Cruise

MSC_Seashore.jpg
Die neue MSC Seashore an den Traumstränden von Ocean Cay. Bild: MSC

Das sind die neusten Meldungen aus der Cruise-Szene

Der Restart im Kreuzfahrtgeschäft schreitet weiter voran. Die Informationsdichte ist hoch, wir bieten die wesentlichen Infos im Überblick. Heute mit MSC, Oceania, Costa, Ponant, Holland America Line, Star Clippers, Hurtigruten, Celebrity, Princess und TUI Cruises.

MSC Cruises und Saudi Arabian Airlines starten Partnerschaft

MSC Cruises und SAUDIA, die nationale Fluggesellschaft Saudi-Arabiens, bestätigten die Details einer Vereinbarung über insgesamt 36'800 Sitze (Hin- und Rückflug) aus Europa und Nordamerika zur Unterstützung des neuen Winterreiseprogramms in Saudi-Arabien und dem Roten Meer. Diese Partnerschaft wird im Winter somit fast 20'000 neue Besucher nach Saudi-Arabien bringen und steht im Einklang mit der Vision des Königreichs, internationale Besucher willkommen zu heissen.

Gäste von MSC Cruises können ab sofort ein komfortables Ferienerlebnis mit einem Fly&Cruise Paket ab vielen internationalen Flughäfen nach Dschidda in Saudi-Arabien buchen. Dort finden zwischen November 2021 und März 2022 wöchentlich 7-Nächte-Kreuzfahrten mit der MSC Bellissima statt. Die Fluggesellschaft hat ihren Flugplan umgestellt, um Gästen aus den USA, Grossbritannien, der Schweiz und Österreich den Zugang zum Schiff zu erleichtern.

Oceania Cruises enthüllt nächste Phase des OceaniaNEXT-Programms

Mit dem Neustart der Marina und Riviera, die bereits wieder auf den Weltmeeren unterwegs sind, läutet Oceania Cruises die nächste Phase des flottenweiten OceaniaNEXT-Programms ein. In den Suiten und Kabinen der sechs Boutique-Schiffe kann das Speisen in den «eigenen» vier Wänden genauso genussvoll sein wie im Restaurant. Das Kulinarik-Team von Oceania Cruises hat die Speisekarte des Kabinenservices überarbeitet und bietet Gästen nun noch mehr exquisite Optionen.

Mit der Feinsten Küche auf See steht Oceania Cruises für echte Genussmomente. Dies zeigt sich einmal mehr mit dem «Soufflé des Tages», das ab sofort im The Grand Dining Room kredenzt wird. Das Küchenteam der Reederei widmet dem beliebten Dessert-Klassiker einen festen Platz im täglich wechselnden Menü – darunter auch einige Neuinterpretationen der Süssspeise. Dazu kommen die neuen Weinproben von Oceania Cruises. Diese bauen auf der bereits beeindruckenden Weinkarte auf und nehmen die Gäste mit auf eine Reise zu einigen der besten Weinregionen der Welt – und das alles bequem vom Schiff aus.

An Bord der Marina und Riviera können Gäste an ausgewählten Abenden in den Genuss lokaler Weine, Spirituosen und Tapas kommen. Im La Reserve und dem Baristas stehen dann die bereisten Destinationen im Mittelpunkt. Dabei präsentieren die Küchenchefs eine Kombination aus marktfrischen Tapas, kleinen Gerichten und diverser Käsesorten, die auf Weine und Spirituosen aus den Reisezielen treffen. Weitere Informationen unter diesem Link.

Ponant zurück in der Antarktis

Zurück im ewigen Eis: Mit dem Beginn der Premierensaison des Flottenneuzugangs Le Commandant Charcot ist Ponant wieder zurück in der Antarktis. Am 1. November 2021 brach das revolutionäre Polarexpeditionsschiff von Punta Arenas (Chile) aus auf zu ihrer Jungfernfahrt mit Kurs auf den weissen Kontinent. «Wir waren alle sehr emotional, als wir die ersten Gäste begrüssten. Ein Moment, der den Höhepunkt von sechs Jahren harter Arbeit, von den ersten Skizzen bis zum fertigen Schiff, und die Wiederaufnahme der Aktivitäten von Ponant in der Antarktis markiert. Reisen an Bord der Le Commandant Charcot eröffnen ganz neue Horizonte», so Kapitän Patrick Marchesseau.

