Cruise

Water enters the dry dock to float MSC Seashore for the first time (1).jpg
Erste Berührung mit dem Wasser für die MSC Seashore... Bild: Filippo Vinardi/Fincantieri

MSC Cruises feiert das Aufschwimmen der MSC Seashore

Die MSC Seashore wird das zweite neue Schiff von MSC Cruises sein, das 2021 als Teil des langfristigen Investitionsplans in Dienst gestellt wird.

Krise in der Kreuzfahrt? Gewiss. Aber es gibt auch gute Neuigkeiten, die wieder etwas Zuversicht in die Zukunft dieser Industrie verbreiten. Beispiel? Das Aufschwimmen der MSC Seashore fand am 20. August auf der Fincantieri-Werft in Monfalcone (Italien) statt. Bei diesem traditionsreichen Ereignis im Schiffsbau wird das Trockendock geflutet; das Schiff hat vor dem Eintritt in die nächste Konstruktionsphase somit zum ersten Mal Wasser unter dem Kiel. Die MSC Seashore, mit 339 Metern das längste Schiff von MSC Cruises, kann nun für den Innenausbau ins Hafenbecken verlegt werden, wo es bis zu seiner Auslieferung im Juli 2021 bleiben wird.

Die MSC Seashore wird das dritte von insgesamt vier Schiffen der Seaside-Klasse sein. Nach der MSC Seaside und der MSC Seaview, die 2017 bzw. 2018 in Dienst gestellt wurden, folgt mit der MSC Seashore das erste der zwei weiter entwickelten Seaside EVO Schiffe. Es verfügt über neu gestaltete öffentliche Flächen, mehr Kabinen und den höchsten Anteil an Outdoorfläche pro Gast in der MSC Flotte. Mehr als 65 Prozent des Schiffes wurden überarbeitet, so dass die MSC Seashore eine bedeutende Weiterentwicklung gegenüber ihren Schwesterschiffen darstellt.

Moderne Umwelttechnologie

Das 169'500 BRZ grosse Schiff mit einer maximalen Kapazität von 5877 Gästen wird mit den neuesten Umwelttechnologien ausgestattet sein, damit der ökologische Fussabdruck weiter reduziert werden kann. So wird die MSC Seashore etwa mit einem hochmodernen SCR-Katalysator ausgestattet, der den Stickoxid-Ausstoss um 90 Prozent reduziert, sowie mit einer Abwasserbaufbereitungsanlage (AWTS) der neuesten Generation bestückt sein. Diese Anlagen werden um weitere, effektive Umwelttechnologien ergänzt, etwa modernste hybride Abgasreinigungssysteme (EGCS), die 98 Prozent des Schwefeloxids aus Schiffsabgasen entfernen, ein fortschrittliches Abfallmanagement, eine von der US-Küstenwache zugelassene Ballastwasseraufbereitungsanlage und eine moderne Technologie, die verhindert, dass Öl von den Maschinenräumen austritt. Hinzu kommen verschiedene effektive Massnahmen zur Energieeffizienz-Optimierung – von Wärmerückgewinnungssystemen bis hin zu LED-Beleuchtung

Die MSC Seashore wird zudem mit einem Landstromanschluss ausgerüstet sein, der ein Kreuzfahrtschiff, das im Hafen liegt, mit dem lokalen Stromnetz verbindet, um die Luftemissionen weiter zu reduzieren. Dies ist in der gesamten Flotte von MSC Cruises weitgehend verfügbar und seit 2017 bei dem Bau aller neuen Schiffen des Unternehmens Standard.

Zu den neuen Features des um 16 Meter verlängerten Schiffs (im Vergleich zu seinen Schwesterschiffen) gehören 10'000 Quadratmeter zusätzliche Fläche an Deck, die das Borderlebnis noch weitläufiger und grosszügiger machen, ein erweiterter MSC Yacht Club und ein optimierter Gästefluss mit zwei zentralen Treffpunkten im mittleren und vorderen Teil des Schiffes. Dazu wird die MSC Seashore eine noch grössere Kabinenauswahl mit mehr Suiten bieten, darunter 28 weitere Terrassen-Suiten, zwei Suiten mit privatem Whirlpool und zwei neuen Kabinenkategorien im  MSC Yacht Club, der 41 Deluxe Grand Suiten und zwei Owner Suiten mit Whirlpools umfasst.

Für Familien werden modulare Familienkabinen geboten, bei denen zwei oder drei Kabinen mit Platz für sechs bis zehn Personen miteinander verbunden werden können. Außerdem werden größere und geräumigere Kabinen für Gäste mit eingeschränkter Mobilität – insgesamt 75 – zur Verfügung stehen. Hinzu kommen zwei neue Restaurantkonzepte, zudem erhalten die fünf Spezialitätenrestaurants einen neuen Platz an der das Schiff umfassenden Aussenpromenade, sodass Gäste unter freiem Himmel essen können. Ebenso wird es eine neue doppelstöckige Lounge am Heck des Schiffes geben, ein erweitertes Kasino und 20 verschiedene Spezialitätenbars, Cafés und Lounges. Clubs für Kleinkinder und Teenager werden einen separaten, vom übrigen Kids Club abgetrennten Bereich erhalten.

Zu den Perlen des Mittelmeers

Im Sommer 2021 werden nach aktuellem Planungsstand alle drei Schiffe der Seaside-Klasse gemeinsam im westlichen Mittelmeer eingesetzt. Diese Klasse wurden speziell für warme Gefilde konzipiert. So wird die beliebte «Perlen des Mittelmeers»-Route befahren. Auf dieser Route werden die italienischen Städte Genua und Neapel, Messina auf Sizilien, Valletta auf Malta, Barcelona in Spanien und Marseille in Frankreich angelaufen.

(JCR)