Cruise

Sea_Cloud_Spirit.jpg
Ladies and Gentleman, hier ist das neue Segelschiff der Sea Cloud Cruises: die Sea Cloud Spirit. Bilder: AAA

Mit der Sea Cloud Spirit wird der Weg zum Ziel

Von Alexandra Almeida

Die Sea Cloud Cruises haben ihr neues Segelschiff bei einer Einführungsfahrt an der Küste Mallorcas präsentiert. Travelnews war mit an Bord und hat 80 Seemeilen mit der neuen Sea Cloud Spirit zurückgelegt. Das Segelerlebnis mit dem neuesten Windjammer der Flotte haben wir in Form eines Videos festgehalten.

Die Portfolio-Erweiterung von Sea Cloud Cruises war schon länger ein Herzenswunsch der Hamburger Reederei. In Zusammenarbeit mit der in Vigo gelegenen Werft Metalships & Docks wurde dies endlich ermöglicht. Aufgrund der Insolvenz der ursprünglichen Werft und der darauffolgenden Einstellung der Arbeiten sowie der Coronakrise wurde der Bau des Rumpfs um Jahre verzögert. Doch nun hatte das Warten ein Ende. Der Stress und die Ungewissheit gehören der Vergangenheit an und die Zukunft der neuen Sea Cloud Spirit sieht vielversprechend aus. Es ist der Reederei gelungen, den besonderen Geist der Sea Cloud, welche seit 90 Jahren ihren Charakter als luxuriöse Privatyacht bewahrt hat, an Bord einzufangen und dennoch ein Schiff zu bauen, das dem modernen Zeitgeist entspricht.

Mit einer Kapazität von maximal 136 Passagieren, verteilt auf 69 Kabinen, ist die Sea Cloud Spirit für einen kleinen Kreis an Gästen konzipiert worden, genau wie ihre beiden Schwesterschiffe. Die Sea Cloud bietet Platz für 64 Gäste, die Sea Cloud II für 94. Mit dem neuen Segelschiff möchte Reederei Sea Cloud Cruises den Eintritt in den breiteren Kreuzfahrtenmarkt schaffen, wie Daniel Schäfer, Geschäftsführer der Sea Cloud Cruises, bei der Einführungsfahrt sagte.

Sämtliche 69 Kabinen auf dem Schiff sind Aussenkabinen. Davon sind 22 Junior- und 3 Owner-Suiten jeweils mit Balkon sowie 7 De-Luxe-Lido-Aussenkabinen mit Panoramafenstern zum Öffnen. Die restlichen Kabinen liegen aussen und bieten somit einen schönen Ausblick bis zum Horizont. Alle Kabinen sind mit Bademantel, Föhn, Telefon, Klimaanlage, persönlicher Safe, Minibar, Kosmetikartikel, Kaffeemaschine, TV-Gerät, W-LAN und mit einem Schminktisch/Sekretär ausgestattet. Die massgeschneiderten Kabinen sind luxuriös, bequem und sehr schön eingerichtet. Die Lampen sind an die Wand geschraubt, die Möbel massiv und die Schränke gut verschliessbar. So können Gäste auch während eines starken Seegangs ungestört und geräuschlos schlafen.

Vier Passagierdecks

Der 138 Meter langen und 17,20 Meter breiten Dreimaster besitzt vier verschiedene Decks. Unten auf dem Kabinendeck befinden sich die Aussenkabinen, die Sea Cloud Boutique, das Wellness & Spa mit einer finnischen Sauna mit Meerblick, Ruheraum, Erlebnisdusche, Fuss- und Dampfbad, Kosmetik und Friseur. Weiter befinden sich auf dem Kabinendeck eine Badeplattform auf der Seite und noch ein Hospital für Krankheitsfälle.

Ein Stockwerk weiter oben ist das Promenadendeck. Dort befinden sich die Suiten mit Balkon, die Rezeption und das schöne Restaurant mit einem 180° Panoramablick, in welchem alle 136 Passagiere mit freier Tischwahl Platz nehmen können.

Bei Bedarf nach frischer Luft eignet sich das Lidodeck mit der Lidobar und dem Bistro, in welchem Gäste die individuelle Alternative zu den Menü-Folgen und Essenszeiten im Restaurant finden. Die Lounge mit Steinway-Flügel und die Bibliothek mit gemütlichen Sitzecken, welche auf dem Schiff in Fahrtrichtung ausgerichtet ist und am Boden einen grossen Kompass eingebaut hat, befindet sich ebenfalls auf dem Lidodeck.

