Cruise

AIDAcara.jpg
AIDAcara wird an einen neuen Eigentümer übergeben. Dies wird für viele langjährige, treue Gäste der Kreuzfahrtreederei ein sehr emotionaler Moment. Bild: aida.de

AIDAcara bekommt nach 25 Jahren einen neuen Eigentümer

Die Flotte von AIDA Cruises wird umstrukturiert. Einerseits wird die AIDAcara an einen neuen Eigentümer übergeben, andererseits erhält die Reederei mit der AIDAcosma weiteren Zuwachs und ist damit mit ihren Nachhaltigkeitszielen etwas näher.

Die heutige AIDAcara ist das erste Schiff, welches AIDA Cruises am 7. Juni 1996 getauft hatte. Bis 2023 soll die AIDA-Flotte auf 16 Schiffe wachsen. Zudem soll mit der Indienststellung von AIDAcosma, dem zweiten Kreuzfahrtschiff das mit emissionsarmem Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird, ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur emissionsneutralen Kreuzfahrt bis 2040 erreicht werden.

Der Zuwachs der AIDAcosma sieht AIDA Cruises als Möglichkeit, die Flottenstruktur, insbesondere mit Blick auf die Erreichung seiner Nachhaltigkeitsziele, zu optimieren.  Daher hat AIDA Cruises entschieden, AIDAcara, nach 25 Jahren Dienstzeit in den kommenden Wochen an einen neuen Eigentümer zu übergeben. Mit AIDAcara hat AIDA Cruises den Grundstein für seinen Erfolg gelegt. Viele Konzepte von damals wurden beim Bau aller folgenden Schiffe kontinuierlich weiterentwickelt und sind auch in den Bau von AIDAcosma eingeflossen. Die aktuell mit AIDAcara geplanten Reisen werden von anderen Schiffen der AIDA Flotte übernommen.

Drei AIDA Schiffe sind im Einsatz

Mit der Indienststellung von AIDAcosma Ende 2021 wird AIDA Cruises einen weiteren Kapazitätssprung vollziehen, seine Angebotsvielfalt erweitern und seinen nachhaltigen Wachstumskurs fortsetzen. Es ist der zweite LNG-Neubau für AIDA Cruises, von insgesamt neun Kreuzfahrtschiffen, die für verschiedene Marken der Carnival Corporation & plc bei der MEYER Gruppe mit dem gleichen Plattformkonzept und zukunftsweisender Umwelttechnologie beauftragt wurden. Denn die Nachfrage nach diesen innovativen Schiffen ist weltweit gross.

Im März dieses Jahres ist AIDA Cruises nach der pandemiebedingte Kreuzfahrtpause auf den Kanarischen Inseln erfolgreich in die Saison 2021 gestartet. Aktuell sind drei AIDA Schiffen im Einsatz. Bis Ende Juli plant das Unternehmen bereits wieder mit sechs Schiffen seiner Flotte Kreuzfahrturlaub in Nordeuropa, der Ostsee sowie im westlichen und östlichen Mittelmeer anzubieten. Neben den weiteren Vorbereitungen für die Wiederaufnahme von Kreuzfahrten mit allen weiteren Schiffen der AIDA Flotte, arbeitet AIDA Cruises bereits an zukunftsweisenden Neubauprojekten für eine emissionsneutrale Kreuzfahrt.

(TN)