Cruise

Edge1-14e3948d.jpg
Die multifunktionale Plattform auf der Celebrity Edge kann als Restaurant, Bar oder gar als Tender-Lounge für die Besteigung der Tenderboote genutzt werden. Bild: Celebrity Cruises

Geballte Ladung News von Celebrity Cruises

Gemeinsam mit dem Cruisecenter lud Celebrity Cruises zu einem Webinar und verkündete dabei zahlreiche Neuigkeiten – etwa, dass 2022 sechs Schiffe in Europa stationiert werden.

Leinen los heisst es auch bald für Celebrity Cruises. Deshalb hat der Kreuzfahrt-Spezialist Cruisecenter ein B2B-Webinar zusammen mit der Reederei zu veranstalten. Ein grosses Versprechen kam vom Cruisecenter-Geschäftsführer George Studer bereits am Anfang des Webinars: «Mit Celebrity werden Sie Ihren Kreuzfahrt Umsatz steigern.» Warum dies so ist, wurde dann während der rund einstündigen Online-Veranstaltung klar.

Wer Celebrity Cruises noch nicht kennt und es einordnen müsste, kann dies zwischen Reedereien im Premium Segment und dem Ultra Luxus Segment tun. «New Luxury» heisst das Stichwort, unter dem sich das Unternehmen selbst einordnen würde. Vanessa Ambos, Key Account von Celebrity Cruises und zuständig für die Schweiz, führte durch das Webinar. Gestartet wurde mit einem Blick in die Geschichte des Unternehmens. Celebrity Cruises wurde 1990 in Griechenland von der Familie Chandris gegründet und 1997 von der Royal Caribbean Gruppe übernommen. Dass Gleichberechtigung gross geschrieben wird sieht man an mehreren Meilensteinen der Firma: den ersten weiblichen CEO der Reederei wurde 2014 eingestellt, 2015 folgte dann die erste weibliche Kapitänin auf einem der Kreuzfahrtschiffe. Ein weiteres Unikum gab es 2020 – die erste rein weibliche Brückenbesatzung.

Aktuell verfügt die Flotte über 13 Schiffe, zwei neue Schiffe sind in Planung. Die Celebrity Apex wurde 2020 in Dienst gestellt und wartet seither darauf, auch Passagiere beherbergen zu dürfen. Das wird voraussichtlich dieses Jahr der Fall sein. Der nächste Neubau, der in diesem Jahr die Meere befahren soll, ist die Celebrity Beyond. Weitere Details zum neuen Kreuzer wird Celebrity kommende Woche verkünden.

Celebrity Revolution bedeutet übrigens nicht, dass Celebrity versucht nicht die Herrschaft über alle Meere zu erlangen, auch wenn das Unternehmen auf allen sieben Kontinenten unterwegs ist. Unter diesem Namen verbirgt sich die Renovation der älteren Schiffe, die alle dem Komfort und Standard der Edge Klasse angepasst werden sollen. Vier Schiffe haben diese Renovation bereits hinter sich. Die übrigen werden coronabedingt etwas verzögert den Umbau zu einem späteren Zeitpunkt auch noch erhalten.

All-Inclusive auf dem Schiff

An Bord der Celebrity Schiffe sind die Trinkgelder, Getränke und das Internet bereits im Preis inbegriffen. Gegen einen Aufpreis lassen sich weitere Pakete buchen, bei welchen Premium-Getränke, mehrere WiFi-Zugänge bis hin zu Streaming-WiFi sowie Landausflugsguthaben im Preis inbegriffen sind.

Besonderheiten an Bord der Schiffe gibt es viele. Wer eine Kartbahn, Hochseilgarten oder ähnliches erwartet wird allerdings nicht fündig. Jedoch bietet Celebrity auf der Edge Klasse den Magic Carpet an der Seite des Schiffes, der je nach Tageszeit oder Bedarf umgewandelt werden kann. Von einer Lounge, in der man Mittags einen Kaffee mit Blick über das Meer geniessen kann bis hin zu einer Bar und Restaurant am Abend oder sogar zur Tender Lounge, von der aus die Tenderboote für den Landausflug bestiegen werden können.

Die Qual der Wahl gibt es bei den Kabinen. Rund 80 Prozent aller Kabinen bieten einen Balkon, doch auch hier gibt es Unterschiede beim Komfort. «Der Schweizer Kunde bucht sehr gerne die Kabinen der Aqua Class», weiss Studer. Neben dem eigenen Spezialitäten Restaurant, das nur den Gästen dieser Kabinen vorenthalten ist, sei hier auch der Zugang in den Spa Bereich bereits inbegriffen.

Nur mit Corona-Impfung an Bord

Um nochmals auf das Versprechen von George Studer zurück zu kommen, weshalb mit Celebrity der Umsatz gesteigert werden kann: Europa werde in den kommenden Jahren ein wichtiges Standbein der Reederei sein. Bereits in diesem Jahr wird die neue Celebrity Apex im Mittelmeer unterwegs sein.

2022 sollen sechs Schiffe in Europa stationiert werden, was ideal ist für Schweizer Kunden. Da stellt sich die Frage, wie denn in diesen aussergewöhnlichen Zeiten eine Reise mit Celebrity Cruises überhaupt möglich ist. Die Reederei verspricht, höchste Sicherheit an Bord, wie beispielsweise Luftreinigungssysteme. Ausserdem dürfen künftig nur durchgeimpfte Reisende. Eine Ausnahme gibt es bei Kindern bis 18 Jahren, für sie reicht ein negativer PCR-Test.

Cruisecenter ist seit 20 Jahren auf Kreuzfahrten spezialisiert und bietet mittlerweile mit seinem Kreuzfahrtenportal tagesaktuelle Preise und die aktuellsten Routen. Reisebüros haben die Möglichkeit, dieses Portal mittels einem Partnerprogramm auf der eigenen Website einzubinden. Diese Lösung heisst Cruisea und kann je nach Variante entweder als Beratungstool für den Kunden am Schalter dient oder aber sogar die Möglichkeit bietet, dass der Kunde direkt auf der eigenen Seite buchen kann. Dafür erhält er eine Kommission.

(SD)