Zuoberst beim Sonnendeck angekommen, können sich Gäste während des Segelns zurücklegen und entspannen. Wer sich während der Reise fit halten möchte, kann dies im kleinen aber feinen Fitnessbereich tun. Hier können Gäste mittels modernen Kardiogeräten trainieren und gleichzeitig auf das Meer blicken. Weiter vorne Richtung Bug befindet sich die Brücke, in der sich die nautischen Offiziere und der Kapitän Gerald Schöber aufhalten und das Schiff steuern – Ahoi!

Zusätzlich bietet die Sea Cloud Spirit Wassersport-Equipment wie Schnorchel-Ausrüstung und eine Rutschbahn, welche aufgesetzt wird, wenn Kinder am Bord sind. Wenn das Wetter sowie Seebedingungen stimmen, können die Gäste mit den vier Zodiacs, welche die Crew herunter aufs Wasser lässt und einen kurzen Trip um das Segelschiff machen. Auf der «Foto-Safari» wird gestaunt. Da bietet sich die Möglichkeit, die Sea Cloud Spirit von einer anderen Perspektive zu sehen. Die Aussicht auf das Schiff mit den 28 Segeln und einer Gesamtsegelfläche von 4100 Quadratmeter ist beeindruckend und fast surreal.

«Bei der Reise ist nahezu alles inkludiert. Wir haben das Konzept, dass wir abends ein Vier-Gang-Menü reichen und bei längeren Reisen ab sieben Tagen haben wir zwei Gala-Diners, die jeweils fünf Gänge umfassen. Die Weine und die alkoholischen Getränke sind zu den Mahlzeiten inkludiert. Was extra dazukommt, sind die Landausflüge und abends der Barbetrieb, wobei wir dort sehr moderate Preise haben. Die Gäste müssen also nicht mit wahnsinnig vielen zusätzlichen Kosten rechnen, wenn sie bei uns eine Reise machen, denn der wesentliche Teil der Kosten ist hier im Gesamtpreis inkludiert», erklärt Daniel Schäfer in einem persönlichen Gespräch mit Travelnews.

Die Zeit an Bord ist das eigentliche Erlebnis

Sea Cloud Cruises hat für das neue Schiff eine vielseitige Programmauswahl entwickelt, die auch jüngere Zielgruppen anspricht. Neben Reisen mit Schwerpunkten rund um Kultur, Kunst und Kulinarik wird es auch Angebote für besonders aktive Gäste und solche für Reisende geben, die eher Ruhe und Entspannung suchen. Das Grundprinzip der Reisen bleibt aber gleich wie bei der Sea Cloud und Sea Cloud II, und zwar ist der Weg das Ziel und die Zeit an Bord das eigentliche Erlebnis. Ausserdem herrscht eine gute Balance zwischen der Auswahl von Häfen und Inseln und auch zwischen Land und Segelerlebnis. Die Reisen sind sehr individuell gestaltet und das Persönliche und Familiäre bleibt auch auf der Sea Cloud Spirit dank der 85-köpfigen Crew an Bord bestehen.

Die Sea Cloud Spirit hat gestern, 14. September ihre Jungfernfahrt von Rom aus gestartet. Nach den ersten Reisen entlang der italienischen Küste zwischen Toskana und Sizilien wird der Grosssegler von November bis April um die Kanarischen Inseln kreuzen. So wie Daniel Schäfer es so schön sagt, ist die Sea Cloud Spirit «klein, fein, regional und authentisch».

Hygienemassnahmen

Besondere Zeiten erfordern besondere Massnahmen. Um die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung mit dem Covid-19 zu minimieren, hat die Sea Cloud Cruises ein umfangreiches Konzept entwickelt. Hierzu gehören unter anderem geregelte Wege an engen Stellen des Schiffes, Mahlzeiten nur mit Service und Landgänge lediglich im Rahmen organisierter Landausflüge. Überall und generell auf dem Schiff gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen aus separaten Kabinen. Wo dies nicht möglich ist, sowie in den öffentlichen Innenbereichen des Schiffs, ist das Tragen einer Maske Pflicht. Für die Reise mit der Sea Cloud Cruises müssen alle Passagiere vollständig geimpft sein und es wird ein negativer PCR-Test verlangt, welcher bei der Einschiffung nicht älter als 72 Stunden sein darf. Zudem wird am Hafen ein Antigenschnelltest durchgeführt sowie die Körpertemperatur gemessen. Ausserdem empfiehlt Sea Cloud Cruises, die Körpertemperatur täglich an der Rezeption zu messen.