Cruise

meinschiff4b.jpg
Im Innern der Mein Schiff 4 sind anfangs Februar Handwerker anzutreffen. Bild: TUI Cruises

Mein Schiff 4 kriegt ein Facelifting

TUI Cruises schickt das Kreuzfahrtschiffe ins Trockendock in Marseille. Die Innenarchitekten sind bereit.

Für Passagiere der Mein Schiff 4 wird der Wohlfühl-Faktor künftig grösser: Am 3. Februar 2020 schickt TUI Cruises das Kreuzfahrtschiff Mein Schiff 4 für Umbaumassnahmen ins Trockendock nach Marseille. Am 14. Februar kommen die ersten Gäste nach dem Umbau in Palma de Mallorca wieder an Bord.

Das Restaurant La Spezia, die Café Lounge und die Diamant Bar erhalten ein Facelifting. Darüber hinaus werden der Rezeptions- und Landausflugsbereich sowie die Teens Lounge neugestaltet. Für den erfrischenden Vitaminkick zwischendurch sorgt die Rauch Juice Bar, erfolgreich eingeführt auf der Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2, auf Deck 3. Ein komplett neues Gesicht bekommt das exklusive Restaurant Hanami by Tim Raue auf Deck 5. In Zusammenarbeit mit dem deutschen Star-Architekten Werner Aisslinger und Sternekoch Tim Raue erhält die Sushi-Bar ein neues Design.

Wie TUI Cruises schreibt, schätzen die Gäste auf der Mein-Schiff-Flotte besonders die vielen Rückzugsorte und Ruheoasen, in denen sie ausspannen und den Blick aufs Meer geniessen können. Daher wird es auf der Mein Schiff 4 in Zukunft nun noch mehr Plätze zum Relaxen geben: Zum Beispiel am neu gestalteten Indoor-Pool auf Deck 12 oder auf Deck 15 in den Relax-Inseln oder dem Suite Sonnendeck.

Bei der gesamten Umgestaltung setzen die Innenarchitekten auf warme Erdtöne und viel Holz und geben so der gewohnten Wohlfühlatmosphäre ein harmonisches Design-Upgrade für ein offenes und gemütliches Ambiente.

(TN)