Cruise

Aman - Project Samudra.jpg
182 Meter lang und ultra-luxuriös: So soll die noch namenlose Yacht von Aman und Cruise Saudi aussehen. Bild: Aman Group

De Luxe Aman lanciert 2025 eine neue Luxusyacht

Die Luxushotelkette und Saudi-Arabien lancieren ein Gemeinschaftsprojekt für ein neues Yachtferien-Erlebnis für Schwerreiche.

Aman, die Luxushotelgruppe mit Sitz in Baar ZG, ist bislang vor allem für ihre Luxushotels bekannt, primär in Asien, aber auch in Europa, Afrika und Nordamerika. Doch nun entert Aman auch das Cruise-Segment, und das mit einem Paukenmschlag. Kürzlich wurde das «Project Sama» angekündigt. Kern des Projekts ist eine 182 Meter lange Luxusyacht, die in Partnerschaft mit Cruise Saudi entwickelt wird, an welcher wiederum der Public Investment Fund (PIF) von Saudi-Arabien beteiligt ist.

Das Schiff wird 50 Suiten haben, jede mit einem eigenen Balkon, und 2025 vom Stapel laufen. Der offizielle Name steht noch nicht fest und wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Bekannt ist, dass das Schiff in Zusammenarbeit mit Sinot Yacht Architecture & Design entworfen wird und eine Reihe kulinarischer Optionen bieten soll, darunter ein informelles Ganztagsrestaurant, internationale Restaurants, einen Club und eine Lounge. Ausserdem wird es einen Spa mit einem japanischen Garten sowie zwei Hubschrauberlandeplätze und einen weitläufigen Beach Club geben, welcher den Passagieren am Heck der Yacht einen direkten Zugang zum Wasser bietet.

Das Joint Venture zwischen Aman und Cruise Saudi wurde von Fawaz Farooqui, dem Geschäftsführer von Cruise Saudi, und Vlad Doronin, dem Vorsitzenden und CEO von Aman, unterzeichnet und stärkt die bestehende Zusammenarbeit und Partnerschaft mit dem Königreich Saudi-Arabien. Im aufstrebenden Tourismusland sind von Aman bereits Resort-Standorte in Riad, Al-Ula und am Roten Meer vorgesehen. Das Projekt Sama verfolgt das Ziel, Reiseerlebnisse anzubieten, die den Kernwerten von Aman - Privatsphäre, Ruhe, Grosszügigkeit und unvergleichlicher Service - entsprechen.

Die Markteinführung unterstreicht deutlich, dass «VIP-Reisen» in den kommenden Jahren ein bedeutender Trend sein werden. Zu den anderen Hotelmarken, die ihre eigenen Yachten auf den Markt gebracht haben, gehört unter anderem Ritz-Carlton - deren drei speziell angefertigten Yachten werden voraussichtlich 2022 auf den Markt kommen - sowie möglicherweise Renaissance (Travelnews berichtete).

(JCR)