Cruise

Costa_Firenze.jpg
Die Costa Firenze, welche eigentlich dem asiatischen Markt gewidmet ist, ist ab dem 27. Dezember auf einer 7-tägigen Reise im Mittelmeer unterwegs. Bild: HO

Costa Kreuzfahrten heissen Schweizer Gäste wieder willkommen

Die Costa Deliziosa und Costa Diadema sind bereits seit Anfang September auf dem Meer unterwegs. Jetzt stellt Costa Kreuzfahrten das neue Winterprogramm 2020/2021 vor. Schweizerinnen und Schweizer dürfen sich über das aktuelle Programm freuen: Ab dem 27. September begrüsst die italienische Reederei unter anderem auch wieder Gäste aus der Schweiz auf der Costa Deliziosa.

Seit dem 6. September ist die Costa Deliziosa wieder auf dem Meer unterwegs. Die Deliziosa ist als erstes Schiff aus der Flotte der italienischen Reederei wieder mit Gästen an Bord auf See und machte so den Neustart für die Costa Kreuzfahrten. Jetzt präsentiert die italienische Traditionsreederei die neuen Kreuzfahrten von Oktober 2020 bis März 2021, die mit einer schrittweisen Rückkehr der Costa Flotte geplant sind.

Auf dem diesjährigen Winterprogramm sind einige Neuheiten und Veränderungen zu finden. So beispielsweise die erfreuliche Nachricht, dass Kreuzfahrten ab dem 27. September 2020 auch wieder für europäische Gäste angeboten werden. Hier sind allerdings die Einreisebestimmungen der italienischen Regierung zu beachten. Gäste aus der Schweiz, Deutschland sowie aus Österreich dürfen in Italien einreise, und somit an den Costa-Kreuzfahrten teilnehmen. Auch das neuste Flotten-Mitglied der Costa Crociere ist eine positive Neuigkeit: Die Costa Firenze, welche auf der Fincantieri-Werft in Marghera (Venedig) gebaut wird. Ab dem 27. Dezember können Gäste dieses Schiff der neuesten Generation auf einer 7-tägigen Reise im Mittelmeer geniessen, bei der sie die Städte Savona, La Spezia, Neapel, Valencia, Barcelona und Marseille besuchen werden.

Die geplanten Routen der Costa-Schiffe

Die einwöchigen Reiserouten der Costa Deliziosa ab Triest sind der Wiederentdeckung der schönsten Reiseziele Italiens gewidmet. Die Touren, die viele neue italienische Häfen beinhalten, sind auch für Gäste aus der Schweiz und anderen europäischen Ländern am 27. September und 4. Oktober buchbar. Ab dem 10. Oktober wird die Costa Deliziosa dann auf einwöchigen Kreuzfahrten von Triest nach Griechenland aufbrechen. Darüber hinaus wird das Costa Angebot im Mittelmeer durch das neue Flaggschiff Costa Smeralda bereichert. Die Costa Smeralda wurde im Februar 2020 am Hafen von Savona getauft. Das erste mit Flüssiggas (LNG) betankte Costa-Schiff plant ab dem 10. Oktober einwöchige Kreuzfahrten ab Savona im westlichen Mittelmeer durchzuführen. Ab Anfang November hat die Costa Diadema zwei aussergewöhnliche Reisen im Programm: eine 12-tägige Route zu den Kanarischen Inseln und eine 14-tägige Route zur Entdeckung Ägyptens und Griechenlands.

Die Weltreise der Costa Deliziosa ab 3. Januar 2021 ist derzeit ebenfalls bestätigt – ob sie auch tatsächlich durchgeführt werden kann, bleibt aber fraglich. Abgesehen von den erwähnten Reisen hat Costa Kreuzfahrten alle anderen, von Oktober 2020 bis März 2021 geplanten Kreuzfahrten, abgesagt. Davon nicht betroffen ist nur die Costa Favolosa in der Karibik. Die Reederei will so bald wie möglich über diese Kreuzfahrten informieren. Zum detaillierten Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll der Costa-Kreuzfahrten geht es hier.

(NIM)