Destinationen

SchweizerDelegationDZT.jpg
Ein Teil der Schweizer Delegation am GTM. Bild: DZT Schweiz.

Deutschland reitet weiter auf der Erfolgswelle

Von Serge Brunner

Das Reiseland Deutschland feiert im 9. Jahr in Folge einen Übernachtungsrekord und lädt zum Germany Travel Mart (GTM) nach Wiesbaden.

Mit viel Schwung und Dynamik präsentierte sich die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) am Germany Travel Mart (GTM), der wichtigsten B2B-Plattform für den deutschen Incoming-Tourismus. Das Event startete fulminant mit einem beeindruckenden Spektakel im historischen Kurhaus der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Die speziell konzipierte Schattenshow des Ensembles «Die Mobilés» war nur eines der Highlights des Eröffnungsabends.

Die Anzahl Übernachtungen von ausländischen Gästen in Deutschland ist 2018 im neunten Jahr in Folge gewachsen (von 54.8 Mio. 2009 auf 87.7 Mio. 2018, +60 Prozent). Die Übernachtungen von Schweizer Gästen sind in diesem Zeitraum sogar um 76,9 Prozent gestiegen, 2018 resultierte auf einem sehr hohen Niveau mit einem Plus von 3,8 Prozent. «Die Schweiz wächst weiter stark und trägt mit ihrem enormen Volumen am positivem Gesamtwachstum des Reiselandes Deutschland massgeblich bei», so Harald Henning, Leiter der Auslandsvertretung Schweiz der DZT.

Die Schweiz bleibt mit 6.9 Millionen Logiernächten weiterhin der zweitwichtigste Quellmarkt für Deutschland. Henning ergänzt: «Das zeigt die tolle Entwicklung der Attraktivität Deutschlands, das kontinuierlich in die Qualität und Kreativität des touristischen Angebots investiert.»

Nachhaltigkeit wurde von A bis Z gelebt

Der 45. Germany Travel Mart (GTM) vom 12. bis 14. Mai in Wiesbaden stand unter dem Motto «Nachhaltigkeit» und wurde wie bereits in den vergangenen acht Jahren als Green Event realisiert. Das RheinMain CongressCenter (RMCC) ist eines der ökologischsten Kongresszentren der Welt, mit einer eigenen Solaranlage werden jährlich ca. 100 Tonnen CO2 eingespart. Dank einer Partnerschaft mit der Deutschen Bahn konnten viele Delegierte aus Europa mit dem Zug anreisen. Die Einladungen wurden konsequent papierlos verschickt und die Werbematerialien waren plastikfrei und auf rezyklierten Materialien gedruckt. Aufgrund dieser und weiterer Massnahmen konnte der Event das höchste Rating von «A» in der Umweltbilanz erzielen.

Entsprechend positiv war die Energie am GTM in Wiesbaden. Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT: «Digitalisierung, Nachhaltigkeit sowie die bedarfsgerechte Entwicklung von Angebot und Infrastruktur sind die zentralen Herausforderungen der Tourismusbranche im internationalen Wettbewerb. Das Reiseland Deutschland ist bei diesen Themen hervorragend aufgestellt. Der GTM ist eine ausgezeichnete Plattform, um unser Angebot in der internationalen Reiseindustrie zu platzieren und den Erfolg des deutschen Incoming-Tourismus weiter auszubauen.»

2020 unter anderem im Zeichen von Beethoven

Zusätzlich zu den Jubiläen «100 Jahre Bauhaus» und «30 Jahre Mauerfall» fokussiert sich die DZT 2019 auf die «German Summer Cities». Mit der globalen Kampagne wird das sommerliche Ambiente deutscher Städte durch zielgruppengenaue Online-Massnahmen und marktspezifische Events weltweit positioniert.

Im Jahr 2020 feiert Deutschland den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Petra Hedorfer, erklärt: «Kaum ein Künstler hat je so eine internationale Strahlkraft entwickelt wie Ludwig van Beethoven: als genialer Komponist, als virtuoser Musiker und als kritischer Geist seiner Epoche.» Zudem wird 2020, neben einer weltweiten Kampagne zu den 42. Passionsspielen in Oberammergau, das Thema «Natur und Aktiv» ein wichtiger Marketingschwerpunkt sein.

Deutschland verfügt über einen grossen Reichtum an Naturschätzen und vielen Naturparken. Mit einer Reihe von Massnahmen wird seit Jahren die Biodiversität geschützt und viele bedrohte Arten konnten Ihren Bestand wieder erhöhen. Gemäss den Marktstudien der DZT ist das Reisemotiv «Natur und Aktiv» auch für viele Schweizer ein langanhaltender Trend.

Zur Schweizer Delegation beim GTM 2019 in Wiesbaden gehörten (nicht alle auf Foto): Ziyul Song (Journalist), Alejandro Rubio (magine Suisse-Imagina Europa), Anita Rimle (Hotelplan), Serge Brunner (Baumeler Reisen), Harald Henning (DZT Schweiz), Friederike Günter (Spar mit! Reisen), Jennifer App (Twerenbold Reisen AG), Claudio Zortea (Eurobus), Nicole Gygli (Media Touristik / Atlas Reisen), Hans Fredsted (Risskov Autoferien), Karin Teutsch (Railtour), Irene Pieper (Viking Cruises), Zsuzsanna Szabo (Kuoni), Nicole Plug (Kuoni), Carmen Vogt (RS Tours), Anna Vogelsang (Journalistin) und Christian Terzic (DZT Schweiz).