Destinationen

christchurch.jpg
Ausnahmezustand in Christchurch/Neuseeland nach den Terroranschlägen auf zwei Moscheen vom Freitag, 15. März. Bild: Pixabay.

Terror in Neuseeland – das müssen Touristen jetzt wissen

Am Freitag starben bei terroristischen Angriffen auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch mindestens 49 Personen – weitere 48 wurden verletzt. Aktuell befindet sich Neuseeland im Ausnahmezustand - Flüge ab Christchurch sind teilweise annulliert.

Freitag, 15. März 2019, in Christchurch/Neuseeland: Angreifer eröffnen während der Freitagsgebete in zwei Moscheen das Feuer. 41 Menschen starben in der Deans Avenue-Moschee, sieben in der Linwood Avenue Moschee, eine Person verstarb später im Spital. Mindestens 49 Personen wurden verletzt. Ein 28-jähriger Mann wurde bereits dem Haftrichter vorgeführt. Es kam insgesamt zu vier Festnahmen, eine Person wurde aber wieder freigelassen, da sie nicht in Zusammenhang mit den Ereignissen gebracht werden konnte.

Die Polizei ist nach wie vor in Christchurch sowie in den umliegenden Gebieten mit einem Grossaufgebot vor Ort. Dieses Wochenende sind in zahlreiche Gemeinden Events geplant – die Polizei wird ihre Präsenz landesweit verstärken.  

Das eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) reagierte umgehend und verweist in den Reisehinweisen auf die Anschläge. Neuseeland ist gerade auch bei jungen Backpackern ein beliebtes Reiseziel. Touristen vor Ort informieren sich am besten via der Kanäle der lokalen Polizei über die Gegebenheiten vor Ort:

Christchurch und dessen Umgebung soll im Moment gemieden werden - zahlreiche Strassen sind derzeit gesperrt (weitere Informationen hier). Die Polizei bittet die Menschen in Christchurch, vorläufig in ihren Häusern zu bleiben. In Notfällen können sich Touristen an die Polizei wenden: Die Nummer lautet 111.

Flugbetrieb in Christchurch teilweise beeinträchtigt

Der Flughafen Christchurch bleibt geöffnet – auch hier wurde die Polizeipräsenz deutlich erhöht. Einige Flüge müssen allerdings annulliert werden – dies, weil die sichere Überprüfung aller Personen und Gepäckstücke im Moment nicht gewährleistet werden kann.

Touristen, die für Freitag einen Flug gebucht haben, sollen sich vor dem Gang zum Airport bei der gebuchten Airline informieren. Air New Zealand, die grösste Fluggesellschaft des Landes, kündigt an, dass Kunden, die zwischen Freitag und Sonntag von oder nach Christchurch gebucht sind, vollste Flexibilität gewährleistet wird. Auf Umbuchungsgebühren und der Verrechnung von Tarifunterschiede wird verzichtet.

Passagiere können das Contact Center der Fluggesellschaft unter der Nummer 0800 737 000 anrufen, oder der Airline eine private Nachricht auf Facebook oder Twitter senden. Für Freitagabend wurden insgesamt 17 regionale Flüge der Air New Zealand ab Christchurch annulliert. Weitere Informationen finden Betroffene auf der Webseite der Airline.

Der Flughafen Christchurch bittet alle Reisende, die am Samstag gebucht sind, frühzeitig am Flughafen zu erscheinen.

(LVE)