Cruise

ocean-medallion-cruise-cr-carnival.jpg
Das Ocean Medallion fungiert als Zimmerschlüssel, Zahlungsmethode und ID.

Der Bartender weiss, was Sie trinken wollen

Liegt die Zukunft des Kreuzfahrt-Erlebnisses in einem kleinen Medaillon?

An der berühmten Technologiemesse CES in Las Vegas hat diese Woche ausgerechnet ein Kreuzfahrtunternehmen für viel Buzz gesorgt. Arnold Donald, CEO der Carnival Corporation, war Keynote Speaker des Mega-Anlasses – und nutzte die Gelegenheit gekonnt, um ein neues Gadget vorzustellen, welches die Kreuzfahrtbranche in helle Aufruhr versetzt hat.

Worum geht es? Präsentiert wurde das «Ocean Medallion» – ein mit Sensoren ausgestattetes, tragbares Tool, welches mittels NFC- und Bluetooth-Technik zahllose neue Möglichkeiten im Umgang mit Kunden auf einem Kreuzfahrtschiff ermöglicht und weder eingeschaltet noch aufgeladen werden muss. Eingesetzt wird es ab November 2017, zunächst auf der Regal Princess von Carnival-Tochter Princess Cruises, später dann auf der Royal Princess und der Caribbean Princess.

Kunden erhalten dann beim Einschiffen auf Wunsch ein 50 Gramm schweres Medaillon, welches als Armband oder um den Hals oder auch im Hosensack getragen wird. Das schlaue Gerät ist gleichzeitig Zimmerschlüssel, Zahlungsmethode und ID beim Ein- und Ausschiffen. Darüber hinaus ermöglicht es einen permanenten Datenaustausch innerhalb des Schiffs, wodurch das Kundenerlebnis verbessert wird.

Beispiel 1: Bestellt Kunde Meier an der Bar auf Deck 10 einen Martini, wird ihn der Bartender der Bar auf Deck 7 wenig später gleich mit «Herr Meier» ansprechen können und nachfragen, ob dieser gerne wieder einen Martini hätte. Beispiel 2: Frau Müller weiss nicht, wo sich ihr Mann auf dem Schiff befindet, und kann an verschiedenen Screens checken, wo dessen Medaillon zuletzt Signale ausgesendet hat (diese Funktion ist übrigens optional…). Wichtig zu wissen: Auf dem Medaillon werden keinerlei private/persönliche Informationen gespeichert.

Wearable Technology ist im Trend

Das Ocean Medallion ist aber personalisiert und interagiert mit dem «Ocean Compass», einer Art digitalem Concierge, der online als App, am Kabinen-TV oder auf Bildschirmen im ganzen Schiff aufgerufen werden kann. So lassen sich auch Infos zum Tagesprogramm oder zu Ausflügen etc. finden und buchen. Für die Reisebranche eröffnen sich hier interessante Möglichkeiten: Beispielsweise kann ein Kunde an seinem Kabinen-TV via Ocean Compass den Namen seines Reisebüros eingeblendet bekommen, mit guten Wünschen und einer sanften Aufforderung zu weiteren Buchungen. Zur Erinnerung: Rund 70% der Kreuzfahrt-Buchungen werden über Reisebüros abgewickelt,  

Ob diese «wearable technology» ein Hit wird, muss sich noch zeigen. Jedenfalls hat Carnival grosse Investitionen getätigt und viel Aufmerksamkeit garniert.

(JCR)