Insgesamt ist Ponant diesen Winter von November 2021 bis März 2022 mit vier Schiffen in der Antarktis unterwegs. Neben dem Neubau Le Commandant Charcot werden auch drei Schiffe der Serie der PONANT Sisterships (Le Boréal, L’Austral, Le Lyrial) am weissen Kontinent unterwegs sein. Mit 12 unterschiedlichen Routen und 30 Abfahrten ist der Fahrplan breit aufgestellt und sehr vielfältig.

Zudem präsentiert Ponant einen exklusiven Magalog, einen Mix aus Katalog und Magazin, welcher ausschliesslich dem revolutionären Polarexpeditionsschiff Le Commandant Charcot gewidmet ist. Auf 186 Seiten lässt Ponant all jene zu Wort kommen, die in vielerlei Hinsicht zur Entstehung dieses einzigartigen Schiffes beigetragen und damit ein neues Kapitel in der Polargeschichte aufgeschlagen haben. Ingenieure, Architekten, Kapitäne und Naturführer geben den Lesern einen Einblick in ihre Leidenschaft, die sie antreibt. Ab Dezember ist eine gedruckte Version erhältlich. Diese kann hier bestellt werden. Eine Online-Version ist bereits jetzt hier verfügbar.

Ponant ist auch auf den Seychellen zurück

Zurück in der Inselwelt des Indischen Ozean: Nach dem gelungenen Auftakt der Kreuzfahrten in der Antarktis hat Ponant auch auf den Seychellen wieder seine Aktivitäten aufgenommen. Am 18. November 2021 startete die Le Bellot ab Mahé ihre erste Kreuzfahrt in der paradiesischen Inselwelt.

In der aktuellen Wintersaison 2021/2022 werden neben der Le Bellot auch die Le Bougainville und die Le Jacques-Cartier entlang der Seychellen und im Indischen Ozean unterwegs sein. Auf dem Fahrplan stehen fünf unterschiedliche Routen und 19 Abfahrten von November 2021 bis April 2022. Bereits jetzt können auch schon Kreuzfahrten für die Wintersaison 2022/2023 gebucht werden.  

Holland America Line setzt Nieuw Satendam in Betrieb

Die Nieuw Statendam von Holland America Line ist nach der neuen Rotterdam, sowie der Koningsdam, Eurodam und Nieuw Amsterdam das fünfte Schiff der Holland America Line Flotte, das wieder in Dienst gestellt wurde. Bis April 2022 wird sie sieben- bis elftägige Karibik-Kreuzfahrten ab Port Everglades/Fort Lauderdale anbieten. Die Kreuzfahrten können auch zu längeren Reisen durch die Karibik kombiniert werden.

Half Moon Cay, die preisgekrönte Privatinsel von Holland America Line auf den Bahamas, steht dabei immer auf dem Programm - mit ihren weissen Sandstränden, zweistöckigen Villen und privaten Cabanas. Weitere regelmäßige Anläufe sind Nassau auf den Bahamas, Ocho Rios und Port Royal auf Jamaika, Georgetown auf den Cayman Islands oder Cozumel, Mexiko. Weitere Informationen unter diesem Link.

Princess Cruises stellt Australien-Neuseeland-Programm vor

Auch wenn der Fünfte Kontinent zuletzt Corona-bedingt ein wenig aus dem Fokus der Kreuzfahrtgemeinde gerückt ist, hält Princess Cruises Down Under weiterhin die Treue. Bestes Beispiel ist das jetzt vorgestellte Australien-Neuseeland-Programm der US-amerikanischen Reederei für die Saison 2023/24. Gleich vier Schiffe (Coral Princess, Majestic Princess, Royal Princess, Grand Princess) werden dabei zum Einsatz kommen. Starthäfen sind unter anderem Sydney, Melbourne, Brisbane, Fremantle (Perth) sowie Auckland (Neuseeland).

