Cruise

GNV_Ferries_10.jpg
Ab Juli bietet GNV tägliche Abfahrten von Barcelona und Valencia nach Palma de Mallorca und Ibiza an - die Buchungskanäle für die Balearen-Linien sind geöffnet. Bild: (c) GNV

Man kann auch mit dem Auto nach Mallorca oder Ibiza

Die Fährgesellschaft Grandi Navi Veloci (GNV) bedient mit zwei neuen Schiffen ab Barcelona und Valencia die Balearen-Inseln Mallorca und Ibiza.

Nicht alle wollen fliegen - schon gar nicht in Corona-Zeiten. Die Autoreise feiert aktuell ein Comeback. Das rückt auch die Fährgesellschaften wieder in den Fokus, denn nur mit diesen kann man mit dem privaten Auto auch auf die Ferieninseln im Mittelmeer oder an Nord- und Ostsee gelangen. Auf die Balearen beispielsweise fährt demnächst wieder die italienische Fährgesellschaft Grandi Navi Veloci (GNV): Ab Juli gibt es tägliche Abfahrten von den spanischen Häfen Barcelona und Valencia nach Palma de Mallorca und Ibiza. Um maximale Flexibilität zu gewährleisten, können Kunden auch einzelne Routen wie die Verbindung zwischen Palma de Mallorca und Ibiza buchen.

Bedient werden die Linien von den beiden Neuzugängen des Unternehmens, der «GNV Sealand» und der «GNV Bridge». Die 2009 auf der Visentini-Werft gebaute GNV Sealand hat eine Kapazität von 2255 Laufmetern, 195 Wagen und 880 Passagieren. Die neu gebaute GNV Bridge ist eine RoPax-Einheit mit 2564 Laufmetern, die mit einem Scrubber-System der neuesten Generation ausgestattet ist; dieses sorgt für eine Minimierung der atmosphärischen Emissionen und eine Reisegeschwindigkeit von 24 Knoten. Entsprechend den Standards des Unternehmens ist das Schiff mit komfortablen Borddienstleistungen wie Restaurant, Selbstbedienungsrestaurant, Bar und 157 Kabinen ausgestattet und bietet Platz für über 1000 Passagiere. Beide Schiffe bieten grosszügige Flächen an Bord, Kabinen mit Innen- und Meerblick, geräumige Sitzecken, massgeschneiderte Dienstleistungen, die im Voraus gebucht werden können, und einen speziellen Service für Haustiere, einschliesslich der «4-legged Friends Cabin«, die es Reisenden ermöglicht, die Kabine mit ihren Haustieren zu teilen.

1992 gegründet und heute Teil der MSC-Gruppe, ist GNV eine der wichtigsten italienischen Reedereien im Bereich des Passagier- und Frachtsitzverkehrs im Mittelmeer: Mit einer Flotte von 19 Schiffen betreibt das Unternehmen 16 internationale Linien nach, Spanien, Frankreich, Albanien, Tunesien und Marokko und acht Inlandslinien in Italien von/nach Sardinien.

(JCR)