Cruise

MSC-seashore.jpg
Wenn die MSC Seashore im Juni 2021 in Dienst gestellt wird, ist sie mit 339 Metern das längste Schiff von MSC Cruises. Bild: MSC Cruises

MSC Cruises enthüllt weitere Details zur MSC Seashore

Das jüngste Schiff wird das längste der ganzen MSC-Flotte sein und wird mit modernsten Umwelttechnologien ausgestattet.

Beim Stahlschnitt auf der Fincantieri-Werft im November 2018 enthüllte MSC Cruises den Namen seines ersten Seaside-EVO-Schiffs: «MSC Seashore». Im Rahmen der Münzzeremonie vom gestrigen 19. September 2019 wurden nun noch weitere Details enthüllt.

Besonders sticht dabei das signifikant veränderte Schiffsdesign hervor. Wenn die MSC Seashore im Juni 2021 in Dienst gestellt wird, ist sie mit 339 Metern das längste Schiff von MSC Cruises. Als das erste von zwei Schiffen der Seaside-Evo-Klasse wird sie über modernste Umwelttechnologien, grössere öffentliche Bereiche, mehr Kabinen sowie den höchsten Anteil an Aussenflächen pro Gast verfügen.

Die MSC Seashore wird unter anderem mit einem SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction) und einer hochmodernen Abwasser-Aufbereitungsanlage (Advanced Wastewater Treatment) ausgestattet. Der SCR-Katalysator ermöglicht es, mit einem aktiven Emissionskontrollsystem Stickoxide um 90 Prozent zu reduzieren. Die Stickoxide werden aus dem laufenden Motor durch den Katalysator geleitet und in harmlosen Stickstoff und Wasser umgewandelt. Dank einer modernen Abwasser-Aufbereitungsanlage durchläuft das Abwasser einen umfassenden Reinigungsprozess mit einer sehr feinen Filtration, die es in eine Qualität umwandelt, die nahezu Leitungswasserstandard hat. Die MSC Seashore wird überdies mit einem Landstrom-Anschluss ausgestattet sein. Sofern der jeweilige Hafen ebenfalls über einen Anschluss verfügt, können die Emissionen des Schiffes im Hafen langfristig reduziert werden.

Diese neuen Funktionen ergänzen die weiteren Umwelttechnologien, die an Bord der MSC Seashore und über die gesamte MSC-Flotte bereits eingesetzt werden, um die Auswirkungen auf die Umwelt langfristig zu reduzieren, darunter etwa ein hybrides Abgasreinigungssystem (Scrubber), Ballastwasser-Aufbereitungssysteme oder eine intelligente Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlage (HVAC), die Wärmerückgewinnung nutzt.

10'000 Qaudratmeter mehr Deckfläche

Die MSC Seashore basiert auf dem  Prototyp der Seaside-Klasse, welche mit Designelementen wie Outdoor-Glasbrücken oder Panorama-Aufzügen besticht. Mehr als 40 Prozent des Schiffes wurden weiterentwickelt und neugestaltet, um die Evolution der MSC Seashore gegenüber ihren Schwesterschiffen MSC Seaside und MSC Seaview besonders deutlich zu machen.

Einige der Veränderungen sind offensichtlich: So ist der Neubau etwa 16 Meter länger als seine Schwesterschiffe und verfügt über 200 zusätzliche Kabinen, einen grösseren MSC Yacht Club und eine neue, zweistöckige Hecklounge. Die Neugestaltung der Innenbereiche umfasst zwei neue, zentrale Treffpunkte im mittleren und vorderen Teil des Schiffes sowie Massnahmen zur weiteren Verbesserung der Passagierströme. Für das perfekte Kreuzfahrterlebnis werden die Deckflächen um insgesamt 10'000 Quadratmeter erweitert.

Am Heck bietet die MSC Seashore einen Infinity-Pool. Bild: MSC Cruises

Die MSC Seashore wird weitere Suiten anbieten, darunter 28 zusätzliche Terrassensuiten, zwei Suiten mit privatem Whirlpool und auch der MSC Yacht Club wird um zwei neue Kabinenkategorien ergänzt: 41 Deluxe Grand Suiten und zwei Owner's Suiten mit Whirlpool. Das Schiff umfasst darüber hinaus auch neugestaltete Kabinen, wie die modularen Familienkabinen, die zwei oder drei benachbarte Kabinen miteinander verbinden und so bis zu zehn Personen Platz bieten. Auch die 75 Kabinen für Gäste mit eingeschränkter Mobilität wurden vergrössert und geräumiger gestaltet.

Zwei brandneue Restaurants werden auf der MSC Seashore die Gäste begrüssen, darunter ein exklusives Restaurant für Passagiere der Aurea-Erlebniswelt. Die fünf Spezialitätenrestaurants erhalten an Bord einen neuen Standort mit Sitzplätzen auf der Promenade direkt über den Wellen.

Elegant: Die Aurea Bar auf der MSC Seashore. Bild: MSC Cruises

Die MSC Seashore wird eine neue doppelstöckige-Show-Lounge am Heck des Schiffes, ein grösseres Casino und 20 verschiedene Bars haben. Der Heck-Pool erhält ein neues Design, der Indoor-Pool wird vergrössert und ein neuer interaktiver Aquapark bieten Spass für Gäste jeden Alters. Die Kids Clubs für kleine Kinder und für Jugendliche wurden von dem vergrösserten Kinderbereich abgetrennt.

Die Outdoor-Showzone mit dem Haupt-Pool auf der MSC Seashore. Bild: MSC Cruises

Das Schiff wird auch über das gästezentrierte Innovationsprogramm MSC for Me verfügen. Mit an Bord ist dann selbstverständlich auch ZOE, der weltweit erste digitale Sprachassistent für die Kreuzfahrt. ZOE ist fester Bestandteil jeder Kabine und bietet den Passagieren Informationen und Services für ein neuartiges, vernetztes Kreuzfahrterlebnis.

Die ersten Reisen auf dem neusten Schiff sind übrigens bereits buchbar.

Bei der Münzzeremonie dabei (v.l.): Pierfrancesco Vago (Executive Chairman, MSC Cruises), Marianna Cicala (MSC Patin), Luigi Matarazzo (EVP Merchant Ships, Fincantieri), Silvia Bozzetto (Fincantieri Patin) und Roberto Olivari (Monfalcone Shipyard Director, Fincantieri). Bild: MSC Cruises

(JCR)