Destinationen

EP_Wasserpark.jpeg
Die Bauarbeiten rund um Rulantica und Krønasår - wo auch die SRV-GV 2019 stattfinden wird - laufen auf Hochtouren. Das neue Hotel wird im Frühjahr 2019 eröffnet, die Wasserwelt voraussichtlich Ende des Jahres. Bild: Europa-Park

5,6 Millionen Besucher im Europa-Park

Die Probleme durch den Brand im Mai und den heissen Sommer wurden durch ein starkes Herbst- und Wintergeschäft wettgemacht.

Mit über 5,6 Millionen Besuchern hat der Europa-Park, Deutschlands grösster Freizeitpark unweit der Schweizer Grenze in Rust (Baden-Württemberg), 2018 den Besucherrekord des Vorjahres knapp übertroffen. Europa-Park-Inhaber Roland Mack zeigte sich glücklich darüber, dass die Gäste trotz des Brandes im Mai und der langen Hitzeperiode im Sommer nicht massenhaft ausblieben, zudem hätten der Oktober mit Halloween und die gute Wintersaison alles ausgeglichen.

2018 war für den Europa-Park das Jahr der grössten Bautätigkeit in der mehr als 230-jährigen Firmengeschichte der Familie Mack. Kernprojekte sind diesbezüglich die neue Wasserwelt «Rulantica» und das Hotel «Krønasår», mit denen effektiv ein zweiter Freizeitpark am Standort Rust entsteht. Schweizer Branchenprofis werden sich diese beiden Attraktionen an der kommenden SRV-GV ansehen können. Mit künftig zwei Parks, sechs Hotels und dem vielfältig nutzbaren «Confertainment Center» auf insgesamt 145 Hektar Fläche werde der Europa-Park zur kontinentalen Familien-Feriendestination, so Roland Mack.

Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren; das neue Hotel mit 1300 Betten wird im Frühjahr 2019 und die Wasserwelt Ende 2019 eröffnet. «Das wird alles privat finanziert, ohne einen Cent öffentlicher Zuschüsse», betont Roland Mack, welcher kürzlich in den Tourismusbeirat der deutschen Bundesregierung berufen wurde. Der Wiederaufbau des Skandinavischen Themenbereichs und der Attraktion «Piraten in Batavia», welche durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen wurden, sind ebenfalls in vollem Gange. Hinter den Kulissen werden neue Mitarbeiterwohnhäuser und Logistikeinrichtungen gebaut. Nach umfangreichen Arbeiten wurde erst im September die Wiedereröffnung des runderneuerten Wahrzeichens im Französischen Themenbereich des Europa-Park – die Dunkel-Achterbahn Eurosat – sowie des 1989 gegründeten französischen Viertels gefeiert.

Wichtiger Player in der deutschen Tourismus-Landschaft

Der Tourismus in Deutschland trug im Jahr 2018 mit knapp 110 Milliarden Euro stark zur Bruttowertschöpfung bei und ist somit längst auf Augenhöhe mit der Automobilindustrie und dem Maschinenbau. Dabei spielt der Europa-Park eine wesentliche Rolle: Dieser beschäftigt künftig mehr als 4000 Menschen direkt und sichert zusätzlich noch mehr als 8000 indirekte Arbeitsplätze in der Region und im Südwesten.“

Interessant ist auch, wie der Europa-Park ein immer breiteres Angebot hat. Für den Erfolg des Europa-Park spielt die Wintersaison eine zunehmend herausragende Rolle und bietet den Besuchern noch bis zum 6. Januar (und zusätzlich am 12. und 13. Januar) 2019 ein einzigartiges Winterwunderland. Während der Europa-Park ab dem 14. Januar 2019 vorrübergehend schliesst, gibt es in den parkeigenen Hotels übrigens weiterhin zahlreiche attraktive Angebote. Besonders beliebt: die Europa-Park Dinner-Show und die Wohlfühlwochen.  Der Europa-Park hat sich seit Bestehen des Confertainment-Konzeptes zudem als erstklassige Tagungs- und Veranstaltungslocation weit über die regionalen Grenzen hinaus etabliert. Davon profitiert wie erwähnt jetzt dann auch die Schweizer Reisebranche an der SRV-GV.

(JCR)