Cruise

MSC_Insel.jpg
MSC-Gäste können wegen Verzögerungen beim Bau nicht wie geplant auf der Privatinsel Ocean Cay MSC Marine Reserve in den Bahamas anlegen. Bild: MSC Cruises

MSC-Privatinsel wird nicht rechtzeitig fertig

Die Reederei streicht die ersten vier Anläufe an ihre Privatinsel MSC Ocean Cay Marine Reserve in den Bahamas.

Rückschlag für die Schweizer Reederei MSC Cruises. Vor drei Tagen sollte ihr Schiff MSC Meraviglia die ersten Passagiere auf ihre Privatinsel MSC Ocean Cay Marine Reserve in den Bahamas bringen. Das Problem: Das kleine Paradies ist noch nicht fertiggestellt und folglich auch nicht bereit, Gäste zu empfangen.

«Während wir voll und ganz davon ausgegangen sind, dass die Insel bereit sein würde, diese Woche Gäste zu empfangen, haben wir nach Abklärungen mit unserem Onsite-Team die Entscheidung getroffen, geplante Anfahrten zu canceln», sagt MSC in einem Statement gegenüber «Travel Weekly».

Konkret betroffen sind die Cruises mit nachfolgenden Anlegedaten an der Insel: 9. November und 16. November mit der MSC Meraviglia, 15. November mit MSC Seaside und 17. November mit der MSC Armonia. Für alle Kreuzfahrten wurden bereits Alternativen gefunden. Zudem erhalten die betroffenen Gäste eine Gutschrift von 100 US-Dollar auf ihrem Bordkonto und erhalten bei der Buchung ihrer nächsten MSC-Reise eine Preisreduktion von 20 Prozent.

Vor vier Jahren unterzeichnete MSC Cruises einen 100-jährigen Mietvertrag auf der Insel, einem ehemaligen industriellen Sandabbaugebiet, und kündigte Pläne für die Umwandlung in eine private Destination an. Die Arbeiten auf der 95 Hektar grossen Insel laufen seit einigen Jahren.

(NWI)