Cruise

Scenic_Cruises.jpg
Aus die Maus: Bis zum 30. April führt die Scenic Gruppe keine Flusskreuzfahrten durch. Bild: Scenic Cruises

Scenic Gruppe stellt Flusskreuzfahrten bis 30. April ein

Der Luxusreiseanbieter reagiert mit den Massnahmen auf die Coronavirus-Pandemie.

Der Flusskreuzfahrt-Betrieb wird nun auch innerhalb der Scenic Gruppe eingestellt. Bis zum 30. April werden keine Reisen von Scenic Luxury Cruises & Tours, Emerald Cruises und Evergreen Cruises & Tours durchgeführt. Mit dem Einstellen des Betriebes reagiert das Unternehmen auf die aktuelle Corona-Pandemie.

Glen Moroney, Eigentümer der Scenic Gruppe informiert: «Angesichts der Neuigkeiten über eine steigende Anzahl an Erkrankten weltweit, hat die Sicherheit und Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter höchste Priorität. Sie stehen bei all unseren Entscheidungen an erster Stelle.»

Gäste, die in dieser Zeitspanne eine Abreise mit einem der Unternehmen geplant hat, erhalten entweder einen Reisegutschein zu 125 Prozent des bezahlten Preises oder die vollumfängliche Rückzahlung des bezahlten Geldes. Wer sich für den Gutschein entscheidet, kann diesen innerhalb von 24 Monaten einlösen. Die Scenic Gruppe setzt sich dafür ein, dass die Provisionszahlungen der Reisebüros für stornierte Kreuzfahrten, die bereits komplett gezahlt wurden, gesichert werden. Gleiches gilt für die angebotenen Reisegutscheine.

(NWI)