Cruise

varanasi_1200x600.jpg
Varanasi, die spirituelle Hauptstadt Indiens am Fluss Ganges. Bild: Thurgau Travel

Sponsored Traumland Indien? Sicher und exklusiv per Flusskreuzfahrt!

Der faszinierende Subkontinent lässt sich mit einer Flusskreuzfahrt ideal erleben. Warum das so ist, erklären die Spezialisten von Thurgau Travel.

Niemand kann sich der Faszination dieses Landes entziehen: Indien steht für spektakuläre Natur, Fülle und Farbenpracht, glanzvolle Paläste, eindrucksvolle Tempelbauten und duftende Gewürze – und für hochmoderne Metropolen. Wer das Aussergewöhnliche sucht und diesen ebenso geheimnisvollen wie dynamischen Subkontinent sicher und komfortabel bereisen möchte, macht mit einer Flussschiffahrt alles richtig. Warum?

Ganz einfach: Auf dem brandneuen Luxusliner RV Thurgau Ganga Vilas, Fertigstellung 2021, «er-fährt» man im wahren Wortsinn die Schätze und die exotische Schönheit Indiens auf einem schwimmenden 5-Sterne-Hotel. Bei der Kreuzfahrt den Brahmaputra entlang und auf dem berühmten heiligen Fluss der Hindus, dem Ganges, sind Top-Komfort und perfekte Hygiene in Küche und Kabine garantiert. Doch dazu später mehr. Wichtig ist: Gönnen Sie sich etwas Spezielles und empfehlen Sie dieses einzigartige Erlebnis Ihren Kunden!

Rundumbetreuung 1:1

Die 54-Tage-Entdecker-Reise, die man auch in zwei kürzeren Teiletappen bereisen kann, ist auf jeden Fall ein Angebot für Anspruchsvolle, die sicher und kultiviert in kleinen Gruppen Indien entdecken möchten. Auch in diesem Punkt ist die Flusskreuzfahrt von Thurgau Travel ein Unikat: Maximal 36 Personen sind gemeinsam unterwegs – umsorgt von ca. 33 freundlichen und kompetenten Crewmitgliedern. Also quasi ein Verhältnis von 1:1. Diese Ferien an Bord bieten also eine wirklich familiäre Atmosphäre. Neugierig geworden auf diesen exklusiven Cruise mit wunderschönen Impressionen, die man sicher nicht vergessen wird? Dann lassen wir uns gemeinsam verzaubern…

Von Zürich geht es mit dem Flieger über Dubai nach Delhi, die Vorfreude steigt. Von der Hauptstadt Indiens aus kann man nun die gesamte Route auf beiden Flüssen von West nach Ost ebenso wie in die Gegenrichtung antreten. Es ist auch möglich, nur Teilreise 1 auf dem Ganges (23 Tage) oder Teilreise 2 auf dem Brahmaputra (33 Tage) anzutreten. Das Angebot ist also sehr flexibel und lässt sich je nach Interesse, Zeitbudget und Geldbeutel anpassen.

Das Safdarjung-Mausoleum in Delhi. Bild: Thurgau Travel

Hindu-Ritual im Lichtermeer

Wir gehen auf die ganz grosse Tour, die also beide Flussfahrten einschliesst, und zwar von West nach Ost. Dafür fliegen wir nach einer erholsamen Nacht in Delhi weiter nach Prayagraj, wo schon das Luxusschiff RV Thurgau Ganga Vilas auf uns wartet.

Endlich heisst es «Leinen los», die Fahrt beginnt auf dem mehr als 2500 Kilometer langen Ganges, an dessen Ufern sich unzählige Sehenswürdigkeiten wie Perlen auf einer imaginären Kette aneinanderreihen. Ein erster Höhepunkt erwartet die Gäste in der heiligen Stadt Varanasi mit ihrem Mutter-Indien-Tempel. Am Ort der Ausgrabungsstätte Sarnath hielt Buddha einst seine erste Predigt, nachdem er die Erleuchtung in Bodghaya erlangt hatte. Nach einer Rikscha-Fahrt gelangt man zu Fuss zu den Ghats, den treppenartigen Steinstufen, die zum Fluss hinunterführen. In der Abenddämmerung ist es dann soweit: Das hinduistische Ritual «Ganga Aarti» mit üppiger Lichter- und Blumensymbolik beginnt, und wir sind auf Booten hautnah dabei….

Trubel? Relaxed geniessen!