Während sich die Coral Princess im Frühjahr 2024 von Sydney aus (alternativ ab Brisbane oder Auckland) auf Weltreise begibt und erst nach 110 Tagen wiedererwartet wird, kreuzen die verbliebenen Flottenmitglieder rund um den Roten Kontinent und steuern dabei auch Ziele in Südostasien an. Von Sydney, Melbourne und Brisbane aus setzen gleich vier Schiffe der Princess-Flotte Kurs auf den Inselstaat im Tasmanischen Meer mit seinem atemberaubenden Fjordland National Park als Highlight.

Es muss nicht immer nur der Atlantik sein! Auch die Überquerung des Pazifiks bietet erholsame Tage auf See und Stopps in aussergewöhnlichen Zielen. So auch die knapp vier Wochen dauernde Fahrt im April 2024 von Sydney nach San Francisco. Aufenthalte auf Fidschi, Samoa, Bora, Bora, Tahiti und Hawaii runden das exotische Abenteuer an Bord der Grand Princess ab. Im Angebot der Saison 2023/24 finden sich selbstredend auch wieder die beliebten Princess Cruisetouren, die Kreuzfahrt und Landarrangement zu einem aussergewöhnlichen Ferienerlebnis kombinieren. Weitere Informationen unter diesem Link.

Star Clippers setzt für Extra-Atlantikquerung die Segel

Es ist eines der grössten Abenteuer der Schifffahrt: Eine Atlantiküberquerung. Star Clippers, Anbieter von Segel-Kreuzfahrten, legt im Frühjahr 2022 mit der Star Flyer zu einem zusätzlichen «Crossing» mit Passagieren ab. Der Viermaster setzt dafür am 26. März 2022 vor der Karibikinsel St. Maarten die Segel, erreicht 20 Tage später nach nur einem Zwischenstopp auf den Azoren Spaniens Südspitze Malaga. Die Transatlantik-Törns der Reederei Star Clippers sind extrem nachgefragt: Mitte April 2022 nimmt der Fünfmaster Royal Clipper ab Barbados Kurs auf Lissabon – sämtliche Kabinen des Grossseglers sind längst ausgebucht.

Die Reederei Star Clippers, die neben der Star Clipper auch das Schwesterschiff Star Flyer sowie den Fünfmaster Royal Clipper betreibt, glänzt aktuell mit zwei Auszeichnungen bei den «World Travel Awards»: als die weltweit führende Green Cruise Line 2020 und die weltweit führende Luxus-Segelkreuzfahrtgesellschaft 2020. Den Titel als «Green Cruise Line» erhielt Star Clippers bereits zum siebten Mal. Weitere Informationen unter diesem Link. Weitere Informationen unter diesem Link.

Celebrity Cruises baut Südamerika-Programm aus

Die Reederei Celebrity Cruises hat ihre Südamerika-Routen für die Saison 2023/24 bekanntgegeben. Am 7. Dezember 2023 geht es von Los Angeles nach Südamerika. Ziel dieser 17-tägigen Kreuzfahrt ist Valparaíso in Chile – die Stadt ist einer der Heimathäfen für die anstehende Südamerika-Saison.

Auf den 13-tägigen Kreuzfahrten «Patagonien & Argentinien» von Valparaíso nach Buenos Aires (und umgekehrt) geht es nach Puerto Montt in Chile, anschließend durch die die chilenischen Fjorde und die Magellanstraße bis nach Punta Arenas ganz im Süden Chiles. Über Ushuaia im südlichen Argentinien fährt die Celebrity Eclipse dann zum sagenumwobenen Kap Hoorn, dem südlichsten Punkt Südamerikas. Über Puerto Madryn in Argentinien und Punta del Este sowie Montevideo geht es in die argentinische Metropole Buenos Aires.

Mehrere 15-tägige Kreuzfahrten führen Anfang 2024 ab/bis Buenos Aires in die Antarktis. Neben Ushuaia und Puerto Madryn in Argentinien sowie Montevideo in Uruguay stehen auch das Kap Hoorn in Feuerland und Stanley auf den Falkland Inseln auf dem Programm. Paradise Bay ist einer der wenigen Häfen in der Antarktis und einer der besten Orte, um Pinguine, Robben und Wale aus nächster Nähe zu erleben. Mehr Details zu den Celebrity-Kreuzfahrten der Saison 2023/24 unter diesem Link.

