Cruise

Grandeur_Ship_ Regent_Seven.jpg
Die Regent Seven Seas Cruises hat mit dem Bau der Seven Seas Grandeur begonnen. Die erste Reise mit dem sechsten Schiff der Flotte wird im November 2023 stattfinden. Bild: RSSC

Das sind die neusten Meldungen aus der Cruise-Szene

Der Restart im Kreuzfahrtgeschäft schreitet weiter voran. Die Informationsdichte ist hoch, wir bieten die wesentlichen Infos im Überblick. Heute mit Regent Seven Seas, Celebrity, Royal Caribbean, MSC und American Queen Voyages.

Baubeginn der Seven Seas Grandeur

Die Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises hat mit dem Bau der Seven Seas Grandeur begonnen. Die Zeremonie des Stahlschnitts fand am 2. November 2021 in der Fincantieri-Werft im italienischen Ancona statt.

Die Seven Seas Grandeur soll das «Erbe der Perfektion» der Luxuskreuzfahrtlinie verkörpern. Zu den jüngsten Enthüllungen des Schiffes zählen die 15 grosszügigen und luxuriösen Suitenkategorien. Das Juwel unter den Suiten wird die palastartige, 413 Quadratmeter grosse Regent Suite mit eigenem Spa-Bereich sein. Darüber hinaus wurden Renderings der hervorragenden Spezialitätenrestaurants Prime 7 und Chartreuse sowie des neu gestalteten Designs des grössten Spezialitätenrestaurants auf See, dem Compass Rose, enthüllt.

Die Seven Seas Grandeur wird ihre erste Saison im November 2023 antreten und dabei 17 Reisen in der Karibik und im Mittelmeer sowie zwei Transatlantiküberquerungen, alle mit einer Länge zwischen sieben und 16 Nächten, unternehmen. Weitere Informationen unter diesem Link.

Celebrity Cruises nimmt zwei weitere Schiffe wieder in Betrieb und bietet viele Sonderkonditionen an

Mit der Celebrity Reflection und der Celebrity Constellation haben zwei weitere Schiffe von Celebrity Cruises ihren Betrieb wieder aufgenommen. Damit sind aktuell 10 der 14 Schiffe aus der Flotte im Einsatz.

Heimathafen der Celebrity Reflection ist Fort Lauderdale. Das Schiff bietet einwöchige Touren auf die Bahamas (Nassau und Bimini) und nach Mexiko an – hier sind Stopps in Puerto Costa Maya und Cozumel geplant. Einige Trips durch die westliche Karibik führen nach Roatán, einer zu Honduras gehörenden Insel, sowie nach Belize City. Weitere einwöchige Kreuzfahrten mit der Celebrity Reflection legen in Puerto Rico, in St. Thomas und in der Dominikanischen Republik an.

Die Celebrity Constellation wird in Tampa, Florida stationiert. Die elftägige „Eastern Caribbean Voyage“ führt nach San Juan (Puerto Rico), Philipsburg (St. Maarten), Basseterre (St. Kitts & Nevis), Charlotte Amalie (St. Thomas) sowie nach Puerto Plata (Dominikanische Republik). Sowohl die Celebrity Reflection als auch die Celebrity Constellation sind im Sommer 2022 im Mittelmeer unterwegs.

Die Reederei Celebrity Cruises hat mehrere Sonderkonditionen aufgelegt. Hier sind die aktuellen Angebote im Überblick:

50 Prozent Ermässigung für den zweiten Gast
Wer bis zum 13. Dezember 2021 eine Kreuzfahrt mit Celebrity Cruises bucht, erhält ein ganz besonderes Goodie. Für Abfahrten zwischen 1. Dezember 2021 und 30. April 2023 zahlt die zweite Person lediglich die Hälfte. Das Angebot gilt für alle Kreuzfahrten weltweit, ausser für Galapagos-Kreuzfahrten sowie Vor- und Nachprogramme in Alaska.

