Cruise

Norwegian-Breakaway2.jpg
Die Norwegian Breakaway steuert erstmals Europa an. Bild: NCL

NCL kriegt nicht genug von Europa

Bei den neuen Routen im 2018 und 2019 zählen die fünf Schiffe auf europäischen Gewässern zu den Highlights.

Das neue NCL-Programm ist da: Im Sommer 2018 steuert Norwegian Cruise Line mit fünf Schiffen durch Europa – zwei davon operieren in Nordeuropa, drei im Mittelmeer. Im Mittelmeer kreuzt die Norwegian Spirit ab Civitavecchia auf 10-Tage-Routen durch das westliche Mittelmeer und auf 11-Tage-Strecken durch das Mittelmeer und die Adria. Und im Winter 2018/2019 fährt die Norwegian Spirit auf einer Serie von 10- und 11-tägigen Kreuzfahrten ab Barcelona zu den Kanarischen Inseln und nach Marokko.  Die Norwegian Star begibt sich von Venedig aus auf siebentägige Kreuzfahrten durch die Adria zu den griechischen Inseln. Die Norwegian Epic wird wieder siebentägige Kreuzfahrten mit den Höhepunkten Italiens, Frankreichs und Spaniens ab Barcelona und Civitavecchia anbieten. 

Die Norwegian Breakaway wird zum ersten Mal New York verlassen und begibt sich auf eine 12- tägige Transatlantikreise nach Southampton. Nach einem Aufenthalt im Trockendock reist sie zu ihrem deutschen Heimathäfen Warnemünde, wo sie während der Sommersaison 2018 zu neuntägigen Kreuzfahrten nach Skandinavien und Russland aufbricht. Diese Route ist auch ab/bis Kopenhagen buchbar. Die Norwegian Jade kehrt nach Hamburg zurück und nimmt ihre Gäste mit auf unterschiedliche Routen nach Norwegen, Island und zum Nordkap sowie zu den Britischen Inseln.

Neben der verstärkten Europa-Präsenz wird NCL auch entlang Alaska, Richtung Hawaii, durch die Karibik und in Mittel- und Südamerika unterwegs sein. Die neue Norwegian Bliss, die im Juni 2018 in Dienst gestellt wird, führt als Flaggschiff die Alaskaflotte an. Sie bricht in ihrer Premierensaison zu siebentägigen Reisen jeden Samstag ab Seattle auf. Sieben Norwegian Cruise Line Schiffe sind in der Karibik unterwegs und zwar von den Abfahrtshäfen New York, Port Canaveral, San Juan, Miami, New Orleans und Tampa.

Die kürzlich renovierte Pride of America wird ihre  siebentägige Hawaii-Route bis einschliesslich Mai 2019 mit Abfahrt von Honolulu an jedem Samstag fortsetzen. Kreuzfahrern, die an einer ausgedehnten Panamakanalkreuzfahrt interessiert sind, stehen zwischen Januar und März 2019 14-tägige One-Way-Kreuzfahrten ab Miami oder Los Angeles auf der Norwegian Star zur Auswahl. Und die Norwegian Sun kreuzt im Winter 2018/2019 abwechselnd in Richtung Westen und Osten auf 14-tägigen Routen zwischen Valparaiso, Chile, und Buenos Aires, Argentinien, einschliesslich einer Fahrt um Kap Hoorn und durch die Fjorde Feuerlands. 

Verdreifachung der deutschsprachigen Gäste bis 2020

In einem ausführlichen Interview (7.02 Min.) mit travelnews.ch äusserte sich anfangs Jahr Cruise-Experte Thomas P. Illes über den Antrieb bei Norwegian Cruise Line, in Europa stärker Fuss zu fassen:

(TN)