Cruise

msc.jpg
Zumindest mit der Grandiosa und der Magnifica bietet MSC Cruises nun wieder Mittelmeer-Kreuzfahrten an. Bild: MSC

MSC nimmt Betrieb im Mittelmeer mit zwei Schiffen wieder auf

Die MSC Grandiosa wird ab dem 16. August Gäste im westlichen Mittelmeer und die MSC Magnifica ab dem 29. August im östlichen Mittelmeer willkommen heissen.

MSC Cruises kündigt an, dass das Flaggschiff MSC Grandiosa und die MSC Magnifica ab dem 16. beziehungsweise ab dem 29. August 2020 den Betrieb im Mittelmeer wiederaufnehmen. Die beiden Schiffe werden ihren Gästen wieder vollumfängliche Kreuzfahrten anbieten, mit der Möglichkeit fünf verschiedene Destinationen während einer 7-Nächte-Kreuzfahrt kennenzulernen. Begleitet wird die Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs von der Einführung eines neuen und umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls, das auf diesen beiden Schiffen erstmals zum Einsatz kommen wird. Dieses wurde von allen nationalen Behörden der Mittelmeerländer entlang der beiden Schiffsrouten genehmigt.

«Während des Betriebsstillstands konzentrierten wir uns auf die Entwicklung eines umfassenden, neuen Protokolls, das auf den bereits strengen Gesundheits- und Sicherheitsmassnahmen aufbaut, die seit langem an Bord unserer Schiffe in Kraft sind», sagt Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises. «Als zusätzlichen Schutz für unsere Gäste umfassen die neuen Massnahmen einen umfassenden COVID-19-Test für alle Gäste und Besatzungsmitglieder vor der Einschiffung, Landausflüge mit Schutzkonzept in allen Destinationen und die Einführung des COVID-19 Protection Plans, der für zusätzlichen Schutz sorgt.»

Die MSC Grandiosa, das Flaggschiff des Unternehmens, wird 7-Nächte-Routen im westlichen Mittelmeer anbieten und die italienischen Häfen Genua, Civitavecchia (Rom), Neapel, Palermo und Valetta (Malta) anlaufen. Die MSC Magnifica wird 7-Nächte-Kreuzfahrten im östlichen Mittelmeer ab den italienischen Häfen Triest und Bari anbieten und die griechischen Häfen auf Korfu, Katakolon (Olympia) und Piräus (Athen) besuchen.

Für diese erste Phase der Betriebswiederaufnahme werden die beiden Schiffe von MSC Cruises, die in der laufenden Sommersaison im Mittelmeer positioniert werden, zunächst nur Gäste aufnehmen, die in den Schengen-Ländern ansässig sind. Zudem wurden ihre Routen in Zusammenarbeit mit den Behörden so konzipiert, dass die Häfen gut erreichbar sind. Dadurch wird die Notwendigkeit, öffentliche Verkehrsmittel oder Flüge für die An- und Abreise zu benutzen – wo möglich – reduziert.

MSC Cruises kündigt weiter an, dass alle anderen Kreuzfahrten im Mittelmeer zwischen dem 16. August bis einschliesslich 31. Oktober 2020 Corona-bedingt abgesagt werden – wie auch alle Kreuzfahrten ab US-Häfen bis am 31. Oktober 2020.

(TN)