Destinationen

AdobeStock_Anden_Mendoza2.jpg
Einige der besten Malbec-Weine stammen aus den Höhenlagen der Anden – im Bild ein Weingut in Luja de Cuyo. Bild: AdobeStock

Die Anden: Ein Paradies für Abenteurer und Geniesser

Christoph Kokemoor, Sommelier im Drei-Sterne-Restaurant Cheval Blanc des Grand Hotel Les Trois Rois in Basel, kennt die besten Weine der Welt und äussert sich in seiner Kolumne zu den Weinen Südamerikas.

Südamerika – da denken viele an Rucksack-Touren durch den Regenwald, Bergwanderungen in den Anden oder an Sandstrände in Brasilien und Argentinien. Dass die Länder Südamerikas eine lange Weinbautradition haben, wusste lange Zeit kaum jemand. Erst in den vergangenen zwei Jahrzehnten wurden Südamerikas Weinbaugebiete in Europa bekannter.

Über die Originalität der Malbec-Weine aus den Höhenlagen der Anden von Mendoza schwärmen inzwischen nicht mehr nur die Kritiker von Parker und Wine Advocat. Auch in Europa finden sie immer mehr Anhänger. Der Yello-Frontmann und Künstler Dieter Meier hat nicht nur das argentinische Rind, sondern auch den Malbec hierzulande bekannter gemacht.

«Die Südamerikaner haben Sinn für Genuss»

Von diesem Phänomen träumen die Winzer aus Uruguay noch. Dort gedeihen aussergewöhnliche Gewächse der schwierigen Rebsorte Tannat, die im Süden Frankreichs ein Schattendasein führen. Zahlreiche bekannte Önologen trugen zu dem Qualitätsweinbau in Südamerika bei und sind heute noch Berater einzigartiger Quintas in Argentinien, Uruguay oder Chile.

In Zusammenarbeit mit der Familie Rothschild entstand in Chile einer der grossartigen Weine von Almaviva. Chilenische Weine haben bereits seit 1976 einen hervorragenden Ruf und überzeugen mit sehr guten Cabernet Sauvignons. Peru ist dagegen eher für den Pisco bekannt. Dass durch die Unterstützung des Grossen Önologen Peynaud auch hier Weine auf Weltniveau produziert werden, ist noch kaum bekannt.

Egal in welches Land Sie sich auch immer verlieben, die Südamerikaner haben Sinn für Genuss und sie werden Sie immer wieder für ungewöhnliche Getränke begeistern.


Zaubert im Basler Gourmetrestaurant Cheval Blanc die besten Weine aus dem Keller: Christoph Kokemoor. Bild: Tamer Karaoglu

Der Guide Michelin Schweiz hat Christoph Kokemoor mit dem «Sommelier Award 2019» ausgezeichnet. Die erstmals verliehene Ehrung markiert den bisherigen Höhepunkt in der Karriere des Sommeliers im Restaurant Cheval Blanc des Basler Grand Hotel Les Trois Rois.

Kokemoor ist auch Weinkolumnist im Knecht Reisen-Magazin REISEWELTEN. Das vom Fernreisen-Spezialisten herausgegebene Magazin erscheint zweimal jährlich mit einer Frühjahrs- und einer Herbstausgabe. Die Magazine sind auch online lesbar auf der Website von Knecht Reisen.

(TN)