Destinationen

Maldives_mohamed-thasneem.jpg
Die Malediven sind seit Jahren ein beliebtes Reiseziel der Schweizer, mit stabiler Nachfrage - doch beim Marktanteil verliert die Schweiz gegenüber anderen Märkten an Terrain. Bild: Mohamed Thasneem

Fast 33'000 Schweizer reisten 2018 auf die Malediven

Das Inselparadies im Indischen Ozean verzeichnete 2018 ein weiteres Rekordjahr. Die Zahlen aus der Schweiz sind allerdings seit Jahren auf einem ähnlichen Niveau stabil.

Das Tourismusministerium der Malediven hat seine Gesamtzahlen für 2018 vorgelegt - und diese können sich einmal mehr sehen lassen. Demnach reisten im vergangenen Jahr genau 1'484'274 ausländische Touristen im Inselreich ein, was 6,8 Prozent mehr als noch im Vorjahr waren. Das Wachstum hält Schritt mit dem Angebotsausbau: Per Ende 2018 waren total 43'660 Betten auf den Malediven verfügbar, gegenüber 40'943 noch zu Jahresbeginn, also ein Wachstum von 6,6 Prozent. Die Anzahl Übernachtungen wuchs aber gleich um 10,2 Prozent, auf neu 9'471'777 Übernachtungen.

Verfügbar waren insgesamt 829 touristische Einrichtungen mit Übernachtungsmöglichkeit (zu Jahresbeginn 2018 waren es 746): 136 Resorts & Marinas, 12 Hotels, 534 Guesthouses und 147 Safariboote. Das grösste Wachstum kam aus dem Segment der Guesthouses.

Aus Schweizer Sicht gibt es ebenfalls Erfreuliches: Insgesamt reisten 32'984 Schweizer auf die Malediven, was einem Wachstum gegenüber Vorjahr von 2,2 Prozent entspricht. Seit Jahren liegen die Schweizer Zahlen im Bereich zwischen 30'000 und 35'000 Übernachtungen - 2018 war also kein Rekordjahr, aber dennoch ein gutes Jahr und ein weiteres Beweis für die Stabilität der Nachfrage aus unserem Land. Die Schweiz ist damit aber längst nicht mehr in den Top 10 der Quellmärkte. In Europa sind weiterhin Grossbritannien, Deutschland und Italien führend, inzwischen ist aber auch Russland ein sehr grosser Quellmarkt und auf Rang 1, mit sogar ziemlichem Abstand, liegt inzwischen China, mit 283'711 Einreisen, was allerdings gegenüber 2017 einem Rückgang von 7,6 Prozent entspricht.

Eine interessante Statistik gibt es noch aus dem Flugsektor, allerdings handelt es sich dabei um Zahlen von 2017: Demzufolge hat in jenem Jahr Edelweiss Air im Rahmen von 130 Flugbewegungen insgesamt 15'270 Personen nach oder von den Malediven befördert. Den bei Weitem grössten Anteil hatte Emirates (natürlich nicht nur aus der Schweiz gerechnet), die mit total 2972 Flugbewegungen 334'578 Personen von und nach den Malediven beförderte.

(JCR)