Destinationen

zueri2.jpg
Zürichs Nachtleben bietet sich Transitpassagieren für eine Kurzvisite sehr gut an. Bild: Swiss-Image, Sylvia Michel

Swiss und Schweiz Tourismus wollen Transitpassagiere ins Land locken

In Zusammenarbeit mit Swiss und Switzerland Travel Centre lanciert Schweiz Tourismus Stopover-Pakete für internationale Transitpassagiere. Die Projektpartner rechnen mit 100'000 zusätzlichen Hotelübernachtungen.

Wer hats erfunden? Nein, nicht die Schweizer. Singapur lancierte schon vor 30 Jahren die berühmten Singapur-Stopoverprogramme – mit nachhaltigem Erfolg. Mit der Idee: das Passagiere, die den Hub Singapur nutzen, gleich noch zwei, drei Tage im Land bleiben.

Nun wird Zürich als Umsteigehub immer wichtiger. Swiss und Edelweiss bieten viele Europa- und Langstreckenverbindungen an, die auch für Passagiere aus anderen Ländern genutzt werden. Und wieso sollen die, statt nur zwei, drei Stunden am Flughafen Zürich zu weilen und umzusteigen, nicht gleich ein paar Tage in der Schweiz verbringen?

Diese Idee aufgenommen hat nun Schweiz Tourismus in Zusammenarbeit mit der Swiss und Switzerland Travel Centre. Transitpassagiere sollen mit «Stopover Switzerland» für Kurzferien in der Schweiz gewonnen werden. Markus Binkert, Chief Commercial Officer Swiss, erklärt dazu: «Heute möchten viele Personen auf einer Reise eine Vielzahl von Zielen und Aktivitäten erleben. Entsprechend sind sie bereit, für wenige Tage in ein Ziel einzutauchen, um einen ersten Eindruck zu gewinnen. Im Rahmen unserer strategischen Partnerschaft mit Schweiz Tourismus haben wir deshalb dieses neue Programm entwickelt.»

Sowohl Freizeit- als auch Geschäftsreisende können neu ihre Reise über Zürich mit einem Kurzaufenthalt im Ferienland Schweiz unkompliziert verlängern. Vorerst acht Pakete, entweder für eine einzelne Destination oder für eine kurze Rundreise zu mehreren Reisezielen, werden als «Stopover Switzerland» angeboten und umfassen bis zu vier Nächte in Drei- oder Viersternhotels sowie die freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Für die Einzeldestinationspakete wählen die Gäste die Destinationen Interlaken, Luzern, Montreux, Zermatt oder Zürich als Basis für Exkursionen und erhalten zudem Tipps für lokale Erlebnisse. Zusammengestellt hat die Pakete Switzerland Travel Centre, der offizielle und zugleich grösste Reiseveranstalter für Ferien in der Schweiz. Buchbar sind sie über die entsprechende Website bei SWISS, www.swiss.com/stopover.

Die Projektpartner gehen von einem geschätzten Marktpotential von etwa 100'000 Hotelübernachtungen pro Jahr aus, was eine touristische Wertschöpfung im Rahmen eines beachtlichen zweistelligen Millionenbetrags bedeuten würde. Nach der Lancierung in Indien, Singapur und den USA im Spätsommer 2018 können die Kurztrips ab sofort von sämtlichen Swiss Interkontinental-Destinationen aus gebucht werden.

(TN)