Cruise

Ponant_le_commandant.jpg
Le Commandant Charcot ist das erste hybride elektrische Polarexpeditionsschiff. Bild: Ponant

Neue Polar-Abenteuer mit Ponant im Winter 2022/2023

Ponant öffnet die Reisen für den Winter 2022/2023 in der Antarktis an Bord des Polarexpeditionsschiffes Le Commandant Charcot und präsentiert die zwei brandneuen Routen. Den Gästen ermöglichen sie erstmals die Halbumrundung der Antarktis, und zwar mit Hybridantrieb.

Neue Routen, neue Horizonte. Auf dem Fahrplan der Le Commandant Charcot stehen acht verschiedene Abfahrten, darunter zwei brandneue Routen. Für den Winter 2022/2023 steht für Ponant erstmals die Halbumrundung der Antarktis auf dem Fahrplan, eine wahrhafte Reise zwischen den Kontinenten. Da das Polarexpeditionsschiff so gebaut wurde, dass es selbst in extremen und weit entfernten Regionen vordringen und das Eis brechen kann, geht es für die Gäste an Bord von Ushuaia in Argentinien nach Dunedin in Neuseeland. Die Highlights dabei sind die Durchquerung der Bellingshausensee und der Amundsensee, der Besuch von Marie-Byrd-Land, einem der letzten Niemandsländer der Welt, aber auch das Rossmeer und die Inseln Charcot und Peter-I., sowie eine vielfältige Tierwelt.

Bei der Route in umgekehrter Reihenfolge, von Dunedin nach Ushuaia, geht es für die Le Commandant Charcot entlang der Spuren der ersten Entdecker der Antarktis. Die Gäste tauchen in die französische und australische Geschichte der Eroberung des Südpols ein: Adelieland, wo Paul-Émile Victor eine Forschungsstation gründete und sie nach dem Forscher Dumont d’Urville benannte oder in das von Australien beanspruchte Viktorialand, welches für immer mit dem Namen des Polarforschers Mawson verbunden sein wird. Ein weiteres Highlight ist die Annäherung an die Macquarieinsel, die aufgrund ihrer grossen Artenvielfalt ins UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde.

Zudem hat Ponant neue und exklusive Aktivitäten im Programm aufgenommen. Dazu gehören etwa partizipative Wissenschaft, Kajakfahrten, Wanderungen, Schneeschuhwandern, Polarsprung ohne Neoprenanzug, Polarschwimmen mit Trockenanzug und noch vieles mehr. Ausserdem gibt es die Möglichkeit, gemeinsam mit den Wissenschaftlern, im bordeigenen Forschungslabor einen Beitrag zu Forschungsbemühungen zu leisten. Bei Ausfahrten und Anlandungen mit dem Zodiac oder dem Luftkissenfahrzeug werden die Gäste von über 20 Naturführern in die faszinierende Landschaft und Tierwelt begleitet.

Preisbeispiele

Die Reise «Zwischen zwei Kontinenten – Unerforschte Gebiete der Antarktis» vom 15. Januar bis 13. Februar 2023 (30 Tage/28 Nächte an Bord) ab Ushuaia/bis Dunedin an Bord der Le Commandant Charcot kostet bei Doppelbelegung in einer Prestige Kabine ab 37‘530 Euro* pro Person (inkl. Vorübernachtung Santiago, Flug Santiago/Ushuaia, Transfers, Flug Dunedin/Auckland).

Die Reise «Das Heldenzeitalter – Auf den Spuren von Dumont d’Urville & Mawson» vom 13. Februar bis 12. März 2023 (28 Tage/26 Nächte an Bord) ab Dunedin/bis Ushuaia an Bord der Le Commandant Charcot kostet bei Doppelbelegung in einer Prestige Kabine ab 35‘500 Euro* pro Person (inkl. Vorübernachtung Auckland, Flug Auckland/Dunedin, Transfers, Flug Ushuaia/Santiago).

Die Reise «Das Weddell-Meer und Larsen-Schelfeis» vom 26. November bis 08. Dezember 2022 (13 Tage/11 Nächte an Bord) ab/bis Ushuaia an Bord der Le Commandant Charcot kostet bei Doppelbelegung in einer Prestige Kabine ab 15‘230 Euro* pro Person (inkl. Vorübernachtung Santiago, Flug Santiago/Ushuaia, Transfers, Flug Ushuaia/Santiago). Weitere Termine im November und Dezember 2022.

*Preis pro Person auf Basis einer Doppelkabine inkl. Steuern und Hafengebühren. Dieser Preis gilt vorbehaltlich Verfügbarkeiten und basiert auf der Auslastung des jeweiligen Schiffes.

(TN)