Bestpreisgarantie und flexible Stornobedingungen
Um Kunden noch mehr Planungssicherheit zu geben, hat die Reederei ihr «Cruise with Confidence»-Versprechen bis zum 17. Dezember 2021 verlängert. Neben einer Bestpreisgarantie sind es vor allem die flexiblen Stornierungsbedingungen: Bis 48 Stunden vor Abfahrt des Schiffes kann man eine Reise absagen und auf eine spätere Reise verschieben.

Im An- und Abreisepaket sind Zugtickets und Transfers inklusive
Zusätzlich bietet Celebrity Cruises Preisnachlässe auf An- und Abreisepakete in Europa und der Karibik an. Das Fly-Cruise-Paket gibt es bereits ab 149 Euro pro Person und gilt für Flüge ab Düsseldorf, Frankfurt, München, Wien, Genf und Zürich zu ausgewählten Zielen der Reederei in Europa. Gleichzeitig erhalten Gäste ein Zugticket in der 1. Klasse (in Deutschland) sowie die Transfers im Zielgebiet gleich noch mit dazu. Bedingung: Die Buchung muss bis zum 22. November 2021 erfolgt sein und die Reise zwischen April und November 2022 stattfinden.

Keine Einzelzimmerzuschläge auf Karibik- und Bermuda-Abfahrten
Alleinreisende profitieren jetzt auf ausgewählten Karibik- und Bermuda-Abfahrten von einem ganz besonderen Angebot. Sie zahlen für eine Kreuzfahrt, die zwischen dem 11. November 2021 und dem 30. April 2022 stattfindet, keinen Aufpreis für die Kabine zur Alleinbenutzung. Die «No Single Supplements Promotion» gilt sowohl für Innenkabinen als auch für die beliebten Aussenkabinen mit einer «Infinity Veranda», für Balkonkabinen und sogar für die AquaClass-Kabinen.

«Always included»
Ganz gleich, wann, wohin und in welcher Kabine die Gäste reisen: Getränke, Wifi und Trinkgelder sind bei Celebrity Cruises immer im Reisepreis inbegriffen.

Weitere Informationen unter diesem Link.

Carnivals «Back to Fun»- Aktion

Wie schon Konzernschwester Princess Cruises unterstützt auch Carnival Cruise Line künftige Passagiere aus den deutschsprachigen Märkten mit einem Sponsoring des für den Antritt einer Kreuzfahrt notwendigen Corona-Tests. «Back to fun» heisst die Aktion, in deren Rahmen jeweils 50 Franken für maximal zwei Personen pro Kabine direkt bei der Buchung vom Reisepreis abgezogen werden.

Das Angebot der US-Reederei gilt für alle aktuell verfügbaren Kreuzfahrten von Carnival Cruise Line ab einer Länge von sieben Nächten, die bis einschliesslich 30. November 2021 unter Angabe des Aktionscodes «backtofun» gebucht werden. Weitere Informationen unter diesem Link.

Royal Caribbean: Verzögerte Auslieferung von fünf Schiffen

Die Royal Caribbean Group hat neue Termine für die Auslieferung mehrerer anstehender Neubauten festgelegt, darunter drei mit Flüssigerdgas (LNG) betriebene Schiffe der Icon-Klasse von Royal Caribbean International und die nächsten Schiffe der Edge-Klasse von Celebrity Cruises. In einem bei der US-Börsenaufsicht eingereichten Bericht erklärte das Unternehmen, dass Covid-19 den Werftbetrieb beeinträchtigt habe, was zu Verzögerungen bei der Auslieferung von Schiffe geführt hat - und weiterhin führen könne.

Die ersten beiden 5600-Passagier-Schiffe der Icon-Klasse sollten ursprünglich 2022 und 2024 in Dienst gestellt werden. Dem Antrag zufolge wird das erste Schiff nun im dritten Quartal 2023, das zweite im zweiten Quartal 2025 und das dritte im darauf folgenden Jahr in Dienst gestellt. Die Schiffe werden von der finnischen Meyer Turku-Werft gebaut.