Hurtigruten Expeditions mit weiteren Hamburg-Abfahrten in der Saison 2023/24

Hurtigruten Expeditions, Anbieter von Expeditions-Seereisen, hat Hamburg zum Heimathafen für MS Otto Sverdrup gemacht und bietet ganzjährig Abfahrten mit dem Hybrid-Expeditionsschiff nach Norwegen an. Aufgrund der positiven Resonanz der Gäste und sehr guter Buchungszahlen baut die Reederei das Angebot auch in der Saison 2023/24 weiter aus. Reisende haben die Wahl zwischen 25 Abfahrten und können sich auf die Erkundung Norwegens auf Routen abseits ausgetretener Pfade freuen. Die Reisen sind ab sofort buchbar.

«Wir sehen einen enormen Nachholbedarf an authentischen Expeditions-Seereisen, mit einer wachsenden Nachfrage nach nachhaltigeren und einzigartigen Erlebnissen. Unsere Expeditions-Seereisen vom deutschen Heimathafen zum Nordkap kommen bei unseren Schweizer Gästen daher sehr gut an und wir können mit Stolz sagen, dass unser Angebot ab Hamburg in der Saison 23/24 noch besser wird», sagt Heiko Jensen, VP Sales Europe bei der Hurtigruten Group.

Bei allen Norwegen Expeditionen ist ein deutschsprachiges Expeditionsteam an Bord. Mit ihrer umfangreichen Expertise in unterschiedlichsten Bereichen - wie Meeresbiologie, Glaziologie, Geschichte, Ozeanographie, Geologie oder Nachhaltigkeit - bereichern die Expertinnen und Experten das Reiseerlebnis der Gäste. Für die Saison 2023/24 werden die Teams auf allen Schiffen von Hurtigruten Expeditions noch weiter vergrössert. Zudem wird die Expeditionsausrüstung auf den Schiffen aufgestockt. Weitere Informationen unter diesem Link.

MSC Seascape und MSC Seashore

MSC Cruises feierte auf der Werft von Fincantieri im italienischen Monfalcone das Ausschwimmen der MSC Seascape. Es ist ein traditionelles Ereignis, bei dem Reeder und Konstrukteure eines neuen Schiffes zusammenkommen, um es zum ersten Mal gemeinsam zu Wasser zu lassen. «Die MSC Seascape ist – wie auch die MSC Seashore – mit modernsten Technologien ausgestattet, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, unser Ziel zu erreichen, bis 2050 keine Treibhausgasemissionen mehr zu verursachen», sagte Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises.

Die MSC Seascape umfasst 169.400 BRZ, kann bis zu 5877 Gäste beherbergen und bietet auf 13000 Quadratmetern Aussenbereiche.  Zu den Highlights von MSC Seashore zählen: 2270 Kabinen, (insgesamt 12 verschiedenen Kabinentypen und Suiten mit Balkon), 11 Restaurants, 19 Bars und Lounges, sechs Swimmingpools, eine 540 Meter lange Promenade, die noch näher am Wasser liegt und eine Glasbrücke auf Deck 16.

Die neue MSC Seashore wurde am 18. November auf Ocean Cay MSC Marine Reserve getauft. Es ist die erste Schiffstaufe, die auf einer Privatinsel stattfand. Taufpatin war Hollywood-Legende Sophia Loren, die bereits zum 16. Mal die Taufe für ein Schiff von MSC Cruises begleitete. Die MSC Seashore ist das erste Seaside EVO-Schiff von MSC Cruises, das für sein innovatives und glamouröses Design bekannt ist und darauf abzielt, die Gäste intensiv mit dem Meer zu verbinden. Diese Schiffsklasse ist eine Weiterentwicklung und Verbesserung der Seaside-Klasse, die im Stil der Strandbauten Miamis entworfen wurde. 65 Prozent der öffentlichen Bereiche wurden neugestaltet, um das Erlebnis der Gäste zu verbessern und zu bereichern.

