Cruise

AIZU Drohne Formentera 2.JPG
Die SY Aizu vor Formentera: Die Geschwister Zumstein verchartern das schöne Segelschiff an distinguierte Segeltörn-Liebhaber. Bild: Aizu srl

De Luxe Zwanglos unterwegs mit der eigenen Segelyacht

Von Jean-Claude Raemy

Aizu ist ein neuer Yachtcharter-Service mit Sitz in Valencia. Hinter der bislang einzigen Yacht und dem Unternehmen steht ein in der Schweizer Reisebranche bekanntes Gesicht.

Lloyd Zumstein

Lloyd Zumstein, früher unter anderem bei Hotelplan, BTA First Travel, EF Sprachreisen und HRG tätig und seit 2019 selbständig mit einer Firma für mobile Infrastrukturen, etwa in der Milchwirtschaft, ist zurück im Tourismus. Neu verantwortet er auch die Vermarktung einer Segelyacht im Familienbesitz.

Mit dem Schritt ins Yacht-Charter-Business wurde letztes Jahr eine Yacht erworben, welche unter dem Namen SY Aizu firmiert. «SY» steht für «Sailing Yacht», «Aizu» stammt aus dem Japanischen und bedeutet «Signal». Unter dem Namen «Aizu» wurde auch gleich eine Firma mit Sitz in Valencia gegründet, also am Ort, wo das Schiff seinen Heimathafen hat. Unter diesem Brand will die Familie Zumstein die Yacht an exklusive Touristen verchartern.

Dabei setzt man durchaus auch auf Reisebüro-Vertrieb, den Zumstein als «sehr wichtig» bezeichnet: Reisebüros winkt bei einer Vermittlung eine Provision von 10-12%. Das ist nicht üblich für dieses Segment und auch nicht schlecht wenn man bedenkt, dass die Preise für eine Woche auf dem Schiff in der Low-Season bei 31'000 Euro und in der High-Season bei 35'000 Euro beginnen. Wobei Zumstein klar festhält: «Der Endkunde erhält via Reisebüro immer den besten Preis.»

Für den stolzen Preis wird übrigens auch viel geboten. «Wir wollen echtes Segelfeeling abseits der Massenprodukte anbieten», erklärt Lloyd Zumstein gegenüber Travelnews. Platz bietet das 1990 erbaute, 1997 überholte und aktuell nochmals in Modernisierung befindliche Schiff für insgesamt acht Personen in total vier Kabinen, welche über jeweils eigene Duschen/WCs, Klimaanlage, TV und on-demand-Player mit 700 Filmen verfügen. Mit an Bord des elegant-sportlichen, 30 Meter langen Schiffs ist eine dreiköpfige Crew bestehend aus Captain, Koch/Steward und Deckhand, welche für sorglose Entspannung und Wohl der Gäste verantwortlich ist. «Wir werden grossen Fokus auf die Gastronomie an Bord setzen», verspricht Zumstein.

Brandneues Deck für die Yacht

Hinsichtlich der erwähnten Modernisierung erklärt Zumstein, dass das Schiff aktuell auf Korfu einen «Refit» erhält, bei welchem beispielsweise ein ganz neues Deck verbaut wird. Die SY Aizu ist übrigens eine Aluminium-Segelyacht der Marke Tréhard mit zeitgenössischem Design; die Innenausstattung wurde vom bekannten schwedischen Design-Trio Claesson Koivisto Rune entworfen. Nebst den schönen Zimmer gibt es an Bord ein geräumiges Esszimmer mit einem grossen Esstisch, welcher mit dem Wohnzimmer verbunden ist. Das Wohnzimmer verfügt über einen 39-Zoll-Fernseher mit einem Bose-Surround-System. Die Küche ist vollständig mit Mikrowelle, Backofen und Geschirrspüler ausgestattet. Tagsüber lädt das Deck zum Entspannen und Sonnenbaden ein und eignet sich ideal für Abendessen mit Blick auf den Sonnenuntergang im Mittelmeer.

