Cruise

Havila_Capela.jpg
Havila Capella am Kai in Bergen bereit für ihre erste Fahrt. Bild: Havila Voyages

Jetzt startet Havila endlich durch

Hurtigrutens Konkurrenz ist da. Nach mehrmaligem Verschieben der angekündigten Jungfernfahrt war es endlich soweit. Die neue Havila Capella hat ihre Jungfernfahrt in Norwegen angetreten und ist damit das erste neue Schiff auf der klassischen Postschiffroute zwischen Bergen und Kirkenes seit 18 Jahren.

Eigentlich war geplant, dass die Havila Capella Anfang April 2021 zu ihrer Jungfernfahrt aufbricht. Doch unter anderem funkte die Coronapandemie dazwischen und der Start musste mehrmals verschoben werden (Travelnews berichtete). Nach der Gründung einer neuen Reederei und dem Bau des ersten neuen Schiffs, dem noch drei weitere folgen werden, ist der 12. Dezember 2021 mit dem Start der Jungfernfahrt der Havila Capella ein historischer Tag.

Die neuen Küstenschiffe von Havila Voyages sind in einem nordischen Stil dekoriert und eingerichtet. Das Schiff hat überall grosse Fenster, die einen Blick auf das ständig ändernde arktische Licht ermöglichen. Mit nur maximal 640 Passagieren erwartet die Gäste an Bord eine entspannte Atmosphäre und auch einen Dresscode gibt es nicht. Von den 184 hochwertigen, modernen und bis zu 25 Quadratmetern grossen Kabinen sind ganze 100 Aussenkabinen, zum Teil auch mit Balkon. Alle Kabinen sind zudem im skandinavischen Stil eingerichtet.

Grüne Schiffe

Die Plug-in-Hybridschiffe sollen über die weltweit grössten für Passagierschiffe konzipierten Batteriepakete verfügen. Diese wiegen 86 Tonnen und haben eine Kapazität von 6,1 Megawattstunden, was der Leistung von 600 Teslas der Spitzenklasse entspricht. So wird es möglich, vier Stunden lang ohne Lärm und Emissionen durch die unberührte Natur zu fahren.

Die Batterien sind aber nur eine von vielen Massnahmen, mit denen die Schiffe den NOX-Ausstoss um rund 90 Prozent und den CO2-Ausstoss um rund 25 Prozent senken. Das Verpflegungskonzept an Bord, bei dem es keine Buffets gibt und die Gäste zu allen Mahlzeiten persönlich an ihren Tischen bedient werden, bedeutet auch, dass Havila Voyages die Lebensmittelabfälle um insgesamt 60 Tonnen pro Jahr reduzieren werden.

Die norwegische Reederei Havila wird sich mit Hurtigruten das tägliche Angebot an Postschiffreisen teilen. Das nächste Schiff, die Havila Castor, soll am 7. April 2022 in Dienst gestellt werden. Die letzten beiden Schiffe folgen im Laufe des kommenden Jahres. Weitere Informationen unter diesem Link.

(TN)