Destinationen

GermanSummer.jpg
Die Kampagne der Deutschen Zentrale für Tourismus findet Anklang in der deutschen Tourismuswirtschaft. Bild: DZT

Deutschland präsentiert sich von einer anderen Seite

Leipziger Bachfest, Husum, Berliner Pfaueninsel – Mit der internationalen Kampagne «German Summer Cities» will Deutschland nicht nur die Metropolen gross machen.

Deutschland gilt bei den Europäern nicht nur als beliebtes Städtereiseziel, sondern lockt auch mit kulturellen Höhenpunkten. Dies zeigt sich im World Travel Monitor 2018 von IPK International deutlich: Mehr als 60 Prozent der europäischen Reisenden kommen als Kulturreisende nach Deutschland. Dabei werden von den Besuchern nicht nur Metropolen angepeilt, sondern auch kulturtouristisch bedeutende Städte. Dieses Segment ist für den deutschen Incoming-Tourismus nicht unbedeutend.

Aus diesem Grund lanciert die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ihre weltweite Kampagne «German Summer Cities» mit den fünf Clustern Urban City, Romantik, Ferien am Wasser, Sehenswürdigkeiten sowie Kunst und Kultur.

Marketingmassnahmen

Die Kampagne der DZT findet Anklang in der deutschen Tourismuswirtschaft: Bisher unterzeichneten 50 Unternehmen und Organisationen entsprechende Kooperationsvereinbarungen für mehr als 100 Marketingpakete. Die geplanten Marketingmassnahmen werden in über 30 Märkten durchgeführt. Die Lufthansa tritt als Premiumpartner der Kampagne auf.

Die German Summer Cities werden gemeinsam mit den Online Travel Companies Expedia Group Media Solutions, C-Trip und Aviasales gezielt beworben. Die Landingpage zur Kampagne ist bereits online und der Imagefilm «German Summer Cities» gibt es auf YouTube zu sehen.

Zudem werden die einzelnen Cluster der Kampagne durch fünf Kurzvideos beworben. Des Weiteren präsentiert die DZT das Reiseland Deutschland auf mehrtägigen Pop-Up-Events in den Schwerpunktmärkten und eine reichweitenstarke Bewerbung in den Social-Media-Kanälen spricht potenzielle Besucher in allen internationalen Märkten an.

(NAB)