Cruise

HabibAmmar_PierfrancescoVago.jpg
Habib Ammar (l.) und Pierfrancesco Vago (r.) trafen sich im MSC Firmenzentrale in Genf, um die Aufnahme des Reiseziels Tunesien in das MSC Sommerprogramm 2022 zu fixen. Bild: MSC Cruises

MSC nimmt Tunesien ins Visier

Ab Sommer 2022 kreuzt MSC Cruises neu bzw. wieder zum Hafen La Goulette bei Tunis in Tunesien. Für die Kreuzfahrten kommt das Schiff MS Opera zum Einsatz.

Bereits jetzt plant die Schweizer Reederei MSC Cruises die Kreuzfahrt-Sommersaison 2022. Im Mittelmeer soll mit Tunesien eine neue Destination auf dem Programm stehen, welche mit der MSC Opera im Zeitraum zwischen April und Oktober 2022 insgesamt 27-mal angelaufen wird. Der Stopp ist im Hafen La Goulette bei Tunis vorgesehen.

Der tunesische Tourismusminister Habib Ammar und der Verkehrsminister des Landes, Foued Ben Othman, trafen Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises und Gianni Onorato, CEO der Reederei, in der Genfer Firmenzentrale, um das Vorhaben unter Dach und Fach zu bringen. Ammar sagte dazu: «Wir freuen uns darüber, dass MSC Cruises im nächsten Sommer nach Tunesien zurückkehren wird. Die Gäste der MSC Opera können sicher sein, dass sie atemberaubende und prächtige Sehenswürdigkeiten in unserem Land entdecken und wir sie herzlich willkommen heissen werden.»

MSC Cruises und das tunesische Tourismusministerium vereinbarten ausserdem, künftig gemeinsam insbesondere in Italien, Frankreich und Deutschland daran zu arbeiten, dass die Attraktivität Tunesiens als Reiseziel gefördert wird. Kreuzfahrten sollen dabei als bevorzugte Option gefördert werden, die touristischen Attraktionen zu erkunden und zu geniessen.

(TN)