Destinationen

Unwetter_Asien.jpg
Die Strassen von Laos sind massiv überschwemmt. Bild: Screenshot Youtube / BaoLar Channel ບ່າວຫລ້າ

Schwere Überschwemmungen in Vietnam, Kambodscha und Laos

Die Regen- und Sturmzeit hat in den drei Ländern begonnen und schon sechs Todesopfer gefordert.

Die drei asiatischen Länder Laos, Kambodscha und Vietnam kämpfen zurzeit mit Überschwemmungen. Ausgelöst wurden sie durch einen tropischen Wirbelsturm Podul, der mit heftigen Regenfällen daher kam. Über 15'000 Tausend Menschen mussten ihre Häuser in höher gelegene Orte verlassen. Bereits sechs Personen hat das Unwetter das Leben gekostet. Wie die Behörden mitteilten, kam es zu grossflächigen Überschwemmungen und Erdrutschen.

Im Videobeitrag sehen Sie, wie sich die Einwohner von Laos in Sicherheit brachten:

In Kambodscha war vor allem die Provinz Stung Treng betroffen. Der Fluss Mekong gewann durch die Wassermengen, die vom Himmel fielen, immer mehr an Stärke, bevor er schliesslich überlief und für Hochwasser sorgte. In den kommenden Monaten wird mit weiteren Überschwemmungen und Todesopfern gerechnet.

«Während dieser Hochwassersaison werden wir den Wasserstand des Mekong-Flusses täglich genau überwachen und diese Informationen mit unseren Mitgliedstaaten teilen, um sie an die lokalen Gemeinschaften weiterzugeben», sagte Dr. Sothea, Fluss-Überschwemmung-Spezialistin im MRC-Sekretariat. Auf dieser Website sind aktuelle Warnungen zu den Überschwemmungen ersichtlich.

(TN)