Cruise

uniworld_bea2.jpg
Die SS Beatrice von Uniworld hier bei einem Stopp in Budapest. Bild: uniworld.com

Uniworld will in den deutschsprachigen Märkten durchstarten

Der amerikanische Anbieter für Flusskreuzfahrten «Uniworld Boutique River Cruise» beauftragt ein deutsches Unternehmen mit der Vermarktung von Flusskreuzfahrten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mit Uniworld betritt das amerikanische Familienunternehmen für Boutique-Flusskreuzfahrten die touristische Bühne in Deutschland, Österreich sowie in der Schweiz. Das Unternehmen mit Sitz in Los Angeles hat «KITICON Global Networks» aus Bonn, eine Firma die auf strategisches Vertriebsmarketing und Kommunikationskonzepte spezialisiert ist, mit dem Marketing und der Kommunikation für die deutschsprachigen Märkte beauftragt. Alle Buchungsanfragen und die Zusammenarbeit mit dem Vertrieb wird das Passage-Kontor Kapitän P. Henssel Reisebüro aus Kiel künftig entgegennehmen.

Für 2021 wird es eine Auswahl an Reisen geben, die mit deutschsprachiger Reisebegleitung und Konzept für den deutschsprachigen Gast angeboten werden. Das Unternehmen Uniworld Boutique River Cruise begrüsst seit jeher mehrheitlich ein amerikanisches Publikum auf ihren Schiffen. Mit diesem Schritt, zu deutschsprachigen Angeboten, will die Firma in den deutschsprachigen Länder Europas nun Fuss fassen. Uniworld Boutique River Cruise hat sich insbesondere auf Flusskreuzfahrten in Europa spezialisiert. Hier verfügt Uniworld bereits über zwölf Schiffe – zwei weitere sollen in Kürze folgen. Weiter bietet das Unternehmen Flussreisen in Russland, Vietnam, Kambodscha, Indien, Ägypten, Peru sowie in China an.

«Wir sind sicher, dass wir auch bei Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit unserem exzellenten Service punkten werden und sehen grosses Potenzial in den deutschsprachigen Märkten», kommentiert Ellen Bettridge, CEO von Uniworld.

Ein Schiff für Millennials

Mit der Marke «U River» verfügt das Familienunternehmen neben der «Uniworld Boutique River Cruise» einen speziellen Blick auf die Generation Y (bezeichnet die Bevölkerungsgruppe, die im Zeitraum der frühen 1980er- bis zu den späten 1990er-Jahren geboren wurde). Mit Schiffen in einem besonders stylischen und modernen Stil richten sich diese Flussfahrten insbesondere an junge Reisende. Mixology-Kurse zählen ebenso zum Unterhaltungsangebot wie etwa Silent Disco oder Trendsportarten – an Bord genauso wie an Land.

«Durch unsere beiden Marken sprechen wir sowohl das reifere als auch das junge Publikum an und setzen ganz neue Akzente im Flusskreuzfahrt-Segment», meint Ellen Bettridge, CEO von Uniworld.

(NIM)