feinkostladen, Weinkeller, Bar und Konferenzraum zugleich.

4. Bains des Paquis

Einer der beliebtesten Orte in Genf ist die Bains des Pâquis, eine künstliche Halbinsel, umgeben von einem lebhaften Strand, der in den See in der Nähe des Pâquis-Viertels (Rive Droite. Der Strand, der an heißen Sommertagen sehr beliebt ist, bietet mehr als genug Platz zum Liegen, Sonnenbaden und einem Sprung ins Wasser, Blick auf den See und den Jet d’Eau inklusive.
Im Bains de Pâquis treffen Gegensätze auf einander. Da kann es schon mal sein, dass ein Banker und ein Beamter neben einem Punk Rocker und Grafiti Künstler am Tisch sitzen. Morgens Frühstück oder Espresso, mittags Salat oder Tagesmenüs und abends ein Fondue.

Feines Essen auf der Halbinsel Bains des Pâquis.

5. La Bottega, Italian

La Bottega befindet sich in der Altstadt von Genf und ist seit 2015 geöffnet. Es wird auf Prunk und unnötigem Schnick Schnack verzichtet und der Chef des Hauses, Francesco Gasbarro, konzentriert sich einfach auf seine italienischen Gerichte. Das spezielle an Gasbarro’s Küche: Kein Gericht enthält mehr als vier Zutaten und seine Kombinationen sind überraschend, unerwartet und köstlich. Michelin hat ihm bereits nach vier Monaten einen Stern verlieh. Mittags kann man zwischen 3 und 4 Gang Menüs wählen. Abends werden ausgiebiger 5 oder sogar 7 Gang Menüs gezaubert und serviert.

6. Rasoi by Vineet

Rasoi liegt im eleganten Mandarin Oriental Hotel im Stadtzentrum und setzt mit seiner innovativen Interpretation der indischen Küche neue Massstäbe am Ufer der Rhône. Das Rasoi befindet sich im Besitz des preisgekrönten britischen Küchenchefs Vineet Bhatia und ist das einzige Restaurant in Europa, das ethnische Küche anbietet und mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde. Das Interieur wurde von Adam Tihany entworfen, der für seine Auftragsarbeiten für renommierte Restaurants bekannt ist. Der Gesamteindruck ist eine auffallend moderne und nachgiebige Atmosphäre, die die Kulisse für ungewöhnliche Gerichte wie Tandoori Rauchwolkenlachs, Grießkruste, Wildseepause und Lachschutney bildet, sowie Huhn mit schwarzer Pfeffersauce, serviert mit einer offenen Hühner-Samosa.

7. Bayview

Elegant und unverwechselbar. Hier im Restaurant Bayview geht das Kochen Hand in Hand mit dem Luxus. Entdecken Sie die unglaublichen kulinarischen Kreationen des weltberühmten Küchenchefs Michel Roth, dessen Name ein internationales Synonym für kreative und anspruchsvolle französische Gastronomie ist. Dieser berühmte Koch und sein Gefolge werden auch die anspruchsvollsten Gaumen erfreuen. Ein beeindruckender Weinkeller ergänzt dieses authentische kulinarische Erlebnis und bietet ein exquisites Fest für die Geschmacksnerven.

8. Auberge du Lion d'Or

Dupont & Byrne ist eine gemeinsame Leidenschaft – die des Kochens. Ein Ire und ein Haut-Savoyard vereinen seit 1996 aussergewöhnliches Know-how und Spitzengastronomie an einem aussergewöhnlichen Ort mit Blick über den Genfersee. Die Auberge du Lion d'Or beglückt alle Sinne. Die Küchenchefs komponieren mit künstlerischem Gespür aus lokalen Produkten harmonische Gerichte, welche geschmacklich die ganze Welt abbilden. Hier ist eine unvergessliche kulinarische First-Class-Reise garantiert.

Die Auberge du Lion d'Or thront über dem Genfersee.

9. Chez ma cousine

Simple und doch gut. Chez ma cousine ist ein sicherer Wert in Genf. Unbedingt auch mit der ganzen Familie und Kindern. Die Speisekarte entscheidungsfreundlich gestaltet: Der Klassiker ist grilliertes Hühnchen mit Kartoffeln à la provençale und Salat. Begleitet von speziellen und köstlichen Saucen. Portionen gibt es für den grösseren und den kleineren Hunger oder für die kleinen und grossen Gäste. Während man auf das Essen wartet darf hier fleissig mit dem Bleistift auf dem Tischset gekritzelt werden und zum Nachtisch, wenn schön aufgegessen wurde, gibt’s eine Kugel Eis.

Chez ma cousine ist ein sicherer Wert in Genf – insbesondere für Familien.

10. Halle de l’Ile

Die Brasserie des Halles de l'Ile ist ein einzigartiger Ort, der in seiner zweieinhalb Jahrhunderte alten Geschichte ständig neu erfunden wurde. Trendig, aber in der Stadt zugleich auch stark verwurzelt. Aus gutem Grund ist dieses Barrestaurant mit einer grossen Auswahl an abwechslungsreichen und originellen Cocktails, Tapas, Sushi und kleinen Sandwiches, aber auch lokalen Produkten, sowie einem vielseitigen Konzert- und DJ-Programm am Wochenende zu einem Kultplatz in Genf geworden.

Originelle Cocktails, Tapas, Sushi und kleinen Sandwiches in der Halle de l'Ile.

11. Chateauxvieux

Das kulinarische Handwerk der Domaine de Châteauvieux ist einfach grandios und ein berauschendes Erlebnis für die Sinne. Zwei Michelin-Sterne und 19 Gault Millau-Punkte zeichnen die höchst exquisite Küche aus. Das Weingut aus dem 16. Jahrhundert ist Restaurant und Hotel zugleich, befindet sich in der Nähe von Genf und begeistert mit Kulinarik und der wunderbaren Weitsicht in den Jura und zur Rhone. Beim «Praktikum in der Küche» samt anschliessendem Gourmetmenü, kann man den Spitzenköchen nicht nur zusehen, sondern selbst den Löffel schwingen. In der Herbstzeit stehen zudem erlesene Weindegustationen und Besuche im Weinkeller auf dem Programm.

Das Weingut Domaine de Châteauvieux aus dem 16. Jahrhundert ist Restaurant und Hotel zugleich.

(TN)