Das vierte Schiff der Edge-Klasse der Schwestermarke Celebrity Cruises wurde um ein Jahr nach hinten verschoben, von einer geplanten Auslieferung im Frühjahr 2022 auf das vierte Quartal 2023. Das fünfte Schiff der Edge-Klasse soll 2025 statt 2024 ausgeliefert werden.

Das neue Kunstobjekt an Bord der MSC Seashore

Die Skulptur «Danza del Mare». Bild: MSC

Die aussergewöhnliche Skulptur Danza del Mare wurde für die MSC Foundation in Zusammenarbeit mit Venini, einem der weltweit angesehensten Glashersteller, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, geschaffen. Die Skulptur wurde von Monica Guggisberg und Philip Baldwin für die MSC Seashore entworfen und erstreckt sich über vier Decks.

Jeder Glasfisch und jede Glaskugel ein mundgeblasenes Unikat. Insgesamt sind es etwa 190 Fische in verschiedenen Farben – rot, gelb und amethystfarben – in drei Grössen (32, 38 und 42 cm). Diese schwimmen nach Farben in einer geordneten Spirale und erinnern an die schillernden Farben des Meeres. Sie ist von einer Spiegelwand umgeben und wird von einem Scheinwerfer in ihrem Sockel beleuchtet, sodass das Licht und die Farben noch verstärkt werden.

In ihrer Zerbrechlichkeit drückt die Skulptur aus, in welchem fragilen Gleichgewicht alle Ökosysteme existieren und dass dieses respektiert, erhalten und gepflegt werden muss. Das ist die tiefe Botschaft dieses Kunstwerks, das uns alle daran erinnern soll, dem Meer und seinen zahlreichen Bewohnern mit grösstem Respekt zu begegnen.

American Queen Voyages passt Covid-19 Richtlinien an

Da die USA am 8. November ihre Grenzen geöffnet haben, hat American Queen Voyages die Richtlinien zur an Bord vorgeschriebenen Covid-19-Impfung präzisiert, die für alle Gäste und Besatzungsmitglieder an Bord aller Schiffe der Flotte gilt.

Akzeptiert werden alle Covid-19-Impfstoffe, die gegenwärtig von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) genehmigt oder zugelassen sind, sowie Covid-19-Impfstoffe, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für die Verwendung aufgelistet worden sind.  Alle in Europa verwendeten Impfstoffe hier aufgeführt, einschliesslich Biontech/Pfizer, AstraZeneca, Moderna und Johnson & Johnson. Auch Kreuzimpfungen sind zulässig.

Alle Gäste (und Crew) müssen zum Zeitpunkt der Einschiffung vollständig geimpft sein. Als vollständig geimpft gilt, wer mindestens zwei Wochen nach der zweiten Impfung eines Zwei-Dosen-Schemas (einschliesslich Kreuzimpfung) geimpft ist und zwischen der ersten und zweiten Dosis nicht weniger als 17 Tage liegen.  Einzeldosenimpfungen sind ebenfalls zulässig, wenn sie mindestens zwei Wochen nach der Impfung verabreicht wurden. Weitere Informationen unter diesem Link.

MSC Foundation: Humanitäre Hilfe für Menschen in Haiti

Die MSC Foundation und die Hilfs- und Entwicklungsorganisation «Food for the Poor» haben sich mit der Bürgermeisterin von Miami-Dade County, Daniella Levine Cava, und dem Commissioner von Miami-Dade, Jean Monestime, zusammengeschlossen, um humanitäre Hilfe und Sofortmassnahmen für die Menschen in Haiti zu koordinieren. Diese humanitären Hilfsmassnahmen sind eine Reaktion auf die anhaltende Krise in Haiti.

Die MSC Foundation spendet 20 Schiffscontainer für die Erdbebenopfer, die sofort als Notunterkünfte und für die Lagerung von Lebensmitteln genutzt werden können. Darüber hinaus wird die MSC Group die MSC Foundation über ihr Frachtgeschäft – die MSC Mediterranean Shipping Company – unterstützen, um zusätzliche Hilfsgütertransporte ab PortMiami zu koordinieren.

(TN)