Destinationen

dzt.jpg
Das Reiseland Deutschland verfügt noch über viele versteckte Ecken. Die Influencer sollen sie aufstöbern. Bild: Instagram.com / #EnjoyHiddenGermany

Abseits der Touristenpfade: Jetzt kommt die 2. Staffel

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) setzt erneut auf eine Influencerkampagne zur Bewerbung des ländlichen Raumes.

Im November 2018 führte die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) erstmals die Influencer-Kampagne #EnjoyHiddenGermany durch. Für die mit über 5 Millionen YouTube-Views in Frankreich, Spanien, Italien und der Schweiz sehr erfolgreiche Webserie  beginnt ab sofort die Produktion der zweiten Staffel.

Erneut gehen ausgewählte Influencer aus den vier Quellmärkten des Regionalmanagements Südwest-Europa abseits der bekannten Touristenpfade auf Entdeckungstour im ländlichen Raum, berichten live über «Germany off the beaten track» in ihren sozialen Netzwerken und interagieren anhand einer «daily challenge» aktiv mit ihrer Fan-Community.

Für die Schweiz nimmt die Instagrammerin und Fotografin Kim Leuenberger teil, deren Kanal http://www.instagram.com/kim.ou aktuell 110'000 Follower hat. Anknüpfend an die erste Staffel startet die Reise heute, am 16. September 2019 in Leipzig und führt auf zwei Routen hinauf bis ins deutsche Küstenland nach Bremen. Begleitet werden die Bloggerteams von professionellen Videomakern, die im Anschluss an die Reise inspirierende Videos für den DZT-YouTube-Kanal produzieren. Die DZT bewirbt diese reichweitenstark und nutzt neben YouTube auch ihre weiteren Social Media Kanäle (Facebook, Twitter und Instagram).

«Über verschiedene Kanäle konnten wir in der ersten Staffel über 9 Millionen Menschen erreichen. Dies zeigt, dass das Format in allen vier Märkten auf eine grossartige Resonanz gestossen und ideal für die Bewerbung des ländlichen Raumes ist. Abseits der bekannten Attraktionen gibt es noch so viel zu entdecken und unsere Influencer werden durch ihren emotional hochwertigen Content noch mehr Menschen für das Reiseland Deutschland begeistern. Sie stellen im Ausland noch unbekanntere ländliche Destinationen mit all ihren Highlights vor und fördern eine nachhaltigere Verteilung der Touristenströme», so Harald Henning, Leiter der DZT Auslandsvertretung Schweiz und Regionalmanager Südwest-Europa.

(TN)