Cruise

AIDA_Philippinen.jpg
Die Kinder aus dem philippinischen Dorf Cebu freuen sich über ihre neue Schule. Bild: AIDA Cruises

AIDA unterstützt vier neue Schulprojekte

An der Weihnachts- und Silvester-Tombola an Bord der AIDA-Schiffe kamen umgerechnet 171'000 Schweizer Franken zusammen. Das Geld fliesst nun in vier Vorhaben in Schwellenländern.

Alljährlich findet die traditionelle Weihnachts- und Silvester-Tombola auf allen AIDA-Schiffen statt. Die Reederei sammelt Spenden, um damit verschiedene Projekte von «AIDA Cruise & Help», gemeinsam mit der Rainer Meutsch Stiftung «Fly & Help», zu realisieren. Auch dieses Mal war die Aktion ein voller Erfolg: Umgerechnet 171'000 Schweizer Franken sind dank der Grosszügigkeit von Crew und Gästen zusammengekommen.

Mit diesem Erlös realisieren die beiden Organisationen nun vier neue Schulbauprojekte. Im indonesischen Dorf Banyumas wird zurzeit eine baufällige Schule für 400 Kinder saniert. Es werden zusätzliche Schulzimmer geschaffen und mit neuen Schulmöbeln ausgestattet. Im Dorf Tarsod in Indien wird für 500 Kinder ein sauberer und sicherer Ort zum Lernen erbaut. Ausserdem wird das Schulgebäude saniert und um zehn Zimmer ausgebaut. Im nepalesischen Distrikt Saptari werden gleich zwei Schulen neu gebaut und mit sanitären Anlagen, Möbeln und Lehrmaterialien ausgestattet. Bald können dort über 60 Kinder altersgerecht betreut werden.

Seit 2019 bündelt AIDA Cruises alle wohltätigen Engagements im Rahmen der Initiative «AIDA Cruise & Help». Bis heute profitierten davon zwölf Schulen in Entwicklungsländern. Die erste komplett durch die Spendengelder finanzierte Schule wurde im Mai 2019 in Cebu auf den Philippinen eröffnet. Gäste können an Bord der AIDA-Flotte oder sogar schon bei der Buchung eine Spende tätigen. Weitere Informationen finden Sie hier.

(NWI)