Cruise

Kanal_Panama_Centennial_VH.jpg
Kreuzfahrten durch menschengemachte Seewege sind beliebt: Im Bild der Puente Centenario über dem Panama-Kanal. Bild: VH

Das sind die spektakulärsten Kanäle

Von Jean-Claude Raemy

Kreuzfahrten auf den Weltmeeren sind faszinierend. Richtig spannend wird es, wenn man durch enge, menschengemachte Gewässer kreuzt. Tavelnews.ch präsentiert die fünf Wichtigsten.

Touristen lieben Kanäle. Städte wie Venedig, Amsterdam oder Brügge sind aufgrund ihrer vielen Kanäle besonders attraktiv. Nebst den städtischen Kanälen, welche in den meisten Fällen nicht von grossen Kreuzfahrtschiffen befahren werden können, gibt es aber noch jene Bauwerke, welche vor allem grosse Seehandels-Routen verkürzen sollten. Diese für die Weltwirtschaft wichtigen Kanäle werden oft auch von Kreuzfahrtschiffen befahren. Zu bestaunen gibt es sowohl tolle Landschaften als auch die Ingenieurskunst dieser massiven Bauwerke. Wir haben fünf Kanäle ausgesucht, die es sich zu besuchen lohnt.

1. Panama-Kanal

Der Panama-Kanal gehört zu den weltweit bekanntesten Kanälen. Der 77 Kilometer lange Seeweg wurde 1914 eingeweiht und verbindet zwei Ozeane, den Atlantik und den Pazifik. Das erspart der kommerziellen Schifffahrt den langen Weg rund um Südamerika und durch das gefürchtete Kap Hoorn an dessen Südspitze. Auf der Strecke zwischen Panama City und Colon gibt es nicht nur das Bauwerk zu bestaunen, sondern auch viel schöne tropische Natur, drei Schleusen und den grossen Gatun-See, welcher den Kanal in zwei Hälften teilt. Die bekannteste Schleuse ist jene von Miraflores, welche gar ein eigenes Besucherzentrum hat, wo Reisende in einem kleinen, angehängten Museum viel über die Geschichte des Kanals erfahren können.

Die berühmte Schleuse von Miraflores im Panama-Kanal. Bild: Game of light

2. Suez-Kanal

Noch ein Kanal, der die Umfahrung eines gesamten Kontinents überflüssig macht: Der 1872 eröffnete Suezkanal führt innerhalb Ägyptens von Suez am Roten Meer nach Port Said am Mittelmeer und verbindet so gewissermassen Europa via Afrika mit dem Indischen Ozean und damit mit Asien. Schätzungen zufolge werden 8 Prozent des globalen Güterumschlags durch den Suezkanal geschleust. Rund 50 Schiffe passieren den Kanal täglich und fahren dabei auch durch vier Seen entlang der Strecke: Manzala, Timsah, den Great Bitter Lake und den Small Bitter Lake. Der Kanal bietet auf beiden Seiten oftmals schöne Wüstenlandschaften. Übliche Kreuzfahrtrouten, die durch den Kanal führen, beinhalten Stopps in Israel, Griechenland, der Türkei, Ägypten oder auch Saudi-Arabien.

Die wichtigste Passage für den Schiffsverkehr zwischen Asien und Europa: Der Suezkanal. Bild: Fotolia

3. Nord-/Ostsee-Kanal

Der 1895 eröffnete Nord-/Ostseekanal führt quer durch das deutsche Bundesland Schleswig-Holstein, von Kiel nach Brunsbüttel, und verbindet... nun ja, der Name sagt es ja schon. Der 98 Kilometer lange Kanal erlaubt es der Schiffahrt, sich auf dem Weg vom Baltikum in die Nordsee und weiter in den Atlantik die Reise rund um Dänemark zu ersparen - eine Ersparnis von 519 Kilometern Seeweg, und vor allem teils harscher Verhältnisse zur See. Dieser Kanal gehört zu den meistgenutzten der Welt; 2016 passierten ihn fast 30'000 Schiffe. Der Kanal ist vor allem für Kieler auch ein beliebtes Tagesausflugsziel, da entlang des Kanals zahlreiche Wander- und Velowege eingerichtet wurden.

Begegnung von Kreuzfahrt- und Cargoschiff im Nord-/Ostseekanal. Bild: Fotolia

4. Kanal von Korinth

Der kürzeste, aber auch spektakulärste Kanal in unserer Auswahl. Der 1895 eröffnete Kanal von Korinth hat das griechische Festland künstlich vom Peloppones getrennt, welcher im Prinzip nur eine Halbinsel ist. Der Kanal wurde auf einer Länge von sechs Kilometern in den natürlich Isthmus von Korinth gehauen und führt vom Golf von Korinth in den Saronischen Golf. Da man nicht um den Peloponnes herumfahren muss, spart man sich 400 Kilometer Schifffahrt. Für Touristen spektakulär: An der schmalsten Stelle ist der Kanal gerade mal 21 Meter breit, doch ragen die Klippen des Kanals 40 Meter hoch. Die Durchfahrt benötigt rund 40 Minuten. Heute wird übrigens auf der Brücke über den Kanal auch Bungeespringen angeboten.

Spektakulär: Die V-förmige Verengung im Kanal von Korinth. Bild: John6536

5. Main-Donau-Kanal

Gemessen an den anderen. historischen Kanälen ist der 1992 eröffnete Main-Donau-Kanal geradezu ein Baby. Das macht ihn nicht minder spektakulär: Dank diesem Kanal entstand erstmals eine durchgehende, gemeinhin «Europakanal» genannte Grossschifffahrtsstrasse zwischen der Nordsee und dem Schwarzen Meer. Oder mit anderen Worten: Damit gelangt man von den Niederlanden aus über Rhein, Main und Donau bis ans Schwarze Meer in Rumänien - vorbei an einigen der schönsten Landschaften Europas. Der Main-Donau-Kanal selbst ist 171 Kilometer lang und führt von Bischberg am Main nach Kelheim an der Donau. Spannend ist hier vor allem, dass grosse Höhenunterschiede überwunden werden. Insgesamt sind 16 Schleusen zu passieren, wo teils bis zu 25 Meter Höhendifferenz überwunden werden. Darüber hinaus führen insgesamt 116 Brücken über den Kanal. 

Dank dem Main-Donau-Kanal mit dem Schiff von den Niederlanden nach Rumänien. Bild: Fotolia