Cruise

TUI MAYA.jpg
Die TUI Maya ist seit wenigen Tagen endlich in Betrieb. Bild: TUI River Cruises

TUI River Cruises wurde endlich lanciert

Mit 18-monatiger Verspätung ist das neuste Projekt der TUI Group endlich, wenn auch kleiner als ursprünglich geplant, an den Start gegangen. Die Flusskreuzfahrten sind primär auf den britischen Markt ausgerichtet, können aber auch von Schweizern gebucht werden.

Die TUI Group hat ihr jüngstes Unternehmen, TUI River Cruises, nach einer 18-monatigen Verzögerung (natürlich aufgrund der Covid-19-Pandemie) am vergangenen Freitag endlich «vom Stapel gelassen». Im Rahmen einer Taufzeremonie mit Feuerwerken und Champagner wurde das erste Schiff von TUI River Cruises offiziell auf den Namen «TUI Maya» getauft. Taufpatinnen waren die Britinnen Rosie Brooks und Catherine Hawkins, welche im Rahmen einer Ausschreibung unter über 750 Bewerbungen ausgesucht wurden.

Zunächst fuhren die Gäste auf dem Rhein nach Boppard und erhielten so einen Vorgeschmack auf das Erlebnis an Bord. Die erste offizielle Flusskreuzfahrt mit zahlenden Kunden startete gestern Sonntag (15. August); besucht werden unter anderem Piesport, Koblenz, Frankfurt, Trier und Oberwesel. Die TUI Maya verfügt über 4 Decks, 79 geräumige Kabinen in sieben Kategorien und zwei Restaurants sowie zwei Bars, dazu eine «Club Lounge» und ein «Observatory». Gefahren wird damit auf dem Rhein (zumindest im Raum Basel auch in Schweizer Gewässern) sowie auf der Mosel, dem Main, der Donau und in Gewässern im Benelux-Raum. Natürlich gibt es auch Covid-konforme Hygiene-Konzepte an Bord.

Das neue Flusskreuzfahrtunternehmen ist primär auf den britischen Markt ausgerichtet. Dies sorgt aufgrund der Covid-Lage im Vereinigten Königreich auch für etwas Unsicherheit. Trotz dem erfolgreichen Start gibt man sich angesichts sich stetig ändernder EInreisevorschriften vorsichtig: Ein weiteres Schiff, die «TUI Skyla», wird vorerst nicht in Betrieb genommen und wird diesen Sommer keine Flusskreuzfahrten anbieten. Wer bereits gebucht hatte, kann kostenlos umbuchen oder erhält eine volle Rückerstattung. Ein drittes geplantes Schiff, die «TUI Isla», ist auch noch nicht in Betrieb. Die beiden letztgenannten Schiffe werden den Betrieb erst im Frühjahr 2022 aufnehmen. Die beiden Schiffe wären schon jetzt «betriebsbereit» - es handelt sich um neu ausgestattete und renovierte Schiffe, welche von Werner Tours und Reisebüro Mittelthurgau übernommen wurden.

Wie TUI Suisse auf Anfrage von Travelnews erklärt, können Flusskreuzfahrten von TUI River Cruises auch hierzulande gebucht werden. Generell seien Flusskreuzfahrten aktuell sehr beliebt - entschleunigtes Reisen in der Nähe mit überschaubarem Gästeaufmarsch...

Der Launch von TUI River Cruises ist für die TUI-Group eine Rückkehr in bekanntes Territorium. Vom Sommer 2011 bis Ende 2014 gab es die Marke «TUI Flussgenuss», mit welcher schon vor zehn Jahren das damals noch etwas weniger populäre Flusskreuzfahrt-Segment gestärkt wurde. Gefahren wurde mit vier Schiffen unter eigener Marke - TUI Maxima, TUI Sonata, TUI Allegra und TUI Melodia - welcher aber alle nur von der Firma Premicon gechartert waren und auch an diese zurückgingen.

(JCR)