Destinationen

Peru Norden.jpg
Bei einem Besuch in Huaraz sollten Sie sich einen Abstecher zur Laguna Querococha nicht entgehen lassen. Bild: TN

Darum müssen Sie in den Norden Perus

Der Süden Perus lockt bekanntlich mit zahlreichen touristischen Hotspots wie dem Machu Picchu. Doch es gibt noch ein anderes Peru – wir nennen die Highlights des Nordens.

Der Süden Perus ist reich an kulturellen und historischen Schätzen. Die Landschaft so vielfältig wie das Treiben in der Hauptstadt Lima. Das Weltwunder Machu Picchu, der eindrückliche Titicacasee oder Arequipa, «la ciudad blanca» (die weisse Stadt), sind bei einer Reise durch den Süden Perus ein Must-See. Doch der Norden des südamerikanischen Landes wurde von den Reisenden oftmals ausser Acht gelassen – bis jetzt.

Die Jury der Lonely Planet Best in Travel Liste 2019 hat es bereits erkannt: Der Trend geht nach Norden. So landete der Norden Perus auf Platz drei der Regionen, die es 2019 unbedingt zu besuchen gilt. Auch auf der diesjährigen ITB richtet die Tourismusbehörde Promperú den Fokus auf die Schönheiten des Nordens.

Attraktionen im Norden Perus

Naturbegeisterte und Wanderfreudige sollten sich eine Reise nach Huaraz, «la suiza peruana» (die peruanische Schweiz), nicht entgehen lassen. Die schneebedeckten Gipfel, türkisblauen Lagunen und sagenumwobenen Bergketten sprechen für sich.

An der Pazifikküste reiht sich die Kolonialstadt Trujillo, Tor zu den faszinierenden Relikten der Moche-Kultur, an die Traumstrände von Piura und Tumbes. Der Badeort Huanchaco lockt mit seinen traditionellen Schilfbooten Surfer aus aller Welt an den Pazifik.

In der Region Amazonas warten mit Kuélap, der Festung der Nebelkrieger, und dem Gocta-Wasserfall gleich zwei Destinationen auf Reisende, welche nicht enttäuschen werden.

Naturfreunde zieht es zudem in die Regenwaldregion Loreto mit dem Naturreservat Pacaya Samiria, Heimat der legendären rosafarbenen Flussdelfine und Schauplatz von luxuriösen Flusskreuzfahrten.

Wer das Abenteuer sucht, wird in Iquitos fündig. Mitten im wilden Amazonas, abgeschnitten von Strassen und Highways, liegt die peruanische Dschungelstadt. Zu erreichen ist die Stadt nur mit dem Boot oder dem Flugzeug. Iquitos ist der ideale Ausgangspunkt für Abenteuerreisen durch den Amazonas oder für atemberaubende Touren auf dem Fluss.

Peru auf der ITB

Promperú präsentiert das Reiseland Peru an der ITB und will den Besuchern den Norden näher bringen. Eine täuschend echte Kopie eines der typischen Rundhäuser aus Kuélap lässt Standbesucher mit VR-Videos tief in die Kultur der Chachapoyas eintauchen. Peru-Interessierte kommen ebenfalls in den Genuss peruanischer Köstlichkeiten. «Chefs» (Köche) aus Peru bereiten direkt am Stand typische Gerichte wie Ceviche oder Cocktails mit dem Nationalgetränk Pisco Sour zu. Am Wochenende bringen Tanzaufführungen aus den verschiedenen Regionen des Landes peruanische Lebensfreude nach Berlin.

(NAB)