Destinationen

Havanna.jpg
Havanna ist und bleibt ein beliebtes Reiseziel. Bild: Adobe Stock

Kuba boomt – trotz Buchungsrückgang aus Europa

Die kommunistische Insel schaut zufrieden auf die letzten drei Monate zurück und öffnete diese Woche die Türen zur 39. FITCuba 2019.

Im letzten Jahr konnte die Tourismusindustrie der Karibikinsel Kuba mit insgesamt 4'750'000 Touristen einen eher bescheidenen Zuwachs von 1,3% verzeichnen. Um so überraschender sind nun die kürzlich veröffentlichten Zahlen für das erste Quartal 2019: Kuba verzeichnet ein Wachstum von 7,2%, was 1,8 Millionen Touristen entspricht, die das Land bereits bereist haben.

Gemäss Tourismusminister Manuel Marrero liegen diese Zahlen über den Erwartungen, obwohl zu Beginn des Jahres aus Europa rückläufige Buchungszahlen registriert werden mussten. Von der Zurückhaltung aus Europa sei zu Jahresbeginn die ganze Karibik getroffen gewesen.  Zugelegt hat dafür Kubas wichtigster Markt Kanada mit über 624'000 Besuchern im ersten Quartal 2019, ein Plus von drei Prozent. Total möchte Kuba in diesem Jahr 5,1 Millionen Touristen begrüssen.

Eine Messe in nostalgischem Ambiente

In der jahrhundertalten Festung San Carlos de la Cabaña in Havanna findet diese Woche die 39. Internationale Tourismusmesse (FITCuba 2019) statt. Rund 2000 Besucher aus über 40 Ländern sind anwesend, so viele wie bisher noch nie, um sich an den 150 Ausstellerständen zu informieren und ihr Netzwerk zu pflegen.

Die Messe ist aber nicht der einzige Höhepunkt des Jahres – Havanna feiert seinen 500. Geburtstag. 1519 ist das offizielle Gründungsjahr Havannas. Die Tourismusindustrie auf Kuba entwickelte sich erst Anfang der 1990er-Jahre, vor allem mit dem Fokus auf Havanna. Heute ist der Tourismus der grösste Wirtschaftszweig Havannas.

(NWI)