Cruise

MSC_Grandiosa.jpg
Es dauert noch bis mindestens Anfang August, bis die MSC Grandiosa wieder in See sticht. Bild: MSC Cruises

MSC Cruises verlängert Betriebsstopp bis 31. Juli

Vorerst bis Ende Juli führt die Reederei keine Kreuzfahrten durch und macht gleichzeitig ist das Sommerprogramm 2021 ab sofort buchbar.

Aufgrund der noch immer geltenden Reisebeschränkungen in vielen Teilen der Welt hat sich MSC Cruises entschieden, den flottenweiten Betriebsstopp bis zum 31. Juli zu verlängern. Gäste, die von den stornierten Kreuzfahrten betroffen sind, erhalten einen Future Cruise Credit (FCC), mit dem sie den gesamten für ihre stornierte Kreuzfahrt bezahlten Betrag auf eine zukünftige Kreuzfahrt ihrer Wahl bis Ende 2021 übertragen können – egal auf welchem Schiff und auf welcher Reiseroute. Gäste können ihren FCC-Gutschein ab dem 21. Juni einlösen und ihre Kreuzfahrt auf den Zeitpunkt verschieben, der ihnen am besten passt. Passagiere, welche zwischen dem 1. August und 31. Oktober 2020 auf eine Kreuzfahrt gebucht sind, profitieren vom Flexible Cruise Programme. Damit können Gästen ihre Kreuzfahrt auf ein zukünftiges Abreisedatum bis zum 31. Dezember 2021 bis zu 48 Stunden vor der ursprünglichen Abfahrt der Kreuzfahrt, beziehungsweise bei Fly & Cruise-Paketen bis zu 96 Stunden vor dem Abflug verschieben.

Doch die Reederei hat auch gute Neuigkeiten zu verkünden: Ab sofort ist das vollständige Sommerprogramm für 2021, welches im März nächstes Jahr startet, buchbar. Zu den Highlights gehören die Cruises mit den zwei brandneuen Schiffen, die sich derzeit noch im Bau befinden sowie zahlreiche neue Routen. «Während wir heute die schwierige Entscheidung getroffen haben, die Einstellung des Betriebs aller unserer Schiffe weiter zu verlängern, ist es mir auch wichtig, nach vorne zu blicken. Wir wissen, dass unsere Kunden das Reisen vermissen und ihre Ferien für das nächste Jahr planen wollen. Aus diesem Grund haben wir nun auch unser komplettes Sommerprogramm für 2021 bestätigt.»

Insgesamt haben Kreuzfahrt-Fans die Wahl aus 19 verschiedenen Schiffen. Darunter auch die noch nicht fertiggestellte MSC Virtuosa und MSC Seashore. Die Reederei bietet von Mini-Cruises, die drei oder vier Übernachtungen umfasst bis hin zu zweiwöchige Reisen eine breite Palette von Angeboten für jeden Geschmack. Auch die Schiffe weisen verschiedene Charakterzüge auf: die einen sind klein und charmant während andere wiederum gross und modern sind.

Mittelmeer, Nordeuropa, Karibik

Die MSC Seaside, die MSC Seaview und die MSC Seashore werden alle drei gemeinsam im westlichen Mittelmeer positioniert. Die Schiffe bestechen durch einen grossen Aussenbereich, der für Reisen in warme Regionen konzipiert wurde. Die MSC Seashore wird erst ab dem 1. August 2021 in Betrieb genommen, da es wegen der vorübergehenden Schließung der Werft aufgrund der COVID-19-Pandemie zu Verzögerungen kam. Für die Zwischenzeit wird die MSC Fantasia vorübergehend ihre Reiseroute übernehmen (Gäste erhalten dafür ein Bordguthaben von 100 Euro). Die MSC Seashore wird von allen Schiffen der MSC-Flotte die größte Außenfläche pro Gast bieten und die beliebte «Perlen im Mittelmeer»-Route befahren, auf der die italienischen Städte Genua und Neapel mit Besuchsmöglichkeit von Pompeji, Messina auf Sizilien, Valletta auf Malta, Barcelona und Marseille angelaufen werden.

In ihrem Heimathafen Genua werden in dieser Saison auch die Schwesterschiffe MSC Seaside und MSC Seaview ihr Zuhause haben und von dort aus auf beliebten 7-Nächte-Routen ihren Gästen den Zauber des Mittelmeers näherbringen. Die Schweizer Reederei wird zudem ab August mit der MSC Fantasia nach Tunesien zurückkehren. Die Route führt die Gäste von Genua aus über Marseille und Barcelona bis zum Hafen La Goulette in Tunis, bevor das Schiff über Palermo und Civitavecchia bei Rom nach Genua zurückfährt. Das östliche Mittelmeer ist ebenfalls im Angebot von MSC Cruises: Die MSC Lirica geht im Sommer 2021 von Venedig aus auch Kreuzfahrt. Die MSC Musica, die MSC Orchestra, die MSC Opera und die MSC Sinfonia ebenfalls in Venedig positioniert und von der Lagunenstadt aus auf verschiedenen 7-Nächte-Routen zu den griechischen Inseln, Montenegro und Kroatien in See stechen.

Ab dem 8. Mai 2021 wird die MSC Virtuosa ab Kiel seine erste Sommersaison mit 7- bis 14-Nächte-Kreuzfahrten in Nordeuropa verbringen, die abwechselnd die Gäste auf eine Reise zu den norwegischen Fjorden und in die baltischen Hauptstädte mitnimmt. Alternativ können die berühmten Fjorde der norwegischen Westküste und die Metropolen der Ostsee ab Kiel auch mit der MSC Splendida auf einer 7- oder 14-Nächte (Kombireise) Reiseroute erlebt werden. Dieses Schiff wird zudem auch längere 10- und 11-Nächte-Kreuzfahrten zu den Highlights des Baltikums oder zum Nordkap anbieten. Die MSC Preziosa kehrt im Sommer 2021 nach Hamburg zurück. Von der Hansestadt aus wird sie auf 9- bis 14-Nächte-Routen Ziele in Irland, Island und Norwegen inklusive Nordkap und Spitzbergen anlaufen.

Wer lieber die Karibik per Kreuzfahrt erkunden möchte, kann auch dies mit MSC Cruises tun. Die MSC Meraviglia, wird jeden Samstag zu 7-Nächte-Routen ab Miami in Florida aufbrechen, während die klassisch charmante MSC Armonia neue, kürzere 3- und 4-Nächte-Kreuzfahrten mit Abfahrt am Montag und Freitag ebenfalls ab Miami mit einem Stopp auf Ocean Cay MSC Marine Reserve anbieten wird. Die MSC Divina wird im kommenden Sommer zum ersten Mal von Port Canaveral in Florida – einem neuen Heimathafen für MSC Cruises – aus zu 3-, 4- und 7-Nächte-Kreuzfahrten in See stechen. Abfahrtstage sind sonntags und donnerstags. Mit diesem neuen Heimathafen können Gäste vor oder nach ihrer Kreuzfahrt das Gebiet um Orlando als Ferienverlängerung an Land erkunden.

Die Reisen können ab sofort online über die Website oder im Reisebüro gebucht werden.

(NWI)