Destinationen

saas-fee2.jpg
Ab dem Winter 2019/2020 ist der Magic Pass auch auch für die Skilifte und Bergbahnen in Saas-Fee gültig – bis jetzt kostet der Magic Pass 899 Franken, der Preis für die nächste Wintersaison ist noch nicht bestimmt. Bild: saasfee.ch

Westschweizer Skiabo-Verbund Magic Pass erhält Zuwachs

Saas Fee und Leukerbad machen jetzt bei Magic Pass mit. Mit Crans-Montana, das mit einem vorzeitigen Ausstiegen gedroht hatte, hat sich der Tarifverbund geeinigt.

In der kommenden Saison erweitert der Magic Pass sein Revier deutlich. Mit Saas-Fee, Leukerbad und Les Prés-d’Orvin kommen drei weitere Skigebiete hinzu, wie die Genossenschaft Magic Mountains Cooperation nach der Generalversammlung am Donnerstag in Yvorne VD mitteilte.

Saas Fee hatte 2016 mit einem Crowdfunding-Konzept einen Preiskampf ausgelöst. Damals kauften knapp 100'000 Wintersportfans ein Saisonabo zum Dumpingpreis von 222 Franken. In Leukerbad ist der Magic Pass bereits ab dem kommenden Sommer gültig, in Saas Fee und Saas-Almagell sowie Les Prés-d’Orvin ab der nächsten Wintersaison.

Das Gebiet Hohsaas in Saas-Grund habe beim Magic Pass aufgrund der kurzen Fristen für die kommende Saison nicht berücksichtigt werden können, teilten die Saastal Bergbahnen mit. Es setze deshalb weiterhin auf den Oberwalliser Skipass.

Im Gegensatz zu anderen Gebieten ist der Magic Pass im südlichen Saastal zudem nur im Winter gültig. Mit dem Bürgerpass bestehe bereits ein erfolgreiches und breit abgestütztes Sommermodell, begründen die Saastal Bergbahnen den Entscheid. Wie teuer der Magic Pass im nächsten Jahr wird, ist noch entschieden.

Crans-Montana bleibt im Verbund

Nachdem die Bergbahnen von Crans-Montana mit dem Ausstieg aus dem Westschweizer Tarifverbund Magic Pass drohten, haben sich nun die Parteien geeinigt. Die Bedenken der CMA (Remontées Mécaniques Crans Montana Aminona) wurden erhört und verstanden«, sagte Sprecherin Leslie Taverney der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Mehrere Massnahmen werden eingeführt, darunter eine differenzierte Preispolitik. Damit könne CMA ihre Kunden, insbesondere in den Nebensaisons, ab Frühjahr 2020 besser bedienen. Das Skigebiet hat auch die Möglichkeit erhalten, beim Kauf eines Magic Passes die Option «Fastlane» hinzuzufügen. Diese bietet Kunden die Möglichkeit, die Schlangen vor den Bahnen zu umgehen.

Das Spezial-Abo war 2017 eingeführt worden. Für weniger als 400 Franken können Kunden die Bahnen in 30 Stationen in den Westschweizer Kantonen nutzen. Crans-Montana war bislang das grösste Gebiet im Angebot. Es generierte etwa einen Viertel des gesamten Magic-Pass-Umsatzes.

(nau.ch)