An Bord befinden sich ausserdem ein Beiboot mit 60-PS-Aussenbordmotor für Anlandungen, ein aufblasbares Mini-Segelschiff, ein Flying-Surfboard, ein Wakeboard, Wasserski, Tauch- und Schnorchelausrüstung sowie ein Donut. «Mit unserem Segelschiff kann man Orte entdecken, an welche andere nicht gelangen», so Zumstein. Dank dem schwenkbaren Kiel von nur 2,3 Metern kann das Schiff jede noch so kleine Bucht ansteuern.

Schlicht und modern: Ein Schlafzimmer auf der SY Aizu. Bild: Aizu srl

Wie muss man sich Ferien an Bord der SY Aizu aber vorstellen? Wer ist überhaupt die Zielgruppe? «Wir werden den internationalen Markt anpeilen, zumal an Bord mit unserer Crew Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Flämisch oder Bulgarisch gesprochen werden kann», so Zumstein, «doch im Schweizer Markt kennt man uns schon etwas, weshalb hier sicher ein Vertriebs-Schwerpunkt liegt.»

Ein Highlight ist natürlich, wie bei Chartern üblich, die grosse Flexibilität. Die Schifffahrt kann entweder nach vorgegebenem Programm oder auch entsprechend dem Kundenwunsch erfolgen. Bei der Verpflegung an Bord ist man ganz frei; die Wünsche und Vorlieben wie auch allfällige Allergien werden im Vorfeld angegeben und dann von der Crew bestmöglich in ansprechende Mahlzeiten und Snacks umgesetzt. Für die Mahlzeiten und Getränke werden übrigens im Voraus 30% des Verkaufspreises fällig. Sollte weniger konsumiert werden, erhält die Kundschaft den Restbetrag zurück.

Eine, die das Schiff bereits testen konnte, ist Monika Wyss von der Luxusreise-Agentur Travel Gallery in Horw LU. Da sie bereits von Zumsteins Plänen wusste und neulich auf Mallorca für die Besichtigung der neuen Sea Cloud Spirit unterwegs war (Travelnews berichtete), konnte sie auch gleich die zufällig dort vor Anker liegende SY Aizu begutachten - was wichtig ist, bevor man ein Produkt verkaufen will. Auf Anfrage von Travelnews erklärt Wyss: «Die SY Aizu ist eine sehr schöne Yacht, auf welcher man kulinarisch verwöhnt wird. Ich bin begeistert von diesem Produkt und werde definitiv versuchen, dieses zu verkaufen.» In diesem Zusammenhang weist die erfahrene Luxusreisen-Verkäuferin darauf hin, dass die SY Aizu ideal für gut situierte Kunden sei, welche Wert auf zwanglose, unabhängige Segelferien mit freundlicher Crew und einer «Firma mit Herzblut» im Hintergrund legen: «Man muss die Vorlieben und Bedürfnisse der eigenen Kundschaft gut kennen und sicher sein, dass ein solches Produkt auch wirklich geschätzt wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass es viele ansprechen wird.»

Buchbar ist die SY Aizu jeweils für 7 Nächte; das Check-in erfolgt am Samstagnachmittag, das Check-out am Samstagvormittag. Das Schiff wird im Zeitraum April bis Oktober im gesamten Mittelmeerraum verchartert, wobei die Planung natürlich auch etwas von Kundenwünschen abhängig ist: Trotz separater Motorisierung schafft das Segelschiff einen Transfer von der Südtürkei nach Gibraltar nicht in einem Vormittag... Zumstein lässt auch durchblicken, dass andere europäische Gewässer möglich sind. Einsätze weltweit sind aber nicht vorgesehen.

Im Preis inkludiert sind übrigens nebst der reinen Schiffsmiete und der Crew auch Bettwäsche und Handtücher, eine Yachtversicherung, die Yachtreinigung, das Wifi an Bord und alle Sportgeräte. Die Mahlzeiten und Getränke, Kraftstoffe, allfällige Aufenthaltsgebühren (Hafentaxen etc.) sowie die Anreise zum und vom Hafen werden Charter-üblich separat nach Aufwand berechnet. «Auf Wunsch organisieren wir auch einen Privattransfer bis 8 Personen von deren Zuhause bis zum Hafen und retour», schliesst Zumstein.

Die SY Aizu unterwegs mit voller Segelkraft - eine Wonne für Segelfans. Bild: Aizu srl