Destinationen

Tanjung_Lesung_Beach.jpg
Die Tanjung Lesung Beach im Westen Javas: Hier soll ein neuer indonesischer Touristenmagnet entstehen. Bild: willy hanafi [CC BY 2.0]

Indonesien will ein neues Bali kreieren

Ausländische Investoren aus dem Tourismussektor werden gesucht: Im Westen von Jakarta, auf der Hauptinsel Java, soll ein «neues Bali» entstehen, um das bekannte Bali touristisch zu entlasten.

Rund 180 Kilometer westlich der indonesischen Hauptstadt Jakarta befindet sich die Tanjung Lesung Beach. Dieser Traumstrand auf der Insel Java wird schon jetzt touristisch genutzt, allerdings noch auf recht bescheidenem Niveau und unbeachtet von der grossen internationalen Touristen-Community. Das soll sich künftig ändern: Nichts weniger als ein «neues Bali» soll hier entstehen.

Das indonesische Immobilienunternehmen Jababeka hat mit dem Segen des indonesischen Staates und der Regierung der Provinz Banten, in welcher Tanjung Lesung liegt, internationale Tourismusentwicklungsunternehmen und Reiseveranstalter um Investitionen ersucht, wie «TTG Asia» rapportiert. Auf dem rund 1500 Hektar grossen Grundstück, welches seit 2015 einen Status als «Besondere Wirtschaftszone» besitzt, sollen Hotels, Attraktionen und mehr entstehen. Aufgrund des genannten Status können ausländische Investoren nicht nur Immobilien besitzen, sondern auch von Vorteilen wie reduzierten Umsatzsteuern, Befreiung von Importsteuern sowie von Mehrwertsteuer und Luxusgütertaxe profitieren. Der Sonderstatus erlaubt es ausländischen Privatinvestoren auch, sich dort niederzulassen. Indonesien geht also sehr weit, um ausländische Investoren anzulocken.

Das Projekt würde natürlich noch nicht direkt ein neues Bali schaffen. «Mit Hilfe ausländischer Investoren hat Tanjung Lesung das Potenzial, ein bekanntes Tourismusgebiet wie Nusa Dua auf Bali zu werden», präzisiert Poernomo Siswoprasetijo (CEO von Jababeka in Banten). Der Plan ist klar: Indonesiens Tourismus muss weniger abhängig von Bali sein. Es braucht dafür weitere, international bekannte und gut erschlossene Ferienorte.  

Total zehn ähnliche Projekte

Tanjung Lesung ist demnach auch nicht das einzige geplante «Neue Bali». Das indonesische Tourismusministerium hat total zehn Gebiete auserkoren, welche touristisch weiter entwickelt werden soll. Tanjung Lesung hat aber gewichtige Vorteile gegenüber allen anderen: Zum einen die Nähe zu Jakarta, was die Anreise im riesigen Inselreich ungemein erleichtert, zum anderen bereits vorhandene Naturattraktionen in der Nähe, etwa der Nationalpark Ujung Kulon, das traditionelle Dorf Baduy oder auch die vor der Küste liegende Caldera des berüchtigten Vulkans Krakatau mit den Inseln Krakatau, Kecil und Sertung.

Die infrastrukturelle Entwicklung der Region hat bereits begonnen. Der nahe gelegene Flughafen Salakanagara kann bereits grössere Flugzeuge wie ATR42 (aber noch keine grossen Jets) empfangen. Zwischen Serang und Panimbang ist eine Autobahn im Bau, dank welcher die Reisezeit von Jakarta nach Tanjung Lesung auf zwei Stunden verkürzt wird (aktuell braucht man vom Flughafen Jakarta aus rund vier Stunden).

(JCR)