Cruise

Saga_Spirit_of_Adventures.jpg
Gepflegt einen Drink an Bord der Spirit of Adventures von Saga Cruises genehmigen? Das geht künftig nur mit Covid-19-Impfung. Bild: Saga Cruises

Saga Cruises verlangt Covid-Impfung

Zum Neustart der britischen Reederei Saga Cruises am 4. Mai 2021 sollen nur doppelt geimpfte Personen an Bord dürfen.

Die grosse Impfdiskussion geht weiter. Nachdem die australische Airline Qantas eine Einführung der Impfpflicht für Passagiere ankündigte und die Corona-Impfung teilweise sogar für den Grenzübertritt in gewisse Länder vorausgesetzt werden könnte, war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Hochsee-Redereien zur Debatte äussern. Bereits vergangene Woche hat sich der Kreuzfahrt-Spezialist George Studer geäussert, dass eine Impfpflicht für Cruises denkbar ist. Die britische Reederei Saga Cruises macht nun Nägel mit Köpfen: Für den geplanten Neustart Anfang Mai 2021 wird für alle Reisenden die doppelte Coronaimpfung Pflicht sein, wie einem Medienbericht der «BBC» zu entnehmen ist.

Mit dieser Vorgabe will das Unternehmen «die Gesundheit und Sicherheit der Kunden schützen». Ausserdem sagt Saga Cruises dazu, dass ihre Kunden die Sicherheit des Impfstoffes möchten und das Wissen, dass die Mitreisenden ebenfalls geimpft werden. Eigentlich wollte die Reederei bereits im März 2021 den Restart wagen. Dieser wurde nun aber nach hinten datiert, dass die Passagiere genügend Zeit haben, die beiden Impfungen zu machen.

Die Covid-Impfung ist eine zusätzliche Sicherheitsmassnahme zu den bestehenden Vorkehrungen. Dazu gehört beispielsweise das Vorlegen eines negativen PCR-Testergebnisses oder die Kapazitätsbeschränkung auf den Schiffen auf maximal 800 Personen. Saga Cruises betreibt derzeit zwei Kreuzfahrtschiffe und hat sich auf Reisende über 50 Jahren spezialisiert.

(TN)