Destinationen

Legoland-Korea-Rendering.jpg
Das Legoland Korea wird auf der Insel Hajungdo in Chuncheon, unweit der Hauptstadt Seoul, liegen. Bild: Merlin Entertainment

Korea erhält ein Legoland

Die Betreiberin Merlin Entertainment hat ein gewaltiges Legoland-Resort für das asiatische Boomland per 2022 in Aussicht gestellt.

Merlin Entertainments hat angekündigt, dass es mit den Behörden der südkoreanischen Provinz Gangwon einen Partnerschaftsvertrag zur Errichtung eines Legoland-Parks unterzeichnet hat. Der Themenpark namens «Legoland Korea» soll 2022 eröffnen und wird auf der Insel Jungdo in Chuncheon, rund eine Autostunde östlich der südkoreanischen Hauptstadt Seoul liegen. Im Umkreis von zwei Autostunden zum künftigen Legoland-Park wohnen rund 24 Millionen Personen.

Merlin Entertainments betreibt aktuell acht Legoland-Themenparks in sieben Ländern; zuletzt wurden das Legoland Dubai (2016) und das Legoland Japan (2017) eröffnet. 2020 wird in New York ebenfalls ein Legoland eröffnet; somit wird Legoland Korea der zehnte Legoland-Themenpark weltweit sein. Die britische Merlin Entertainment gilt mit 120 Attraktionen, 18 Hotels und 6 Feriendörfern in 25 Ländern auf 4 Kontinenten als zweitgrösste Entertainment-Gesellschaft der Welt und beschäftigt in der Hochsaison bis zu 29'000 Personen. Bekannte Marken, die von Merlin Entertainments betrieben werden, sind nebst den Legoland-Parks unter anderem die «Madame Tusseaud's» Wachsfigurenkabinette oder die «Sea Life» Aquarien. Mit den Legoland-Parks erwirtschaftet Merlin Entertainments rund 38 Prozent ihres Umsatzes; 2017 wurden in diesen Parks total 15,3 Millionen Besucher verzeichnet.

Der neue Park in Südkorea wird die üblichen Legoland-Attraktionen bietet und über ein Legoland-Hotel verfügen. Rund 1600 Personen werden angestellt. Das Investitionsvolumen beträgt total 290 Milliarden Koreanische Won (umgerechnet rund 253 Millionen Franken), wovon Merlin Entertainments 210 Milliarden Won (183 Millionen Franken) beisteuern wird; den Rest bezahl LL Developments, ein Investment-Vehikel der Provinz Gangwon.

Nick Varney, der CEO von Merlin Entertainments, erklärt in der Pressemitteilung, dass er weltweit Potenzial für rund 20 weitere Legoland-Parks sehe. In China gebe es bereits fortgeschrittene Verhandlungen. Von der Eröffnung des Legoland Korea verspricht sich Varney viel: Die Spielzeugmarke Lego, 1984 in Südkorea eingeführt, sei Marktleader im Spielwarengeschäft und Südkorea der drittgrösste Lego-Markt in Asien. Für Merlin Entertainments ist es übrigens nicht das erste Engagement in Korea: Aktuell betreibt die Firma auch das Sea Life Centre in Busan.

(JCR)