Cruise

Silversea_Moon.png
Die Silversea Moon wird in zwei Monaten wieder auf dem Meer zu sehen sein. Bild: silversea.com

Silversea legt im Juni wieder los

Ab dem 18. Juni 2021 geht Silversea Cruises mit der Silver Moon wieder an den Start. Willkommen an Bord sind vollständig geimpfte Personen.

Nach Norwegian Cruise Line gibt nun auch die Luxus-Kreuzfahrtgesellschaft Silversea Cruises bekannt, dass sie bald wieder loslegen wird, dies aber ebenfalls nur mit vollständig geimpften Personen an Bord.

Damit alle sich an Bord befindlichen Personen sicher reisen können, und in Übereinstimmung mit den Empfehlungen des U.S. Centers for Disease Control and Prevention für sicheres internationales Reisen, wird Silversea Cruises für die kommenden Kreuzfahrten verlangen, dass alle an Bord gehenden Crewmitglieder und Gäste vollständig gegen Covid-19 geimpft sind. Diese Anforderung wird für alle Silversea-Reisen weltweit gelten, mit Ausnahme der Reisen ab Australien, diese werden für das Protokoll noch geprüft.

Ab dem 18. Juni wird die Silver Moon - das neue Flaggschiff der Kreuzfahrtgesellschaft - Gäste für 10-tägige Reisen ins östliche Mittelmeer ab Griechenland begrüssen. Die neuen Reiserouten, welche Ziele wie Santorin, Paros, Mykonos und Kreta sowie Haifa (Israel) und Zypern beinhalten, werden am 15. April 2021 vorgestellt.

«In den letzten Monaten haben wir gesehen, wie die Kreuzfahrtbranche auf der ganzen Welt verantwortungsbewusst wieder aufgenommen wurde», sagt Roberto Martinoli, Präsident und CEO von Silversea Cruises. «Impfungen werden eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung der Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste, der Besatzung und der von uns besuchten Regionen spielen. In Kombination mit unseren wissenschaftlich fundierten Onboard-Verfahren, die auf dem Know-how des «Healthy Sail Panel» der Royal Caribbean Group basieren, ermöglichen Impfungen unseren Gästen, wieder in die Welt reisen zu können.»

Silversea wird weiterhin eng mit den zuständigen Behörden zusammenarbeiten, um die Gesundheits- und Sicherheitsmassnahmen weiterzuentwickeln, sobald neue Gesundheitsempfehlungen herausgegeben werden.

(TN)