Das Schiff bietet eine Fülle von neuen Bereichen, Funktionen und Erlebnissen für die Gäste. Sie verfügt innerhalb der Flotte mit mehr als 13000 Quadratmeter über die grosszügigsten Aussenflächen. Das Schiff bietet unter anderem 11 verschiedene Kabinentypen und Suiten mit Balkon, sechs Swimmingpools, fünf Spezialitäten-Restaurants und einen Kinderbereich mit einer Fläche von 7567 Quadratmetern. Weitere Informationen unter diesem Link.

Costa Toscana, das neue LNG-Schiff bei Costa Crociere

Costa Crociere übernimmt den neuesten Flottenzugang: Die Costa Toscana wird mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben, der fortschrittlichsten Technologie, die derzeit im maritimen Sektor zur Reduzierung von Emissionen zur Verfügung steht. Die feierliche Übergabe fand am 2. Dezember 2021 in der Meyer-Werft in Turku (Finnland) statt, wo das Schiff gebaut wurde.

LNG ist ein entscheidender Schritt zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit von Kreuzfahrtschiffen, sowohl auf See als auch während der Liegezeiten in den Häfen. «Die Costa Toscana ist ein Zeichen unseres Engagements für verantwortungsvolle und nachhaltige Innovationen», sagt Mario Zanetti, Präsident von Costa Crociere.

Die erste Kreuzfahrt der Costa Toscana startet am 5. März 2022 von Savona, Italien, aus und läuft auf einer einwöchigen Route Marseille, Barcelona, Valencia, Palermo und Civitavecchia/Rom an. Nach seiner Premiere fährt das neue Flaggschiff das ganze Jahr über im westlichen Mittelmeer. Während der Sommersaison läuft die Costa Toscana Savona, Civitavecchia/Rom, Neapel, Ibiza, Valencia und Marseille an, während Palma de Mallorca in der Herbstsaison Ibiza ersetzt.

Nach kurzer Winterpause startet Mein Schiff 5 mit Reisen im Mittelmeer

Bei den neu aufgelegten Kreuzfahrten im Mittelmeer mit der Mein Schiff 5 können Gäste ab Anfang März 2022 wieder Sonne tanken und in der Vorsaison die schönsten Regionen des westlichen und östlichen Mittelmeers für sich entdecken: Nach einer kurzen Winterpause fährt die Mein Schiff 5 zunächst vier einwöchige Reisen ab/bis Palma de Mallorca durchs westliche Mittelmeer. Dann stehen bis Ende Mai drei unterschiedliche jeweils einwöchige Reisen ab/bis Heraklion/Kreta durch die griechischen Inselwelten an, die auch kombiniert werden können.

An Bord des Schiffes laden die grosszügigen Außendecks oder der eigene Balkon zum Verweilen ein. Die Vielfalt des Angebots, der hervorragende Service und die Liebe zum Detail ist - wie bei der Mein Schiff Flotte üblich – inklusive. Auch bei den neu aufgelegten Kreuzfahrten der Mein Schiff Flotte reisen die Gäste sicher und entspannt mit dem bewährten Gesundheitskonzept. Alle erwachsenen Gäste sowie die gesamte Crew sind vollständig geimpft und weisen zudem einen aktuellen Corona-Test mit negativem Ergebnis bei der Einschiffung vor. Weitere Informationen unter diesem Link.

Weltbester Panettone-Bäcker auf der Costa Smeralda gekürt

Der Panettone, ein traditionell italienischer Festtagskuchen, der seinen Ursprung in Mailand hat, wird besonders zur Weihnachtszeit auch in der Schweiz immer populärer.  Seit sechs Jahren findet die Veranstaltung «Panettone senza confini» für die Förderung des Panettone statt. In diesem Jahr wurde nun ein besonders aussergewöhnlicher Rahmen gewählt. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte fand die Veranstaltung an Bord eines Kreuzfahrtschiffes statt, auf der Costa Smeralda.

Beim internationalen Wettbewerb «Panettone senza confini» auf der Costa Smeralda wurden zwanzig der besten Konditoren von einer Weltklasse-Jury der Patisserie bewertet. Giuseppe und Mauro Lo Faso von der «Pasticceria Delizia» in Bolognetta (Palermo) erhielten die Auszeichnung für den besten Panettone 2021. Auch die mitreisenden Gäste kamen in den Genuss zahlreicher Verkostungen.

(TN)