Die farbigen Eindrücke lassen die Gäste dieser Exklusiv-Reise abends in ihren geräumigen Kabinen (25 m2) mit TV, Safe, Minibar, französischem Balkon und allem Equipment, das man sich für ein perfektes Bad an Bord nur wünschen kann, sanft träumen. Bei Bedarf kann das Queen-Size-Bett auch getrennt zu Einzelbetten gestellt werden. Und nicht zu vergessen: Alleinreisende sind herzlich willkommen!

Ganz gleich ob zu zweit oder allein: In jeder Kabine dieses modernen Kreuzfahrtschiffes garantiert die individuell regulierbare Klimaanlage auch in warmen Nächten angenehmen Schlaf. Falls man nicht lieber wachbleibt und den Zauber unterm Sternenhimmel an Deck geniessen möchte. Alternative: Noch ein Plausch in der klimatisierten Indoor-Lounge mit Bar. Santé!

Und tagsüber ziehen auf dem teils überdachten Sonnendeck mit Outdoor-Lounge und Liegestühlen die Landschaften mit ihrer üppigen Vegetation vorbei. Erholsamer kann man Indien nicht bereisen. Währenddessen kommen im Restaurant asiatische und internationale Speisen auf den Tisch. Beim Essen gibt es immer viel zu erzählen, denn die Reise bietet eine Fülle an Ausflügen, menschlichen Begegnungen und viel Wissenswertem aus Religion, Geschichte und Archäologie des Landes. Unübersehbar stösst man immer wieder auf Hinterlassenschaften der britischen Kolonialherren, die den Indern den Linksverkehr und die zweite Amtssprache Englisch neben der Vielzahl einheimischer Sprachen auf diesem riesigen Subkontinent beschert haben.

Das Victoria-Memorial in Kalkutta. Bild: Thurgau Travel

Fitness an Bord – Yoga an Land

Bis zum Ende der Reise wird die RV Thurgau Ganga Vilas viele Stopps für Entdecker einlegen. So bieten sich reichlich Gelegenheiten, Märkte, Tempel und Moscheen zu besuchen, Nationalparks inklusive Elefantenritt zu erkunden und Bootsausflüge zu unternehmen. Bei einem solchen Erlebnispaket hat die Crew des Luxusschiffs stets auch die Gesundheit ihrer Gäste im Blick: Es gibt ganztätige Auszeiten zum Erholen an Bord und natürlich auch ein Spa- und Fitnesscenter auf dem Hauptdeck. Zudem ist für den 13.Tag der Flussreise ein Ausflug zur Yogaschule von Munger mit Entspannungsübungen geplant. Die Schule wurde bereits 1964 von Satyananda Saraswati und seinem spirituellen Nachfolger Niranjanananda Saraswati – beide berühmte Yoga-Lehrer – gegründet.

Schliesslich erreicht unser Schiff Kalkutta, die Hauptstadt des Bundesstaates West-Bengalen. Allein der Blumenmarkt ist ein Fest für die Augen! Auf dem Programm steht unter anderem das Haus und die Grabstätte der heiliggesprochenen Mutter Theresa. Bemerkenswert ist auch der Jain-Tempel aus dem Jahr 1867. In Kalkutta endet die 23-tägige Teilreise. Doch für alle Gäste, die sich die grosse Tour nicht entgehen lassen wollen, führen die kommenden vier Wochen weiter Richtung Nordost bis zur Ausschiffung in Sibsagar und zum Flughafen Dibrugarh. Von dort gelangt man in vier Stunden zum Ausgangspunkt Delhi zurück.

Bengalen und das grösste Flussdelta der Welt

Doch bis es soweit ist, kommt kein Heimweh auf: Unser Schiff steuert nach erlebnisreichen Tagen in Kalkutta die Sundarbans an. Sie sind die grössten Mangrovenwälder der Erde, Lebensraum der berühmten Royal Bengal Tiger und zugleich UNESCO-Weltnaturerbe. In Harbaria kann man mit dem Kleinboot durch Mangrovenwälder paddeln, bevor es später nach Bangladesch und in die Hauptstadt Dhaka mit ihren denkmalgeschützten Gebäuden geht. Die Flüsse Ganges und Brahmaputra vereinigen sich in Bengalen und bilden das grösste Flussdelta der Welt, ein Labyrinth aus Wasserstrassen, das sich von Indien bis über die Landesgrenze hinweg nach Bangladesch erstreckt. Ein spektakuläres Naturschauspiel.

(TN)