Cruise

meinschiff4b-f07fdda0.jpg
Die «Mein Schiff 4» kann während den Hafeliegezeiten ab sofort per Landstrom versorgt werden. Bild: TUI Cruises

TUI Cruises bringt die Flotte auf Vordermann

Die «Mein Schiff 4» hat als erstes Schiff der Flotte einen Landstrom-Anschluss erhalten. Bis 2023 sollen alle Ozeanriesen der Reederei mit dem Standard ausgerüstet sein.

Ab sofort wird die «Mein Schiff 4» von TUI Cruises während den Hafenliegezeiten mit Landstrom versorgt, sofern eine landseitige Landstromvorrichtung vorhanden ist. Es ist das erste Kreuzfahrtschiff der Reederei, das mit der Technologie ausgestattet wurde. Als nächstes erhält die «Mein Schiff 5» im Herbst 2020 die finale Landstrom-Ausrüstung bordseitig.

Für den Umbau lag die «Mein Schiff 4» zehn Tage lang im Trockendock in Marseille, wo die entscheidenden Teile der Landstromanlage eingebaut wurden. Das rund sechs Zentimeter dicke Hochspannungskabel überträgt den Strom mit einer Spannung von 11'000 Volt. Dafür musste aus Sicherheitsgründen ein separater Raum eingebaut sowie eine neue Tür in die Aussenhaus des Schiffes installiert. Die erforderliche Schaltanlage wird jetzt im laufenden Betrieb eingebaut. Darüber hinaus wurden verschiedene Teile in den öffentlichen Bereichen des Schiffs renoviert.

Ulrich Voss, Director Ship Management & MRO von TUI Cruises dazu: «Wir konnten die für den Landstrom erforderlichen Umbaumassnahmen in der Werft erfolgreich umsetzen. Ein wichtiger Schritt zur Verringerung der Emissionen während der Liegezeiten im Hafen.» Aktuell können Kreuzfahrtschiffe dieser Grösse in Europa lediglich in Hamburg und Kristiansand an die Steckdose gehen. Weitere Landstromanschlüsse wie beispielsweise in Kiel sind für dieses Jahr geplant. Die «Mein Schiff 4» bezieht voraussichtlich den ersten Landstrom am 16. August 2020 in Kristiansand. «Wir wollen die Entwicklung von externer Stromversorgung in den Häfen weiter vorantreiben und die Nachfrage für diese Art des umweltfreundlichen Schiffsbetriebs stärken», sagt Voss. «Dafür müssen die Häfen allerdings ein sauberes Stromkonzept vorlegen. Nur so erhalten wir einen möglichst klimaneutralen Schiffsbetrieb und verlagern die Emissionen nicht an andere Stelle.»

(NWI)