Cruise

Husboot_AdobeStock_pc_screen.jpg
L'Atelier du Voyage betreibt die Website hausbootmiete.ch - welche nun im Vertrieb das primäre Arbeitstool anstelle des bisherigen Katalogs darstellt. Bildmontage: TN/AdobeStock

«Die Website ist das bessere Arbeitsinstrument»

L'Atelier du Voyage vertreibt sein Hausbootprogramm neu primär über die Website statt über einen umfassenden Katalog; es wird lediglich noch eine achtseitige Teaser-Broschüre publiziert. Geschäftsführerin Valbone Hoxha erklärt gegenüber Travelnews die Hintergründe.

Das Reiseunternehmen L'Atelier du Voyage mit Sitz in Lausanne bietet seit 43 Jahren unter anderem Hausbootferien an und betreibt dafür seit einigen Jahren auch die eigene Website hausbootmiete.ch - die es spezifisch auf Deutsch gibt, weil das Gros der Kundschaft in diesem Segment aus der Deutschschweiz kommt. Doch als Hauptmarketing-Tool fungierte bislang der umfassende Katalog mit allen Details zu den Hausboot-Anbietern und deren Produkten. Die für 2021 geplante Ausgabe wurde pandemiebedingt nicht erneuert - und jetzt, wo es auf die Saison 2022 hin geht, lässt L'Atelier du Voyage wissen, dass auf den Katalog fast ganz verzichtet wird.

«Fast», weil es immerhin noch eine achtseitige Teaser-Broschüre gibt (die man auch als PDF unter diesem Link herunterladen kann). Die Mini-Broschüre dient dazu, einen ersten Eindruck von Hausbootferien zu vermitteln und für diese Art von Ferien zu animieren. Darin zu finden sind die relevanten Informationen, welche für die Planung von Hausbootferien benötigt werden, und es werden die wichtigsten Fragen, welche Neukunden möglicherweise haben, beantwortet. Aber natürlich ist es eine Abweichung der bisherigen Vertriebs-Strategie.

Valbone Hoxha

Valbone Hoxha, Direktorin von L'Atelier du Voyage, erläutert am Telefon gegenüber Travelnews, warum es zu dieser Änderung kam: «Es ist uns nicht leicht gefallen, auf diesen quasi historischen Katalog zu verzichten, und gerade unsere Vertriebspartner in der Deutschschweiz waren anfangs skeptisch. Wir haben aber gemerkt, dass unsere Anfang 2021 neu lancierte Website sehr stark genutzt wird. Und als wir 2021 keinen neuen Katalog produzierten, konnten die News über die Website abgerufen werden, wovon unsere Agenten viel Gebrauch machten. Oder anders formuliert: Wir haben gemerkt, dass es auch ohne Katalog geht. Auf unserer Website finden sich alle Fahrgebiete, Anbieter und Schiffe in grossem Detail; allfällige Änderungen oder Neuheiten lassen sich schnell und unkompliziert anbringen. Dazu konnten wir verbesserte Karten integrieren. Der Vorteil ist einfach enorm gegenüber dem gedruckten Katalog, welcher teuer und unflexibel ist, und durch welchen wir praktisch doppelte Arbeit hatten, denn die Website soll ja auch über alle Infos verfügen. Deshalb konzentrieren wir uns aufs Web, aber haben noch eine Mini-Broschüre für die grundlegenden Infos und als Inspiration.»

Ursprünglich hatte Hoxha Bedenken dazu, wie diese Umstellung im Markt akzeptiert würde. 80 Prozent des Hausboot-Umsatzes wird im B2B-Vertrieb erzielt, und Änderungen funktionierender Vertriebsmodelle kommen nicht immer gut an. Doch die Partner zeigten Verständnis und seien auch von der überarbeiteten Website begeistert, welche als praktisches Arbeitstool genüge. «Viele Kunden wissen schon, was sie wollen, und viele Agenten kennen die Basics von Hausbootferien bereits», so Hoxha, «da brauchen wir eine flexible Website für Detailinfos und nur noch kleine Teaser-Publikationen. Der Katalog wird nicht zurückkommen, ausser der Druck aus dem Markt ist so gross dass wir nicht darum herumkommen. Doch damit rechne ich nicht.» So abrupt war der Wechsel ohnehin nicht: Auf eine gedruckte Preisliste wurde schon in den letzten Jahren verzichtet; die Preisliste war online zu finden und ohnehin nur indikativ, weil die Preise in der Regel dynamisch zusammengestellt werden.

Die Bedenken zerstreut

Neuheiten gibt es natürlich auch für 2022: Zum Beispiel gibt es beim Anbieter Nicols neue Schiffsmodelle, darunter ein hybrides Schiff mit Elektromotor, welches im Elsass verfügbar ist. Und auch bei Navig'France gibt es neu ein hybrides Modell im Elsass, das «Navig 34 Hybrid». Der Nachhaltigkeits-Trend macht natürlich auch nicht vor Hausbootferien Halt.

Wer übrigens mit der Website allein keine Antworten findet, wird selbstverständlich unter Telefon 021 312 78 00 oder per E-Mail booking@atelierduvoyage.ch von den deutschsprachigen Agentinnen von L'Atelier du Voyage kompetent und auf Deutsch bedient.

(JCR)